Yuuya Uchida

Ghost in the Shell - Stand Alone Complex: Solid State Society

— 攻殻機動隊: Stand Alone Complex - Solid State Society

Es ist das Jahr 2034. Zwei Jahre nachdem Motoko Kusangi die Spezialeinheit "Sektion 9" verlassen hat, ist Togusa Leiter des Teams. Eine Reihe von Selbstmorden im Umfeld des ermordeten Ex-Diktators Ka Rum führt Sektion 9 auf die Spur eines mysteriösen Hackers, der sich als der "Puppenspieler" bezeichnet.

Wonder Egg Priority

— ワンダーエッグ・プライオリティ

Die 14-jährige Ai Ohto hört eine mysteriöse Stimme, als sie spät in der Nacht durch die Stadt läuft. Diese gibt ihr ein Ei und sagt zu ihr: »Wenn du die Zukunft ändern willst, musst du dich jetzt entscheiden. Glaube an dich selbst und zerschlage das Ei.«

In No Guns Life, der Anime-Adaption zu Tasuku Karasumas gleichnamigem Manga, verschlägt es uns in eine Welt, die erst vor kurzem einen bitteren Krieg überstanden hat. Der Krieg ist vorüber und all die Soldaten, die einst noch mutig in die Schlacht zogen, müssen nun wieder zurück in ein friedliches Leben finden. Unter ihnen befinden sich auch die sogenannten »Extender« – Cyborgsoldaten, deren einst menschliche Körper durch moderne Technologie zu Waffen gemacht wurden. Juuzoo Inui ist einer von ihnen, doch er hat noch ein weiteres Problem: Irgendjemand hat ihn seiner Erinnerungen beraubt und nun weiß er nicht mehr, wer ihn zum Cyborg gemacht hat. Mit einer riesigen Pistole als Kopf, versucht der »Extender« sich nun über Wasser zu halten, indem er sich als ein sogenannter »Resolver« Fällen annimmt, die seinesgleichen betreffen. Während er sich damit nicht immer nur Freunde macht, würde er jedoch nie einem »Artgenossen« den Rücken kehren … So kann er auch dann nicht »nein« sagen, als einer von ihnen mit einem entführten Kind auf seiner Schwelle steht und ihm erklärt, dass er bereits vom Amt für Sicherheit verfolgt wird und dringend Hilfe braucht! Das Kind zu beschützen soll sich jedoch als alles andere als einfach herausstellen, denn nicht nur einfache Delinquenten sind hinter ihm her, sondern reichen die Verfolger bis zur Riesenfirma »Berühren«. Und letztere haben bereits einen ganz besonderen Agenten ausgesandt, der genau weiß, wie man mit den »Extendern« umzugehen hat …

Juri Yukawas Leben könnte eindeutig besser sein. Mit 22 Jahren besteht ihr Alltag aus einer endlosen Abfolge gescheiterter Bewerbungsgespräche und auch in ihrer Familie sieht es nicht viel besser aus. Ihr Bruder ist ein NEET, ihr Vater hat seinen Job verloren und ihre Schwester muss sich als Alleinerziehende Mutter durchschlagen. Dem nicht genug, werden eines Tages auch noch ihr Bruder und Neffe entführt und für ihr Überleben eine unmögliche Lösegeldforderung gestellt. In dieser aussichtslosen Notlage weiht ihr Großvater sie in ein Familiengeheimnis ein: Seit Generationen besitzt die Familie einen Stein, mittels welchen man die Zeit anhalten kann. Durch die damit eingefrorene Welt eilen Juri, ihr Vater und Großvater zur Rettung ihrer Familienmitglieder, doch müssen sie feststellen, dass sie nicht die Einzigen sind, die sich durch die stillstehende Zeit bewegen können.

60 Jahre zuvor entdeckte man während der Bauarbeiten des Kurobe-Damms ein schwarzes Relikt unerklärlichen Ursprungs. Die UN nahm sich seiner Erforschung an, weshalb an Ort und Stelle eine eigene Forschungseinrichtung entstand. Als Yukina, die Tochter der aktuellen Leiterin dieses Forschungszentrums eines Tages mit dem Relikt in Berührung kommt, aktiviert sie versehentlich einen Mechanismus, der den darin in Kälteschlaf überdauernden jungen Samurai Kennosuke freigibt. Diese Entdeckung stellt sich als Glücksfall heraus, denn Kennosuke erweist sich beim parallel einsetzenden Angriff von außerirdischen Invasoren als einzige effektive Waffen gegen diese. Nur er und die mit dem Relikt nun biometrisch synchronisierte Yukina können einen schwarzen Mecha steuern, der es als einziger mit jenen der Invasoren aufnehmen kann.

Tokyo Ghoul

— 東京喰種トーキョーグール

Mitten in Japans Hauptstadt Tokyo leben sie: Ghule, die sich von Menschen ernähren. Das muss auch der 18-jährige Bücherwurm Ken am eigenen Leib erfahren, als ihm sein Schwarm Liz bei einem Date die köstlichen Innereien aus dem Leib reißen will. Der Schwerverletzte erwacht kurz darauf im Krankenhaus – und erfährt, dass ihm die Organe seiner Angreiferin transplantiert wurden. Schnell stellt er fest, dass mit ihm irgendetwas nicht stimmt: Normales Essen riecht und schmeckt verdorben, nichts, was er zu sich nimmt, kann er verdauen. Dafür bekommt er bei Hunger ein rotes Auge und entwickelt, sehr zu seinem Verdruss, Appetit auf Menschenfleisch – selbst auf seinen besten Freund Hide. Ob Ken will oder nicht, seine Entwicklung zum Ghul schreitet unaufhaltsam voran …

Der ehemalige Samurai Manji brachte einige Jahre vor Beginn der Geschichte seinen Herren und 99 Männer, die ihn daraufhin verfolgten, um. Das brachte ihm den Spitznamen "Der Hundert Männer Mörder" ein. Zeitgleich muss Rin Asano, Erbin einer Schwertkampfschule, mit ansehen, wie die Itto-Ryo-Schwertkampfschule beginnt, sämtliche Schulen des Landes zu unterwerfen. Alle, die sich weigern, müssen sterben. Und so ergeht es auch Rins Eltern. Nachdem sie im Alter von vierzehn Jahren den Mord ihres Vaters und die Vergewaltigung und anschließende Ermordung ihrer Mutter mitbekam, schwor sie dem Anführer der Itto-Ryo-Schwertkampfschule, Kagehisa Anotsu, Rache. Auf der Suche nach einem Leibwächter trifft sie auf Manji.

Der Schauplatz von Soul Eater ist die Shibusen-Universität, deren Schüler sogenannte Meister sind. Jeder von ihnen hat eine Art lebende Waffe als Partner und sie alle verfolgen das Ziel, ihre Waffe zu einer Death Scythe zu machen, indem sie die Seelen böser Menschen aufsammeln. Das ist aber mehr eine Motivationshilfe, denn das eigentliche Ziel der Universität ist es zu verhindern, dass diese Seelen in die falschen Hände geraten - im schlimmsten Fall in die von jemanden, der damit versucht einen Dämonengott zu erschaffen. Die Anime-Serie verfolgt die Abenteuer der Meister Maka, Black Star und Death the Kid mit ihren jeweiligen Partnern Soul Eater, Tsubaki, Patty und Liz, die alle mehr oder weniger ernsthaft versuchen, die Welt vor ihrem Untergang zu bewahren.