© verleih

News
01/14/2022

7 "SATC"-Szenen, in denen Samantha unfair behandelt wurde

Justice for Samantha: Die Powerfrau hätte die Freundschaft mit Carrie, Miranda und Charlotte schon viel früher beenden sollen.

von Manuel Simbürger

In "And Just Like That" wurde Samantha nach London abgeschoben, weil sie Beef mit Carrie hatte und deshalb nun mit der gesamten Damen-Bande kein Wort mehr spricht, obwohl die vier eine jahrzehntelange Freundschaft verbindet. Nicht mal zu Bigs Beerdigung tauchte sie auf.

Der Grund: Carrie feuerte ihre beste Freundin als ihre PR-Managerin, was deren Ego beleidigte. Das lässt Samantha nicht gerade in einem guten Licht erscheinen, Arroganz, Egozentrik und fehlende Empathie kommen da einem in den Sinn. Und das Bild von Carrie als Leidtragende, der Unrecht getan wird. Wieder einmal. Und das, obwohl Samantha eigentlich die Loyalste, Toleranteste und Selbstloseste der Vier war (und ist).

Eine wirkliche Überraschung ist diese Darstellung von Samanthas Charakter aber nicht: Auch in früheren Staffeln von "Sex and the City" wurde der Fan-Liebling und heimliche Star der Serie niemals mit dem nötigen Respekt behandelt, den sie eigentlich verdient hätte – und zwar von ihren (angeblich?) besten Freundinnen! 

Besonders Charlotte reagierte auf Samanthas hedonistische Lebensweise oftmals abwertend. Carrie dagegen wurde von den AutorInnen stets auf ein unreflektiertes Podest gehievt. Ob dahinter Animositäten gegenüber Kim Cattrall seitens der anderen DarstellerInnen durchschimmerten (die Behind-the-Scenes-Spannungen, besonders mit Sarah Jessica Parker, sind kein Geheimnis), darüber kann man nur spekulieren.

Unter dem Motto "Justice for Samantha" haben wir für euch die alten Folgen der Kult-Serie (und den ersten Kinofilm) unter die Lupe genommen und jene Szenen herausgesucht, in denen Samantha von Carrie, Miranda und Charlotte besonders unfair behandelt wurde.

Das macht deutlich: Samantha hätte schon viel früher die Freundschaft mit den anderen Damen beenden sollen. Und eigentlich sind es Carrie, Miranda und Charlotte, die das Konzept der Freundschaft nicht verstanden zu haben scheinen.

Wir meinen: Samantha hätte besseres verdient. Damals und heute. Einen Part in "Emily in Paris" beispielsweise. Justice for Samantha!

Charlotte, Miranda und Carrie reagieren beleidigend auf Samanthas Coming-out

Staffel 4, Episode 4: "Der Huhn oder der Sex?"

In Staffel Vier datet Samantha eine Frau, Maria. Sie steht offen dazu und sieht auch keinen Grund, sich dafür zu schämen. Nach Samanthas "Coming-out" bei ihren Freundinnen reagieren diese mit Unverständnis und Intoleranz auf die Neuigkeiten – und lästern hinter Sams Rücken über sie ab. 

Carrie: "How does that work? You go to bed one night, you wake up the nex morning and, poof, you're a lesbian?"

Charlotte: "I don't think she's a lesbian. I think she just ran out of men."

Miranda: "Then you go on strike! You don't eat pussy."

Samantha wird unterstellt, gar nicht verliebt zu sein

Staffel 4, Episode 4: "Der Huhn oder der Sex?"

In der selben Folge bezweifelt Charlotte, dass Samantha überhaupt in Maria verliebt ist – und unterstellt ihr ein höchst egozentrisches Motiv (das mehr über sie selbst als über Sam aussagt). Auch nehmen die drei lesbischen Sex nicht ernst.

Charlotte: "Oh, please. She isn't having a relationship. She's just doing this to bug us."

Samantha: "There are places a dick just can't go. Please, Maria has 10 dicks!"

Carrie: "I am sorry, but a finger is not a dick."

Slutshaming: Samantha wird von Charlotte verurteilt

Staffel 2, Episode 15: "Familienbande"

Als Samantha mit Charlottes Bruder Sex hat, reagiert diese sehr ungehalten und unterstellt Samantha, eine Schlampe zu sein. Dass Charlotte nicht erfreut über dieses Gspusi ist, kann man nachvollziehen, aber das geht eindeutig zu weit.

Charlotte: "Is your vagina in the New York City guidebooks? Because it should be! it's the hottest spot in town! It's always open!"

Carrie schämt sich für Samanthas Aussehen

Staffel 5, Episode 5: "Plus Eins ist die einsamste Zahl"

Das Ergebnis von Samanthas chemischem Face-Peeling ist anders als erwartet ausgefallen, sie hat sogar Schmerzen. Carrie drängt sie trotzdem, zu ihrer Buchpräsentations-Party zu kommen. Als Samantha dort auftaucht, reagiert Carrie nicht mit Mitgefühl, sondern mit eitlem Fremdscham und Egozentrik. Noch schlimmer: Als Sam sich wehrt und für alle Frauen eine Lanze bricht, ignoriert dies Carrie völlig.

Samantha: "Carrie, I'm entitled to a chemical peel."

Carrie: "Wait, wait! No, no, no. The hat was good."

Samantha: "Women shouldn't have to hide in the shadows because they've had cosmetic surgery, which society nearly demands of them.

Carrie: "Wear a ribbon and make that political statement elsewhere. This is my party and you're scaring people."

Auch Miranda beleidigt Samanthas Äußeres

Staffel 1, Episode 2: "Models und Menschen"

Die Freundinnen teilen eines Abends ihre Unsicherheiten, was ihren Körper betrifft. Als Samantha zum Gespräch nichts beiträgt, reagieren die anderen überrascht und auch etwas beleidigt. Anstatt Samantha zu ihrem Selbstbewusstsein zu gratulieren, macht Miranda sie mit reichlich Zynismus nieder. Ob da der Neid aus ihr spricht?

Samantha: "Hey, I happen to love the way I look!"

Miranda: "You should, you paid enough for it."

Bodyshaming: Samantha wird für ihr Gewicht verurteilt

Sex and the City – Der Film

Im ersten Leinwand-Ausflug der vier Freundinnen hat Samantha etwas an Gewicht zugenommen. Sie trägt ein enges Top, worauf Carrie, Miranda und Charlotte reagieren, als ob sie einen Hundewelpen getötet hätte. Am Ende ist es erneut Carrie, die unsensibel reagiert, als Samantha das erste (!) Mal Unsicherheiten aufgrund ihres Aussehens zeigt.

Das war's aber noch nicht: Sam scheint sich in ihrem Körper erst dann unwohl zu fühlen, als sie die Reaktionen der anderen bemerkt.

Samantha: "I guess I didn't realize how big I was until I saw it on your faces."

Carrie: "How – and I say this with love – how ... could you not realize it?!"

Carrie verurteilt Samantha, als sie sie bei einem BJ erwischt

Staffel 5, Episode 4: "Cover Girl"

Klar, es ist unangenehm, seine FreundInnen beim Sex zu erwischen. Aber es ist kein Weltuntergang. Carrie allerdings spielt sich als Anstandsdame auf und stellt sich auf eine höhere moralische Ebene als Samantha. Was dann folgt, ist die wohl ikonischste Rede der gesamten Serie.

Samantha: "If I walked in on you giving a blowjob to a Worldwide Express guy ..."

Carrie: "You would never walk in on me because that is something I would never do!"

Samantha: "There! And I cannot believe that you would judge me after everything we've been through."

Carrie: "Samantha, where are you going?"

Samantha: "I'm gonna splash some water on my face and then I'm going home. And I will not be judged by you or society. I will wear whatever, and blow whomever I want, as long as I can breathe and kneel."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.