Raymond Gérôme

Während der französischen Revolution im Gefängnis inszeniert der berüchtige Marquis de Sade zum letzten Mal ein großes Schauspiel der Lüste.

Warschau im Winter 1942: Eine Dirne wird ermordet. Drei Generäle der deutschen Wehrmacht scheinen in den Fall verwickelt zu sein. Paris im Sommer 1944: Wieder wird eine Dirne ermordet, und wieder sind die drei deutschen Generäle verdächtig, Major Grau der schon in Warschau ermittelte, glaubt endlich den Täter zu kennen. Doch der Mörder ist schneller. Grau wird kaltblütig erschossen. 22 Jahre später geschieht ein neuer Mord an einer Dirne in Hamburg. Ein Mord, der den anderen in allen wesentlichen Punkten gleicht. Wieder scheinen die drei Ex-Generäle in den Fall verwickelt. Inspektor Morand (Phillip Noiret) rollt die Fälle wieder auf. Der einzige Tatzeuge von damals wird gefunden. Kann der Mörder sich jetzt noch einmal retten?

Die in Paris lebende Jill (Faye Dunaway) ist mit Philippe (Frank Langella) verheiratet und hat zwei Kinder mit ihm. Die Idylle beginnt zu bröckeln, als die attraktive Frau nach und nach ihr Gedächtnis zu verlieren scheint. Parallel dazu wird ihr Mann, der als Forscher in der Mathematik tätig ist, von Unbekannten bedroht. Als ob dies noch nicht genug wäre, verschwinden eines Tages auch noch ihre Kinder spurlos. Wer will die Familie an die Grenze des Wahnsinns treiben? Und warum?

Obwohl ihr Mann Roger immer wieder fremdgeht, hält Innenarchitektin Paula Tessier an ihrer Ehe fest. Erst als die erfolgreiche Geschäftsfrau den jungen Philip Van Der Besh kennenlernt, kommen Paula Zweifel.