© Netflix

Stream
04/12/2021

Die Streaming-Highlights Mitte April

Das sind die besten Streaming-Highlights von Netflix, Amazon, Sky und Disney+ von 12. bis 23. April.

Der Schwerpunkt der Film- und Serien-Highlights liegt dieses Mal auf Eigenproduktionen der großen Anbieter Netflix, Sky, Amazon Prime Video, Disney+ und Apple TV.

 

NETFLIX

  • MY LOVE: SECHS GESCHICHTEN WAHRER LIEBE, Staffel 1 (13. April)  

Regie: Jin Mo-young, Carolina Sa, Deepti Kakkar, Fahad Mustafa, Hikaru Toda, Chico Pereira, Elaine McMillion Sheldon                           

Der südkoreanische Dokumentarfilmer Jin Mo-young hat sich bereits in "My Love, Don't Cross That River" mit Liebe und dem Älterwerden auseinandergesetzt. Von dieser Arbeit ausgehend, hat er gemeinsam mit weiteren Regiekollegen die Dokuserie "My Love" konzipiert, in der sechs Paare in sechs verschiedenen Ländern begleitet werden.

Egal ob in den USA, Spanien, Brasilien, Japan, Korea oder Indien, hier steht die Zuneigung zueinander im Fokus, die auch über die Jahrzehnte hinweg nicht weniger wurde und so einige Schicksalsschläge verkraftet hat.

  • DAD STOP EMBARRASSING ME!, Staffel 1(14. April)

Regie: Ken Whittingham, Bentley Kyle Evans
Mit: Heather Hemmens, Jamie Foxx, David Alan Grier, Kyla-Drew, Porscha Coleman                                                              

Als Rückkehr zu seinen Wurzeln wird die neue Sitcom "Dad Stop Embarrassing Me!" mit Hollywoodstar Jamie Foxx angekündigt. Immerhin hat der Oscar-Preisträger ("Ray") seine Karriere auf Comedybühnen begonnen. Also wirft er sich als alleinerziehender Vater Brian Dixon in den Kampf, um seiner jugendlichen Tochter Sasha (Kyla-Drew) nicht nur peinlich zu sein  was dem Titel entsprechend oft vorkommt.

Zudem schlüpft Foxx in weitere Rollen, ist als exaltierter Reverend Sweet Tee oder Cadillac Calvin zu erleben. Das Ergebnis wirkt geradezu klassisch für das Sitcom-Genre und in dieser Hinsicht ziemlich aus der Zeit gefallen, wenn man sich das Konkurrenzangebot in der Streaming-Welt zu Gemüte führt.

  • THE SOUL (16. April)                                                                    

Regie: Wei-Hao Cheng                                               
Mit: Chen Chang, Janine Chun-Ning Chang, Christopher Ming-Shun Lee,
Anke Sun, Hui-Min Lin                                                            

Einen düsteren Thriller mit übernatürlicher Note hat Wei-Hao Cheng mit "The Soul" abgeliefert. Die chinesisch-taiwanesische Koproduktion dreht sich um den Mord an einem erfolgreichen Geschäftsmann, der Staatsanwalt Liang Wenchao (Zhang Zhen) und Polizistin A Bao (Janine Chang) auf den Plan ruft. Gemeinsam untersucht das Ehepaar die Verstrickungen der Hinterbliebenen und entdeckt bald eine Spur, die auf okkulte Machenschaften hindeutet. Denn offenbar scheint hier das Ende eines Lebens nur der Beginn für etwas Neues zu sein.

  • ARLO, DER ALLIGATORJUNGE (16. April)                                      

Regie: Ryan Crego                             

Auf große Sinnsuche macht sich "Arlo, der Alligatorjunge" im gleichnamigen Animationsabenteuer. Als er erfährt, dass sein Vater in New York ist, verlässt er seinen heiß geliebten Sumpf und findet auf der Reise in die große Stadt bald neue Freunde. Die hat er auch dringend nötig, sieht sich Arlo doch etlichen Herausforderungen gegenüber nicht jeder ist schließlich dem Wesen, das halb Mensch, halb Alligator ist, wohlgesonnen. Aber die Außenseiter halten eben zusammen, und wenn man dafür ganz in bewährter Musicaltradition die Stimmen erheben muss.

  • ZERO, Staffel 1 (21. April)                                                            

Regie: Paola Randi, Mohamed Hossameldin, Margherita Ferri, Ivan    
Silvestrini                                                        
Mit: Giuseppe Dave Seke, Haroun Fall, Beatrice Granno              

Der schwarze Jugendliche Omar (Giuseppe Dave Seke) möchte eigentlich nur seiner Leidenschaft für das Zeichnen von Mangas nachgehen. In seinem Alltag sieht ihn sowieso niemand, denkt der ruhige, junge Mann.

Doch als er entdeckt, dass er sich unsichtbar machen kann und zudem sein Heimatviertel in Mailand vor immer größeren Problemen steht, muss er sich entscheiden: Will er seinen Freunden, seiner Familie helfen, oder zieht er sich in seine kleine Welt zurück? "Zero" erzählt eine Superheldengeschichte, die ohne den üblichen Wumms auskommt und stattdessen eher auf Zwischentöne sowie gesellschaftliche Anspielungen setzt.

  • DAS LEBEN IN FARBE MIT DAVID ATTENBOROUGH, Staffel 1 (22. April)                                                     

Regie: Adam Geiger, Sally Thomson, Nick Green, Bridget Appelby                     

Während bei Disney am "Tag der Erde" heuer das Leben der Wale gefeiert wird, macht sich bei Netflix Naturfilmerlegende David Attenborough auf in den Regenwald von Costa Rica und bereist das schottische Hochland. Das einigende Band für diese so unterschiedlichen Landschaften: Die Frage, wie die dort lebenden Tiere mit der Welt der Farben umgehen.

Dabei werden mittels technischer Tricks auch jene Teile des Farbspektrums sichtbar gemacht, die wir mit unseren Augen sonst nicht wahrnehmen können. Eine optische Reise in eine sonst unbekannte Weltwahrnehmung.

  • SHADOW AND BONE - LEGENDEN DER GRISHA, Staffel 1 (23. April)                                                                   

Regie: Lee Toland Krieger, Dan Liu, Mairzee Almas, Jeremy Wegg     
Mit: Freddy Carter, Jessie Mei Li, Archie Renaux, Amita Suman, Ben 
Barnes                                                             

Nicht erst "Die Tribute von Panem" oder "Game of Thrones" haben gezeigt, dass Verfilmungen von Fantasy-Bestsellern oft ein gutes Geschäft sind. Auf diesen Trend setzt Netflix auch mit der neuen Serie "Shadow and Bone - Legenden der Grisha", die auf den "GrishaVerse"-Romanen von Leigh Bardugo beruht. In den millionenfach verkauften Geschichten geht es um die junge Soldatin Alina (Jessie Mei Li), die eines Tages entdeckt, dass sie Licht heraufbeschwören kann.

Eine willkommene Waffe im Kampf gegen den unheimlichen Schattenflur und die darin befindlichen Wesen. Dabei ist sie nicht die Einzige mit besonderen Fähigkeiten, gibt es doch die Eliteeinheit der Grisha, die allesamt über magische Kräfte verfügen. Wer nun glaubt, der Wettstreit gegen das Böse sei damit schon gewonnen, der vergisst die Spielregeln des Genres. Folglich muss unsere Heldin erst verschiedene Stationen durchlaufen und sieht sich dabei auch in den eigenen Reihen nicht nur freundlichen Gesichtern gegenüber...

DISNEY+

  • BIG SHOT, Staffel 1 (16. April)                                               

Regie: Bill D'Elia u.a.                                            
Mit: Jessalyn Gilsig, Yvette Nicole Brown, Tisha Custodio, Monique 
A. Green, Darcy Rose Byrnes                                                              

Der erfolgreiche und cholerische Basketballcoach Korn ("Full House"-Schönling John Stamos) verliert nach einem Wutanfall seinen Job. Nun bleibt ihm nichts anderes, als an einer reinen Mädchenschule die Traineraufgabe zu übernehmen.

Die emotionale Lage seiner neuen Schützlinge ist dem eher stoischen Männertrainer bis dato fremd gewesen. Doch es kommt, wie es kommen muss: Beide Seiten lernen und wachsen aneinander. Die Mädchen werden bessere Basketballerinnen, Coach Korn zum besseren Menschen.

  • DIE GEHEIMNISVOLLE WELT DER WALE (ERZÄHLT VON SIGOURNEY WEAVER), Staffel 1 (22. Aprill)                         

Regie: Brian Armstrong, Andy Mitchell                                                             

Der Ozean, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2021. Und Starregisseur James Cameron ("Terminator") hat eine Dokuserie produziert, die tief in die Welt der Wale eintaucht. Mit wissenschaftlicher Unterstützung werden dem Publikum in vier Folgen die Kommunikationsfähigkeiten, die Sozialstrukturen und das Sexualleben der Giganten nähergebracht. Über drei Jahre wurden für das Werk aufwendige Bilder gedreht. Und wen all das noch nicht überzeugt, für den hat Hollywoodstar Sigourney Weaver ("Alien") die Rolle der Erzählerin übernommen.

  • A TEACHER, Staffel 1 (23. April)                                                      

Regie: Hannah Fidell, Gillian Robespierre, Andrew Neel             
Mit: Kate Mara, Nick Robinson, Ashley Zukerman, Riya Kihlstedt,    
Shane Harper                                                                                    

Eine Lehrerin, die mit ihrem jungen Schüler eine Beziehung beginnt? Klingt nach einer Dokumentation über die Familie Macron, ist aber die Ausgangslage für die neue Disney-Serie "A Teacher". Hierin startet die ebenso schöne wie rätselhaft neue Highschool-Lehrerin Claire (Kate Mara) eine Affäre mit ihrem Schüler Eric (Nick Robinson).

Der Kapitän der Fußballmannschaft hat privat zahlreiche Schicksalsschläge und den Druck der Collegebewerbung zu verkraften, während Claire sich in einer unglücklichen Ehe gefangen sieht. Beide verlorenen Seelen nähern sich an, und doch wird diese Entscheidung nicht ohne Blessuren für alle vonstattengehen. So viel sei verraten: Französischer Präsident wird Eric nicht...

SKY

  • THE NEVERS, Staffel 1 (12. April)

Regie: Joss Whedon
Mit: Laura Donnelly, Nick Frost, James Norton, Ben Chaplin, Brett  
Curtis                                                                                

Das viktorianische Zeitalter hat einfach seinen Reiz: In Joss Whedons Serie "The Nevers" dient es als Hintergrund für eine Geschichte über Außenseiter, die über ganz besondere Fähigkeiten verfügen. Ein bestimmtes Ereignis hat etliche junge Frauen in London "berührt", woraufhin sie neue Seiten an sich entdeckt haben.

Versteht sich von selbst, dass das nicht jedem gefällt. Also liegt es an der schlagfertigen Amalia True (Laura Donnelly) und ihrer brillanten Partnerin Penance Adair (Ann Skelly), den dunklen Machenschaften ein Ende zu setzen und die vielen unschuldigen Mädchen und Frauen vor einem grausamen Schicksal zu bewahren.

AMAZON PRIME VIDEO

  • SCHWARZE ADLER (15. April)                             

Regie: Torsten Körner            

Der deutsche Regisseur Torsten Körner rückt für seinen Dokumentarfilm "Schwarze Adler" zahlreiche deutsche Fußballnationalspieler in den Fokus - allerdings nicht die Müllers und Völlers, sondern jene Sportlerinnen und Sportler mit dunkler Hautfarbe, die für die schwarz-rot-goldene Mannschaft ins Rennen gingen. Dazu gehörte etwa Erwin Kostedde, der 1974 der erste Schwarze in einer Nationalmannschaft war.

Aber auch seine Nachfolger wie Jimmy Hartwig, Steffi Jones, Gerald Asamoah oder Patrick Owomoyela kommen neben Bundesligakollegen zu Wort. Es entsteht ein vielstimmiges Porträt über mehrere Spieler-Generationen hinweg, bei dem die speziellen Hürden offenbart werden, welche diese Fußballer zusätzlich zu überwinden hatten. Aber auch die positiven Veränderungen der vergangenen Jahre.

  • CONFRONTING A SERIAL KILLER, Staffel 1 (18. April)                  

Regie: Joe Berlinger                            

Sam Little gehörte zu den notorischsten Serienmördern der USA. Der 2012 gefasste Täter wurde zwar "nur" für drei Frauenmorde verurteilt - rühmte sich hernach jedoch unzähliger weiterer Bluttaten. 93 Opfer glaubt die Journalistin Jillian Lauren ausgemacht zu haben.

Dafür hat sie sich in langen Interviews mit Little auseinandergesetzt mit dem Ziel, die Identität weiterer Opfer aufzuklären. In einem Katz-und-Maus-Spiel gelingt es Lauren, die Grundlage dafür zu schaffen, dass das FBI den im Vorjahr mit 80 Jahren verstorbenen Mörder mit 60 weiteren Fällen in Verbindung bringen konnte. Diese schier unglaubliche Beziehung schildert Joe Berlinger in seiner neuen Dokuserie.

APPLE TV

    • THE YEAR EARTH CHANGED (ERZÄHLT VON DAVID ATTENBOROUGH) (16. April)                                         

    Regie: Tom Beard                                                                                   

    Während er sich für Netflix auf eine Reise in die Farbwahrnehmung der Tiere begibt, hat der britische Naturfilmer David Attenborough bei Apple einen anderen Einblick parat, wenn er als Erzähler für die Dokumentation seines Landsmannes Tom Beard fungiert: Bei "The Year Earth Changed" spürt dieser dem vergangenen Coronajahr nach und den Auswirkungen, die weltweite Shutdowns auf die Erde hatten und haben.

    Das Vogelgezwitscher in verlassenen Innenstädten oder die Rückkehr von Walen in einst aufgegebene Buchten verdeutlicht, dass das Zurückstehen des Menschen für die Natur vielfach positive Aspekte hatte. Eine kleine Liebeserklärung an den Planeten.

    eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

    Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.