Olivia Holt

Jamie hat zwar Mitleid mit ihrer Mutter Pam, kann deren alten Geschichten über einen Serienkiller, der vor 35 Jahren fast alle ihre Freunde abgeschlachtet hat, nicht mehr hören. Die Dinge ändern sich, als der sogenannte „Sweet Sixteen“-Killer plötzlich wieder da ist und nun Jamie und ihre Clique terrorisiert. Durch ein Zeitparadoxon reist Jamie auf der Flucht vor dem maskierten Mörder zurück ins Jahr 1987, wo sie mit den damaligen Ereignissen konfrontiert wird, ihr aber niemand Glauben schenkt. Ihre einzige Verbündete wird die Teenager-Version ihrer Mutter und gemeinsam versucht das ungewöhnliche Mutter-Tochter-Gespann, den Killer ein für alle Mal unschädlich zu machen.

Chloé und ihre Mutter müssen in ein altes, verfallenes Haus ziehen, das mit vielen kleinen Gnomen vollgestopft ist. Als Chloé nach der Schule alleine zu Hause ist, entdeckt sie zusammen mit ihrem neugierigen Nachbar Liam, dass die Gnome tatsächlich lebendig sind. Und das ist auch gut so! Denn wie sich herausstellt, beschützen die Gnome die Erde seit vielen Jahren vor den Trollen, die durch ein Portal aus einer anderen Welt in das Haus eingedrungen sind. Chloé und Liam müssen sich mit den mürrischen kleinen Gnomen zusammenschließen, denn nur gemeinsam können sie die Invasion der Trolle aufhalten und so möglicherweise die ganze Welt retten.

Die lustige und clevere Tierfee Fawn glaubt, dass man ein Buch nicht anhand seinem Titel beurteilen sollte – oder ein Tier aufgrund seiner Klauen. Und so freundet sie sich mit einer mysteriösen Kreatur an, dem Nimmerbiest. Tinkerbell und ihre Freunde sind sich aber nicht so sicher, ob dieses Wesen wirklich harmlos ist, und so machen sie sich auf, das Monster zu fangen, bevor es ihre Heimat zerstört. Fawn aber hört auf ihr Herz und versucht, das Nimmerbiest zu retten.

Ein Tag. Zwei Perspektiven. Drei Jahre. Als die beliebte Kate Wallis verschwindet, nimmt ihre Freundin und vorherige Außenseiterin, Jeanette, ihren Platz an der Spitze der Highschool ein. Doch als Kate wieder auftaucht behauptet sie, Jeanette hätte die Entführung mit eigenen Augen gesehen. Wem kann man hier glauben?

Avery und Tyler sind Stiefgeschwister, die sich zunächst nicht leiden können. Tyler hat eine weitere Schwester namens Cloe, die sich aber mit beiden verträgt. In der Pilotfolge adoptieren sie einen Hund, Stan, von dem sie erfahren müssen, dass er sprechen kann und sogar einen Blog schreibt. Die Geschwister vereinbaren, ihren Eltern die Fähigkeiten des Hundes zu verheimlichen, da sie befürchten, dass man Experimente an ihm durchführen würde, wenn jemand es erfährt. Stan fungiert auch als Erzähler der Serie.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat