Siegfried Franz

Der Arzt von Stalingrad

— Der Arzt von Stalingrad

Der Stabsarzt Fritz Böhler gerät nach der Schlacht von Stalingrad 1943 in russische Kriegsgefangenschaft. Interniert im Lager 5110/47, versucht er unter schwierigsten Bedingungen das Leid seiner Mitgefangenen zu lindern. Allmählich erwecken Tatkraft und Selbstlosigkeit des Doktors auch den Respekt seiner Feinde. Als er jedoch eines Tages trotz strengsten Verbots einen Schwerkranken operiert, setzt er sich erneut dem Zorn des unerbittlichen Lagerkommandanten aus.

Doppelmörder Dr. Crippen sucht mit allen Mitteln nach einem Manuskript, das er bei der Tochter des Mannes vermutet, der an seiner Stelle hingerichtet wurde.

Im Keller seines abgelegenen Schlosses hat der Chirurg Dr. Lund eine Art Privatklinik eingerichtet. Mit Unterstützung des bei ihm untergetauchten früheren KZ-Arztes Dr. Stein experimentiert er dort mit der Verpflanzung von Menschenherzen. Dr. Westorp interessiert sich für Lunds Versuche, dessen neuestes Vorhaben darin besteht, einer bekannten Sängerin das Herz einer Prostituierten zu einzupflanzen. Allerdings ist die noch lebende unfreiwillige Spenderin mit dem Plan ganz und gar nicht einverstanden...

Der deutsche Abwehrchef Canaris ist ein entschiedener Regimegegner, der als kluger Stratege aber nicht offen gegen die Nazis aufbegehrt.

Das Mannequin Martine will sich auf einem Luxusdampfer einen Millionär angeln, verliebt sich aber in einen mittellosen blinden Passagier.

Jule Nickels, angestammter Unterweltkönig von St. Pauli, bekommt Konkurrenz, als eine Wiener Zuhälterbande in sein Revier eindringt und in Hamburg ebenfalls Geschäfte mit der Prostitution machen will. Gerade entbrennt ein Krieg unter den beiden Zuhältergruppen, da wird die taubstumme Prostituierte Lisa von einem Freier brutal ermordet. Um zu verhindern, dass eine Sonderkommission der Polizei ihre Geschäfte stört, machen nun beide Gangstergruppen Jagd auf den Täter.