Cesare Zavattini

Liebe in der Stadt

— L'amore in città

In Rom zeigen sich Liebe und Leid in allen Facetten. Für die einen ist sie ein Fluch, für die anderen erweist sie sich als Segen. Die einen ziehen ihre Kräfte und Inspiration aus ihr, die anderen sehen in ihr ein lukratives Geschäft.

Fluch der Schönheit

— Un marito per Anna Zaccheo

Es gibt in allen Filmen von De Santis ein Moment des Verträumten, Märchenhaften, Verstiegenen - des Strebens nach etwas Größerem, Schönerem als dem, was einen stets umgibt.

Paris, die Stadt der Liebe - sieben Episoden aus dem Leben von sieben Pariser Frauen: Paulette etwa schmiedet bereits während der Beerdigung ihres Gatten Zukunftspläne mit einem Anderen; Marie Teresa hingegen erwischt ihren Mann in flagranti mit ihrer besten Freundin und will aus Rache mit dem erstbesten Kerl schlafen. In diesen und anderen Geschichten wirft Meisterregisseur Vittorio De Sica einen frivol-humorvollen Blick auf die ewigen Themen Liebe und Sex. Die weibliche Hauptrolle in allen Episoden spielt Shirley MacLaine, die unter anderem Peter Sellers und Michael Caine den Kopf verdreht.

Das Tor zum Himmel (1945)

— La porta del cielo

Ein mysteriöses, legendenumranktes Projekt De Sicas, was gut passt zu einer Fabel über Wunder, kollektive Solidarität und handfestes Zupacken als letztlich einzig sinnführendem Weg zur Bewältigung aller Probleme, seien sie global oder privat.

Ein älterer Beamter im Ruhestand versucht auf alle mögliche Arten, das Geld für die ausstehende Miete zusammenzubekommen.

Damiano Damiani ("Allein gegen die Mafia") gelingt in seinem Debütfilm eine spannende Mischung aus Kriminalfilm und nuanciert gezeichnetem Sittenbild der späten 50er Jahre.

Die teils hysterisch schrille, im Kern grausam moralische Parabel darüber, wie die Menschheit mit ihrem Erlöschen umgehen würde, kam zu einem Zeitpunkt, da die atomare Apokalypse furchtbar nahe und deshalb alles andere als komisch erschien. Heute sollte man darin ein Kapitalwerk des Regisseurs sehen.

Verliebte Unschuld

— Teresa Venerdì

Vittorio De Sica machte aus seiner Spielleidenschaft und dem damit einhergehenden Dauerringen um Geld kein Geheimnis - realiter war es ein zentraler Bestandteil seiner Person(a):

Cesare Zavattini | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat