Joanne Woodward

Höchster Einsatz in Laredo

— A Big Hand for the Little Lady

Der frühere Pokerprofi Meredith hat seiner Frau Mary zuliebe dem Glücksspiel Adieu gesagt und ist Farmer geworden. Das heißt: Nicht ganz. Denn als er mit seiner Liebsten und dem gemeinsamen Sohn in die Stadt Laredo kommt, steigt dort gerade der alljährliche Pokermarathon zwischen den fünf reichsten Männern der Gegend. Meredith kann nicht widerstehen und nimmt gegen den Widerstand seiner Frau an der zwei Tage dauernden Runde teil. Dort setzt er das gesamte Familienvermögen aufs Spiel - und verliert. Der Schock über den Existenzverlust ist groß, und die Ehe dahin. Mit einem guten Blatt in der Hand erleidet Meredith einen Herzanfall. Mary erklärt sich bereit, für ihn weiterzuspielen und das Geld zurück zu gewinnen. Doch die Dame hat bislang weder Poker gespielt, noch kennt sie die Regeln.

Ein Rechtsanwalt wird von seiner Firma gefeuert weil er an Aids leidet. Gemeinsam mit seinem anfangs homophoben Anwalt verklagt er seine ehemalige Firma.

"Harry & Sohn" ist die Geschichte eines Vater-Sohn-Konflikts, geschrieben und inszeniert von Paul Newman der auch die Hauptrolle spielt.

Gerade aus der letzten Stadt wegen angeblicher Brandstiftung geworfen, kommt Ben Quick, ein junger Mann nach Frenchmans Bend, wo so ziemlich alles im Besitz der Familie Varner ist. Der allmächtigen Will stellt Quick in seinem Laden an, nicht zuletzt weil er sich Quick als gutes Beispiel für seinen eigenen wenig ehrgeizigen Sohn Jody und als möglichen Ehemann für seine Tochter Clara vorstellt. Ungeachtet der Wünsche seiner eigenen Familie ist dies der Nährboden für einen dramatischen, heißen Sommer...

Rachel ist eine 35-jährige, unverheiratete Kleinstadtlehrerin in Connecticut, die noch immer bei ihrer Mutter lebt. Als ein Mann aus der Stadt in der Provinz auftaucht und Rachel ausführt, beginnt sie über neue Entscheidungen in ihrem Leben nachzudenken. Langsam aber sicher wandelt sie sich zu einer selbstbewussten Frau und löst sich von ihrer dominanten Mutter.

The story of the gold-plated statuette that became the film industry's most coveted prize, AND THE OSCAR GOES TO... traces the history of the Academy itself, which began in 1927 when Louis B. Mayer, then head of MGM, led other prominent members of the industry in forming this professional honorary organization. Two years later the Academy began bestowing awards, which were nicknamed "Oscar," and quickly came to represent the pinnacle of cinematic achievement.

Vater Harry verliert seinen Job und Sohn Howard will nur eines: Schriftsteller werden. Kranführer Harry lebt seit dem Tod seiner Frau nur mit seinem Sohn Howard zusammen. Die beiden mögen sich sehr, allerdings meint Harry, Howard habe zu viele Flausen im Kopf. Als Harry aus gesundheitlichen Gründen seinen Job verliert und keine Arbeit mehr findet, verschlechtert sich sein Verhältnis zu seinem Sohn immer mehr. Die Lebensentwürfe der beiden könnten kaum unterschiedlicher sein. Harry will arbeiten und kann es nicht. Sein Sohn Howard kann arbeiten, will aber nicht. Denn Howard will Schriftsteller werden und hält keinen anderen Job länger als einen Tag durch.