Patrick Ridremont

Violinist François Gautier (Dany Boon) ist nicht nur hervorragend in seinem Fach, sondern auch ein Geizkragen, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat.

Julien hat ein sehr ernstes Problem. Er ist zwar ein ausgezeichneter Paartherapeut, aber er selbst hat in seinem Leben noch keine einzige funktionierende Beziehung geführt - jede Frau verlässt sein Leben schnell und fluchtartig. Denn seit seiner Kindheit verhext er jede Frau, die sich in ihn verliebt. Leider handelt es sich dabei nicht um einen romantischen Liebeszauber- sondern um einen ganz grausamen Fluch: Krankenhausaufenthalte, plötzliches Karriere-Aus, Hautauschläge - alles ist möglich. Einfach ausgedrückt: sich in Julien verlieben, ist wie sieben schwarzen Katzen in einer Stunde begegnen. Auch Joanna wird das bald am eigenen Leib erfahren. Eigentlich ist in ihrem Leben gerade alles perfekt: sie ist am Beginn einer vielversprechenden Karriere und in ihrem Liebesleben steuert sie endlich auf ein Happy End zu - aber dann trifft sie Julien…

15 Jahre lebte die Provinz-Schönheitskönigin Sandra an der Côte d'Azur, jetzt kehrt sie nach Nordfrankreich zurück und zieht wieder bei ihrer Mutter ein. Arbeit findet die Ex-Miss in der ortsansässigen Fisch-Konservenfabrik und unter den Kolleginnen auch gleich zwei neue Freundinnen - die einsame, aber scharfzüngige Hausfrau Nadine und Marilyn, eine hysterische, alleinerziehende Mutter. Weniger gut kommt sie mit ihrem Chef zurecht, der immer wieder zudringlich wird, bis sie ihn eines Tages, als sie sich mal wieder zur Wehr setzen muss, aus Versehen tötet. Während die drei Freundinnen noch überlegen, was nun zu tun ist, stoßen sie im Schließfach des Toten auf eine Tasche voller Geld. Spontan beschließen sie, den unerwarteten Reichtum unter sich aufzuteilen. Ein todsicherer Plan? Kann man so sagen. Denn plötzlich ist ihnen nicht nur die Polizei auf den Fersen, sondern auch ein örtlicher Gangster und die halbe belgische Unterwelt …

Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme geschützt sind. Der alleinerziehende Vater Samuel Leroy wurde gerade vom Morddezernat zur Cyber Crime Unit versetzt. Er wird mit neuen Codes konfrontiert und muss lernen, mit der jungen Idealistin Billie Vebber zusammenzuarbeiten. Die temperamentvolle Hackerin verfolgt jedoch heimlich ihre eigenen Ziele. Werden sie es schaffen, ihre Talente zu vereinen und ihre Meinungsverschiedenheiten beiseite zu legen, um Recht und Ordnung in diesen neuen digitalen Wilden Westen zu bringen?

In einem kleinen ruhigen Dorf in den Ardennen verschwindet ein 16-jähriges Mädchen mitten in der Nacht, nachdem es seinen Lehrer angerufen hat. Captain Gaspard Deker, ein ehemaliger Soldat und neu angekommener alleinerziehender Vater, führt die Ermittlungen mit Virginie Musso, der örtlichen Polizistin, durch. Auch die Lehrerin, Eve Mendel hilft, eine einsame junge Frau mit einer geheimnisvollen Vergangenheit: Sie wurde als Kind vom Dorfarzt gefunden, der still im selben Wald wanderte.

Ein lässiger Polizeibeamter namens Michel Serrero entdeckt, dass er an einer unheilbaren Nervenkrankheit leidet. Als ihn ein Kollege am selben Tag zum x-ten Mal demütigt, taucht Serrero unter und kämpft auf eigene Faust als verdeckter Ermittler gegen Guillaume Leanour, einen jungen "Firmenchef", der in zwielichtige Schmuggelgeschäfte verwickelt ist. Leanour will eine synthetische Droge auf den Markt bringen, die man in einer E-Zigarette rauchen kann.

Eva (Eugénie Derouand) sitzt aufgrund einer Querschnittslähmung im Rollstuhl. Als die ehemalige Tänzerin von ihrer Freundin Sophie (Honorine Magnier) besucht wird und diese ihr kurz vor Weihnachten einen antiken Adventskalender gibt, erkennt Eva, dass jedes Fenster eine handfeste Überraschung bereithält, die Auswirkungen auf das wirkliche Leben in Bewegung setzen: einige von ihnen positiv, die meisten allerdings schlecht. Jetzt muss Eva entscheiden, was sie mit dem Kalender anstellt.

Eva (Eugénie Derouand) sitzt aufgrund einer Querschnittslähmung im Rollstuhl. Als die ehemalige Tänzerin von ihrer Freundin Sophie (Honorine Magnier) besucht wird und diese ihr kurz vor Weihnachten einen antiken Adventskalender gibt, erkennt Eva, dass jedes Fenster eine handfeste Überraschung bereithält, die Auswirkungen auf das wirkliche Leben in Bewegung setzen: einige von ihnen positiv, die meisten allerdings schlecht. Jetzt muss Eva entscheiden, was sie mit dem Kalender anstellt.

Patrick Ridremont | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat