© Walt Disney Company

Kino-News
09/14/2020

Chris Hemsworth bleibt Marvel als Thor erhalten

Auch nach "Thor: Love & Thunder" wird Hemsworth den Donnergott im MCU spielen, wenn Marvel das will.

von Erwin Schotzger

Robert Downey Jr. ist als Iron Man raus, Chris Evans als Captain America auch und Scarlett Johansson ist im Marvel Cinematic Universe (MCU) eigentlich schon tot – denn ihr kommender Film "Black Widow" spielt in der Vergangenheit. Aber Chris Hemsworth bleibt den Marvel-Fans als Thor erhalten – so Marvel-Mastermind Kevin Feige will. Das hat Hemsworth in einem Interview mit dem Fashion-Magazin "ELLE Man" gesagt.

Der vierte Thor-Film mit dem klingenden Titel "Thor: Love & Thunder" soll nach aktuellem Stand am 10. Februar 2022 ins Kino kommen. Darin gibt es neben Hemsworth als Thor auch ein Wiedersehen mit Tessa Thompson als Valkyrie und mit Natalie Portman als Jane Foster. Da der Film offenbar eine Comic-Geschichte verfilmt, in der Thor unwürdig und Jane Foster zu einem weiblichen Thor wird, war bisher ungewiss, ob Hemsworth weiterhin als Thor im MCU auftauchen wird. Nun hat Hemsworth aber seinem Ruhestand als Marvel-Donnergott eine Absage erteilt.

Auf die Frage des Interviewers, ob der weibliche Thor bedeute, dass sein Thor in Ruhestand geschickt werde, antwortete Hemsworth: "Bist du verrückt ?! Ich gehe nicht in den Ruhestand [lacht]. Dafür ist Thor viel zu jung. Er ist nur 1500 Jahre alt! Das ist definitiv nicht der Film, mit dem ich mich verabschiede. Zumindest hoffe ich das."

Der Nachsatz lässt wohl vor allem darauf schließen, dass die Verlängerung des Vertrages von Hemsworth mit Marvel noch nicht vollständig unter Dach und Fach ist. Dennoch schaut es gut aus für ein Wiedersehen mit Chris Hemsworth auch nach "Thor: Love & Thunder". Unklar ist hingegen, ob dies in einem fünften Thor-Film oder in anderen Marvel-Filmen wie etwa weiteren Fortsetzungen von "Guardians of the Galaxy" und "Avengers" passieren wird.

Hemsworth zeigte sich im Interview zudem begeistert vom Drehbuch des vierten Thor-Films, der wieder unter der Regie von Taika Waititi entsteht. Er habe viel mehr Spaß beim Lesen des Drehbuchs gehabt als beim vorherigen Film – und das sagt einiges, so Hemsworth, denn schon der dritte Film sei brillant gewesen. In "Thor: Tag der Entscheidung" (2017) wurde von Waititi ein Charakterschwenk des Donnergottes in Richtung Komödie vorgenommen. Diese Weg wird wohl auch in "Thor: Love & Thunder" fortgesetzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.