Marquard Bohm

Andy und Sebastian wollen möglichst schnell und ohne größere Arbeitsanstrengungen zu Geld kommen. So machen sie eine Detektivagentur auf. Ihr erster Fall erscheint in Gestalt eines schönen Mädchens namens Annabella. Doch der Detektivjob, so müssen Andy und Sebastian bald feststellen, ist schwieriger als angenommen, so dass beide einen Fehler nach dem anderen begehen. Ihre weiblichen Bekanntschaften Annabella und Micky tun dabei ihr Übriges. Die zwei Möchtegern-Detektive rutschen immer tiefer in Angelegenheiten, die sie nicht durchschauen.

Ein exzentrischer Dichter beendet durch Lustmord seine 2jährige Schaffenskrise, identifiziert sichvorübergehend mit Stefan George und findet schließlich auf dem Weg masochistischer Selbsterniedrigung zu neuer Kreativität.

Franz, genannt Fox, ist ein arbeitsloser Schausteller, der sich durch einen Lottogewinn in die höheren Kreise einkauft. Er verliebt sich in den Unternehmerssohn Eugen, mit dem er prompt zusammenzieht. Doch Franz kann seine proletarische Herkunft weder verleugnen noch verbergen. Er wird von der besseren Gesellschaft nicht akzeptiert. Stattdessen nutzt man seine Naivität aus, bis die unausweichliche Katastrophe eintritt.

In einem Hotel an der spanischen Küste wartet ein Filmteam auf den amerikanischen Filmstar und den deutschen Regisseur. Die Stimmung wird zunehmend gereizter. Zwischen Darstellern, Assistenten, Beleuchtern und Requisiteuren entwickelt sich, gefördert durch den intriganten Produktionsleiter Sascha, ein gefährliches Beziehungsnetz aus Konkurrenzkampf, Eitelkeiten, Sex und Psychoterror. Als der despotische Regisseur endlich eintrifft, nutzt er das organisatorische wie zwischenmenschliche Chaos rücksichtslos für seine Zwecke aus.

Das Spinnennetz

— Das Spinnennetz

Der gehorsame und ehrgeizige Leutnant Theodor Lohse wird beim Versuch den Matrosenaufstand in Kiel niederzuschlagen durch einen Bajonettstich in die Brust schwer verwundet. Nach dem Ende des 1. Weltkriegs beginnt er Jura zu studieren und tritt einer einflussreichen, antidemokratischen und ultranationalistischen Geheimorganisation bei, dessen Mitgliedschaft ihm dazu verhelfen soll unter allen Umständen Karriere zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen schreckt Lohse weder vor der eigenen Demütigung, noch vor Mord zurück...

In den Hamburger Zentralen des organisierten Verbrechens häufen sich die gewaltsamen Todesfälle. Ein Spielkarten-As am jeweiligen Tatort weist auf Zusammenhang und denselben Täter. Kommissar Jan Bogdan nimmt den Kampf auf. Auch als Krüppel nach einer Explosion bleibt er im Rollstuhl dem Killer auf der Spur. Sein Revanchespiel in den Grauzonen der Alster-Illegalität ermöglicht einen zeitlich begrenzten Waffenstillstand, bis auch Bogdan selbst erschossen wird.