Rick Okon

Die 14-jährige Hanna ist ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Da diese vor einigen Jahren zusammen mit drei Männern spurlos im Moor verschwand, läuft sie für die Bewohner ihres Heimatdorfes, in das sie nach einem dreijährigen Internatsaufenthalt zurückkehrt, nun jedoch als wandelnde Erinnerung an den Vorfall durchs Leben und sieht sich zunehmend argwöhnischen Blicken ausgesetzt. Eine beliebte Theorie um die rätselhaften Todesfälle besagt nämlich, dass die Männer auf qualvolle Weise sterben mussten, weil sie von der schönen Frau, einer vermeintlichen Hexe, verführt wurden. Hanna versucht, dem mysteriösen Verschwinden ihrer Mutter nun auf eigene Faust auf den Grund zu gehen, und findet dabei in der lebhaften Eva bald eine neue Freundin. Doch hat die ein düsteres Geheimnis...

Der Film wagt einen sehr ungewöhnlichen Blick auf das Thema Identität.

Gerade hat Lukas sein Coming Out in der Provinz hinter sich gebracht, da tritt er sein neues Leben in der Großstadt Köln an. Doch gleich bei Ankunft im Zivi-Wohnheim landet er als einziger Junge im Schwesterntrakt. Immerhin wohnt da seine beste Freundin Ine, die mittlerweile bestens in die schwullesbische Szene der Domstadt integriert ist. Unerwartet befindet er sich inmitten eines neuen Freundeskreises und auch gleich seines ersten Flirts: mit dem äußerst attraktiven Macho Fabio. Aus dem anfänglichen Techtelmechtel der ungleichen Jungs entwickelt sich mehr und mehr - bis Fabio hinter das Geheimnis von Lukas kommt, und nun alle gezwungen sind, etwas für ihre Gefühle zu riskieren…

Berlin, 1943. Das Nazi-Regime hat die Reichshauptstadt offiziell für “judenrein” erklärt. Doch einigen Juden gelingt tatsächlich das Undenkbare. Sie werden unsichtbar für die Behörden. Oft ist es pures Glück und ihre jugendliche Unbekümmertheit, die sie vor dem gefürchteten Zugriff der Gestapo bewahrt. Nur wenige Vertraute wissen von ihrer wahren Identität. Da ist Cioma Schönhaus, der heimlich Pässe fälscht und so das Leben dutzender anderer Verfolgter zu retten versucht. Die junge Hanny Lévy blondiert sich die Haare, um als scheinbare Arierin unerkannt über den Ku’damm spazieren zu können. Eugen Friede verteilt nachts im Widerstand Flugblätter. Tagsüber versteckt er sich in der Uniform der Hitlerjugend und im Schoße einer deutschen Familie. Und schließlich ist da noch Ruth Gumpel, die als Kriegswitwe getarnt, NS-Offizieren Schwarzmarkt-Delikatessen serviert. Sie alle kämpfen für ein Leben in Freiheit, ohne wirklich frei zu sein…

Ein Geschenk der Götter

— Ein Geschenk der Götter

Aus heiterem Himmel verliert Schauspielerin Anna ihre Anstellung an einem kleinen Stadttheater. Eben noch auf der Bühne findet sie sich nun in der Tristesse des örtlichen Jobcenters wieder. Auf Drängen ihrer theater­begeister­ten Sachbearbeiterin übernimmt sie die Leitung eines Schauspiel­kurses für acht Langzeitarbeitslose -schwer Vermittelbare. Trotz gewaltiger Widerstände gegen die verpflichtende Bildungsmaßnahme formt sich aus den frustrierten Einzelkämpfern zunehmend eine eingeschworene Gruppe, mit der Anna Antigone inszeniert. Überraschend kommt in die privaten Dramen der Teilnehmer immer mehr Bewegung und auch Anna erlebt einen Neuanfang, mit dem sie so nicht gerechnet hat.

In der Fortsetzung "Ein Schnitzel für alle" begeben sich Armin Rohde als arbeitsloser Tierpfleger Günther Kuballa und Ludger Pistor als ausrangierter Herrenoberbekleidungsverkäufer Wolfgang Krettek erneut auf die Suche nach dem Glück. Helfen lassen sie sich dabei unter anderem von einem jungen Mann, der aufgrund seines Autismus über ganz außergewöhnliche Fähigkeiten am Roulettetisch verfügt.

Auf Wunsch ihrer Eltern soll das 15-jährige Klaviertalent Julia auf dem Musikkonservatorium "Amadeus" ihren Weg machen. Das zurückhaltende Mädchen macht mit - bis sie mit ihrer neuen Freundin Francesca zufällig die Band Rock It beim Üben beobachtet und sich in deren Sänger Nick verliebt. Als Rock It von ihrem Keyboarder verlassen werden, stellt sich Julia für den Posten vor, komplett umgestylt als Skatergöre Toni. Zu ihrer Überraschung wird sie genommen und muss fortan ein Doppelleben führen.

Niemand ist bei den Kälbern

— Niemand ist bei den Kälbern

Fünf Häuser, eine Bushaltestelle, Kühe und nichts als Felder. Die 24-jährige Christin lebt auf dem Bauernhof ihres langjährigen Freundes Jan. Die aufregenden Jahre nach der Wiedervereinigung, die ihre Kindheit geprägt haben, sind längst vorbei

Laim und die Zeichen des Todes

— Laim und die Zeichen des Todes

Kommissar Lukas Laim lässt das Seil kappen, an dem eine Leiche von der Brücke auf der Praterinsel hängt. Auf deren Bauch finden sich merkwürdige rote Zeichen. Bei dem Toten handelt es sich um einen Notar aus Grünwald, der als Förderer jüdischer Kunst stadtbekannt ist. Und die Zeichen auf seinem Bauch sind hebräisch und bedeuten "Vergeltung". Vergeltung wofür? Und warum die hebräische Schrift? Kurz darauf erfährt Laim von einem Erpresserschreiben an seine Mutter, das mit dem hebräischen Wort "Schilem" unterzeichnet ist. Die Erpresser fordern 80 000 Euro, damit die Öffentlichkeit nicht erfährt, dass Laims Großvater sein Vermögen im Zuge der Arisierung gemacht hat.

Vor zehn Jahren ist Isa (Henriette Confurius), die Tochter der Brauerei-Familie von Gems, bei einem heftigen Gewitter in der Nacht des Schulfestes in Lotheim spurlos verschwunden. Es gab keinerlei Zeuge oder Hinweise – stattdessen jahrelang nur Gerüchte, Ängste und offene Fragen. Dann plötzlich taucht Isa wieder auf, einfach so – allerdings ohne Antworten. Sie kann sich an nichts erinnern und nimmt damit alle Hoffnung auf die erlösende Wahrheit. Isas Eltern (Christian Berkel und Claudia Michelsen), ihre Großmutter (Hildegard Schmahl), ihr Bruder (Rick Okon), sie alle müssen sich mit Isas Rückkehr zurechtfinden, nachdem sie in den vergangenen Jahren mit Mühe ihr Leben wieder in den Griff bekommen haben. Der Kommissar (Götz Schubert), der damals mit seinen Ermittlungen scheiterte, hofft hingegen, nun endlich die Wahrheit herausfinden zu können.

Die deutsche Eventserie nimmt uns mit an Bord des Unterwasserboots U 612, das im Jahr 1942 auf eine gefährliche Mission geschickt wird. Zu jener Zeit steht die Jungfernfahrt des im Fokus stehenden U-Boots in Frankreich an. Das Kommando hat Kaleun (Kapitänleutnant) Klaus Hoffmann. Die 40-köpfige Besetzung kämpft mit den klaustrophobischen Bedingungen unter Wasser und wird dabei körperlich und seelisch an ihre Grenzen getrieben, sodass die Lage an Bord sehr angespannt ist und jeder Zeit zu eskalieren droht. In der Hafenstadt La Rochelle steht unterdessen die Welt von Simone Strasser Kopf. Sie befindet sich zwischen den Welten von Deutschland und der Résistance und führt selbst eine verbotene Liebesbeziehung, wodurch sie in Lebensgefahr gerät.

Die junge Bundestagsabgeordnete Eva Blumenthal setzt sich als aufstrebende Politikerin für erneuerbare Energien ein. Gerade als eine wichtige Energie-Reform ansteht, zwingt eine perfide Intrige sie jedoch dazu, ihr Mandat niederzulegen. Da sie hinter der Angelegenheit die mächtige Lobbyagentur PPC vermutet, beschließt sie kurzerhand, ein Job-Angebot von deren undurchsichtigem Chef Wolfgang Zielert anzunehmen, der kurz zuvor versucht hat, sie abzuwerben. Mit dem augenscheinlichen Wechsel der Seiten möchte sie der Sache an der mutmaßlichen Quelle auf den Grund gehen. Doch bei dem Versuch, in alle Machenschaften der Firma eingeweiht zu werden und so die möglichen Drahtzieher des Komplotts gegen sie ausfindig zu machen, läuft sie bald Gefahr, ihre eigenen Prinzipien und Werte zu verraten.

Rick Okon | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat