Ringo Starr

Magical Mystery Tour

— Magical Mystery Tour

„Magical Mystery Tour“ ist ein fantastisch-surrealer Film über die in Großbritannien sehr populären Busreisen ans Meer, bei dem die Beatles selbst das Drehbuch schrieben und Regie führten. Die Besetzung bestand aus den Bandmitgliedern und einigen skurrilen Darstellern. Der Film hatte 1967 im britischen Fernsehen Premiere. Während die Musik mit Klassikern wie „Magical Mystery Tour“, „The Fool on the Hill“ und „I Am the Walrus“ das Publikum begeisterte, wurde der Film von den TV-Kritikern gnadenlos verrissen. Sie hatten wohl leichtere Kost im Stil von „A Hard Day’s Night“ erwartet. Daher wurde der Film auch kein großer Erfolg. Heute, 45 Jahre später, wurde diese Filmrarität digital restauriert und wird nun zum ersten Mal

m 19. Jahrhundert ist der Komponist Franz Liszt (Roger Daltrey) so etwas wie der angesagteste Rockstar und zieht zu seinen "Konzerten" Hunderte von kreischenden Mädchen an. Natürlich vergnügt er sich auch mit zahlreichen von ihnen, was ihn immer wieder in den Konflikt mit Ehemännern bringt, was in surrealen Episoden endet. Als er schließlich die russische Prinzessin Carolyn (Sara Kestelman) ehelichen will, wird ihm das vom Papst (Ringo Starr) verwehrt, der ihn beauftragt, erst seinen Komponistenkollegen Richard Wagner (Paul Nicholas) zu stoppen, der nicht nur ein Vampir ist und künstliches Leben erschaffen kann, sondern auch alle Juden in Europa vernichten möchte..

Am 2. Oktober 2017 stirbt Tom Petty mit 66 Jahren an einem Herzstillstand in Malibu. Für den "Rolling Stone" ist er einer der 100 größten Musiker und besten Songwriter aller Zeiten. 3sat präsentiert den unvergessenen Superstar in einem Konzert in seiner Heimatstadt Gainesville, Florida Man bringt Tom Petty noch lebend ins Krankenhaus, doch er stirbt wenig später, umgeben von seiner Familie, seinen Band-Mitgliedern und Freunden. Wenige Tage zuvor stand er in Los Angeles noch auf der Bühne, für November waren Konzerte in New York angekündigt. Im Dezember 2016 sagt Tom Petty dem "Rolling Stone" in einem Interview: "Wir sind alle schon in den hohen 60ern. Ich will mein Leben nicht auf Tour verbringen."

Wir schreiben das Jahr 1964 und vier junge Typen aus Liverpool sind kurz davor, die Welt zu verändern – wenn die völlig durchgedrehte Welt sie nur unerkannt aus ihren Hotelzimmern entkommen ließe! Richard Lesters frech-zeitgenössische Rock-’n’-Roll-Komödie stößt die Jungs, die als The Beatles auftreten, in einen Strudel von kreischenden Fans, paranoiden Produzenten, fanatischen Journalisten und nervenden Familienangehörigen …

Vier noch recht unbekannte junge Musiker suchen eine Sekretärin. 1962 bekommt die 17-jährige Freda Kelly ihren Traumjob. Die Beatles, die damals noch vor ihrem internationalen Durchbruch stehen, engagieren sie. Für Freda beginnt mit dem neuen Job das Abenteuer ihres Lebens. Zum ersten Mal erzählt Kelly in diesem Dokumentarfilm, was sie im Vorzimmer der Beatles erlebt hat.

Die Beatles als Cartoon-Charaktere: Das Fantasieland „Pepperland“ wird von den Blaumiesen angegriffen und verliert damit all seine schönen Farben. Der Lord Mayor befiehlt Fred, in sein gelbes Unterseeboot die Beatles zu holen. Ihre Musik soll die Angreifer vertreiben und Pepperland seine Farben zurückbringen. Die Band willigt ein und macht sich auf den Weg, begleitet vom „Nowhere Man“. Wird ihnen ihre Mission gelingen oder ist Pepperland dazu verdammt, farb- und freudlos zu bleiben?

Eine Dokumentation über einen der kreativsten Köpfe dieses Jahrhunderts. Erzählt wird von den Anfängen bei den Beatles 1961, über die Trennung 1970, das Kennenlernen von Yoko Ono, seiner späteren Frau, seine Musik, das legendäre Bed-In, die Friedensbewegung allgemein, die Geburt seines Sohnes bis hin zu seinem Tod. Zu sehen weiterhin rare Interviews und Aufnahmen, Fotos und Konzertausschnitte.

Für den jungen David Sieveking geht ein Traum in Erfüllung, als er seinem Idol David Lynch erstmals direkt gegenübersitzt. Lynch spricht dort über die Quellen der Kreativität. Und über die Transzendentale Meditation, eine Meditationstechnik, die der Kultregisseur seit über 30 Jahren tagtäglich praktizieren soll. Ist die Meditation das Geheimnis hinter Lynchs abgründigen Filmen?

The Beatles Anthology: Eine 10stündige Dokumentationsreihe, die das Leben und die Karriere der "Fab Four" akribisch beleuchtet, von Kindestagen in Liverpool und den ersten Begegnungen mit der Musik an bis zur Trennung der Gruppe nach der Aufnahme ihres Meisteralbums "Abbey Road" im Jahr 1969. Die ersten Proben und Treffen auf einem Omnibusdach, der erste große Erfolg in Hamburg 1960, der Durchbruch in England, die Beatlemania, die Flowerpower-Zeit mit "Sgt. Peppers" und schließlich die Erschöpfung und der langsame, aber sichere Bruch. Auf all diese Stationen und noch viele, viele mehr wird hier eingegangen- und zwar größtenteils von Ringo, George und Paul höchstpersönlich!

Das ultimative MARC BOLAN / T REX Erlebnis auf 2CDs! Der Soundtrack zum Film "Born To Boogie", in der Regie von ex-Beatle Ringo Starr, dem bisher ungehörten Matinee Konzert vom 18. März 1972, aufgenommen und überarbeitet von keinem geringeren als Tony Visconti (bekannt u.a. als der Produzent von David Bowie)!

Magical Mystery Tour

— Magical Mystery Tour

„Magical Mystery Tour“ ist ein fantastisch-surrealer Film über die in Großbritannien sehr populären Busreisen ans Meer, bei dem die Beatles selbst das Drehbuch schrieben und Regie führten. Die Besetzung bestand aus den Bandmitgliedern und einigen skurrilen Darstellern. Der Film hatte 1967 im britischen Fernsehen Premiere. Während die Musik mit Klassikern wie „Magical Mystery Tour“, „The Fool on the Hill“ und „I Am the Walrus“ das Publikum begeisterte, wurde der Film von den TV-Kritikern gnadenlos verrissen. Sie hatten wohl leichtere Kost im Stil von „A Hard Day’s Night“ erwartet. Daher wurde der Film auch kein großer Erfolg. Heute, 45 Jahre später, wurde diese Filmrarität digital restauriert und wird nun zum ersten Mal