Jacques Companéez

Johann Strauß wird als "Walzerkönig" aus Wien berühmt. Die musikalische Begabung seines ältesten Sohnes Johann will er nicht wahrhaben. Überaus verbittert reagiert er auf dessen ersten Erfolge.

Ein Kuli liebt in dumpfer Hoffnungslosigkeit eine Geisha, Tochter aus gutem, aber verarmten Haus, die ihrerseits für einen feinnervigen zaristischen Marineleutnant entflammt.

Eine der großen Liebestragödien des französischen Kinos im Gewand eines historischen Gangsterfilms, inspiriert von Gravuren der Ära und einem wahren Fall!