bridgerton.jpg

© Netflix / Liam Daniel

Stars
04/06/2021

Regé-Jean Page erklärt seinen "Bridgerton"-Ausstieg

Der Duke-of-Hastings-Darsteller sagt in einem Interview, wieso ihn das Ausscheiden als "Bridgerton"-Figur nicht überrascht.

von Franco Schedl

Das war ja ein ziemlicher Schock, als uns vor einigen Tagen dank Lady Whistledowns Indiskretion klar wurde, dass Regé-Jean Page als unser aller Lieblings-Herzog – der Duke of Hastings – in der 2. Staffel von "Bridgerton" nicht mehr auftreten wird.  

Duke of Hastings mit zeitlicher Begrenzung

In einem Interview mit "Variety" hat Darsteller Regé-Jean Page nun seine Sicht der Dinge dargelegt und streicht sein Nicht-mehr-in-Erscheinung-Treten als eine von vornherein ausgemachte Sache hervor.

Bereits in einem frühen Gespräch mit der "Bridgerton"-Produktionsfirma Shondaland sei ihm angeblich gesagt worden, es werde bei einer einzigen Staffel für seine Rolle bleiben Die Figur des Herzogs durchlaufe einen vollen Zirkel mit Beginn, Höhepunkt und Ende: Alle Probleme, Spannungen und überraschenden Wendungen werden sich in der ersten Staffel zutragen. Mit dieser Aussicht sei Page auch einverstanden gewesen.

Roman-Vorlagen

Außerdem weist Page auf eine Besonderheit hin, die sich durch Julia Quinns Roman-Vorlagen ergibt: "Jeder Band ist einer neuen Liebes-Geschichte von einem anderen der Bridgerton-Geschwister gewidmet. Daher weiß das Publikum von Anfang an, dass sich am Ende einer Staffel der Kreis schließen wird und es zuletzt eine Hochzeit und ein Baby gibt." So war es ja zum Finale von "Bridgerton 1" auch tatsächlich, und Daphne (Phoebe Dynevor) hat ihrem geliebten Mann einen Sohn geboren.

Bridgerton-Familie auf Siegeszug

In der zweiten Staffel soll die Geschichte also ohne den Duke weitergehen. Obwohl Daphne sicher noch persönlich in Erscheinung tritt, wird der Herzog wohl nur erwähnt, aber nicht mehr ins Bild kommen. Page sieht das zusammenfassend so: "Es war ein zeitlich begrenzter Job. Ich war dabei, habe meinen Teil beigetragen und nun geht es in der Bridgerton-Familie ohne mich weiter. Damit bin ich sehr zufrieden und ich finde es zugleich aufregend, dass es mit 'Bridgerton' weiter vorangeht, und die Serie ihren Siegeszug um die Welt fortsetzt."

Neue Projekte

Page hat aber keineswegs über fehlende Rollen-Angebote zu klagen: Er wird unter der Regie der Russo-Brüder an einer sündteuren Netflix-Produktion – dem Agenten-Thriller "The Gray Man" – mitwirken und womöglich tritt er dann sogar die Nachfolge von James Bond an (wobei seine Chancen da eher gering sind). Auch in der Kino-Version von "Dungeons & Dragons" wird er eine Hauptrolle spielen. Daher scheint es durchaus möglich zu sein, dass Page von sich aus ein Wieder-Auftreten in "Bridgerton" ausgeschlagen hat, weil sein Terminkalender zu voll ist.

Neue Charaktere

Stattdessen haben die "Bridgerton"-Macher vier neue DarstellerInnen für die nächste Staffel angekündigt:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.