Love Actually

© Verleih

Stream
11/23/2021

Warten aufs Christkind: Die 13 besten Filme für die Adventszeit

Mit diesen Titeln erfüllst du dein Wohnzimmer und dein Herz mit wohlig-vorfreudiger Weihnachtsatmosphäre.

von Manuel Simbürger

Zugegeben, ein bisschen dauert es noch bis Weihnachten – aber wie wir von Hofer, Lidl und Billa wissen: Man kann nie früh genug in Weihnachtsstimmung kommen und sich auf das Fest der Feste vorbereiten. Dazu gehört auch, sich jetzt schon zu überlegen, mit welcher cineastischen Begleitung man die Vorweihnachtszeit genießen will, denn: Adventszeit ist Filmzeit! 

Also: Rauf aufs Sofa, sich mit Schoko-Nikolos ein- und mit der warmen Kuscheldecke zudecken und sich herrlich einlullen lassen in eine Blase voll von Nostalgie, Melancholie, Wärme, Humor, ganz viel Liebe – und manchmal sogar ein bisserl Action und Grusel. So vergeht das Warten auf das Christkind gleich viel schneller!

Die 13 besten Filme für die Adventszeit:

Kevin ... Allein zu Haus (1990)

Die besten Weihnachtsfilme sind jene mit Herz, frechem Humor und niedlichen Kids. All das und mehr bietet der Klassiker "Kevin ... Allein zu Haus", der Macaulay Culkin zum größten Kinderstar der 90er-Jahre machte. Als frecher, mutiger und hinterlistiger Kevin, der von seinen Eltern in der Adventszeit zuhause vergessen wird und das Haus vor zwei (nicht sehr klugen) Einbrechern  – darunter Joe Pesci! – verteidigen muss, spielt sich der damals 10-Jährige die Seele aus dem Leib. Zuerst ist alles cool, aber je näher Weihnachten rückt, desto einsamer wird der Bub ...

Obwohl wir die vorlaute Komödie schon dutzend mal gesehen haben, macht der Schabernack, den Kevin mit den Einbrechern treibt, auch beim x-ten Mal Anschauen immer noch Spaß. Viel Nostalgie, aber zeitlos erfrischend.

"Kevin ... Allein zu Haus" ist auf Disney+ zu sehen. Hier geht's direkt zum Film!

Buddy – Der Weihnachtself (2003)

Das Waisenkind Buddy landete als Kind im Geschenksack des Weihnachtsmannes (wie das halt mal passieren kann!). Am Nordpol wird er zum fleißigen Weihnachtself erzogen. Weil er aber immer mehr in die Höhe schießt, muss Buddy als Erwachsener (Will Ferrell) auf die Erde, noch dazu ins dreckige New York, um seine wahren Eltern zu suchen. Weil Weihnachtselfen aber nun mal anders ticken als Menschen, ist das Chaos vorprogrammiert ...

Warmherziger und vorsichtig-frecher Humor, untermalt mit toller Weihnachtsmusik und inszeniert von Star-Regisseur Jon Favreu: "Buddy – Der Weihnachtself" ist ein weihnachtliches Vergnügen für Groß und Klein, der kurzweilige Unterhaltung bietet.

"Buddy – Der Weihnachtself" kannst du auf Amazon Prime sehen. Hier geht's direkt zum Film!

Der Polarexpress (2004)

Wenn man als Kind plötzlich nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt, ist das durchaus ein einschneidendes Erlebnis – für das Kind genauso wie für die Eltern. Irgendwie ist mit dem fehlenden Glauben auch etwas an Magie in der Welt verloren gegangen.

So geht es auch dem kleinen Jungen (der namenlos bleibt) in "Der Polarexpress", aber ein bisschen Zweifel – und somit Hoffnung – ist in seiner Seele noch vorhanden: Gibt es den Weihnachtsmann vielleicht doch? Da hält plötzlich kurz vor Mitternacht der titelgebende Polarexpress vor seinem Fenster und lädt ihn zu einer fantastischen Reise zum Nordpol ein ...

"Der Polarexpress" war einer der ersten Filme, der die heute perfektionierte Motion-Capture-Technik einsetzte, um wunderschön-märchenhafte Bilder zu erzeugen. Superstar Tom Hanks schlüpft gleich in mehrere Rollen, was das filmische Plädoyer, die Welt durch die Augen eines unschuldigen Kindes zu sehen, nur noch mehr unterstreicht.

Hier geht's direkt zum Film!

Der Grinch (2000)

Die amerikanische Weihnachtsgeschichte von Dr. Seuss über den giftgrünen mürrischen Grinch ist seit dem Film mit Jim Carrey in der Hauptrolle auch in unseren Breiten zu einem Weihnachtsklassiker geworden. Der Grinch hasst Weihnachten, weshalb er es kurzerhand stehlen will – bis die kleine Cindy Lou Who hinter seine miesepetrige Fassade schaut und sein Herz berührt.

Eine familienfreundliche Weihnachtskomödie, die allerdings nicht vor Harmonie überquillt, sondern durch frechen Humor und einen Hauptdarsteller in absoluter Bestform besticht. Die pädagogische Message passt natürlich trotzdem.

"Der Grinch" kannst du auf Amazon Prime kaufen oder ausleihen. Hier geht's direkt zum Film!

Liebe braucht keine Ferien

Liebe braucht keine Ferien (2006)

Hollywood-Agentin Amanda (Cameron Diaz) lebt in Los Angeles, die Journalistin Iris (Kate Winslet) in New York. Beide haben immenses Pech in der Liebe. Weil man sich zu Weihnachten bekanntlich besonders einsam fühlt, beschließen sich beide Frauen zwecks Erholung des emotionalen Haushalts und erfrischendem Tapetenwechsel zu einem Häusertausch. Der Kulturclash klopft erwartungsgemäß schnell an die Tür – und zur Überraschung der Damen auch die Liebe (in Form von Jude Law und Jack Black) ...

Konventionelle, aber liebenswerte Rom-Com im Stil der 1990er-Jahre, die das Herz am rechten Fleck hat, bei einer heißen Tasse Kakao und mit dem/der Liebsten neben sich am besten schmeckt und mit einem erlesenen Star-Ensemble aufwarten kann. Der Kitsch hält sich überraschend in Grenzen, laut glücklich geseufzt darf natürlich trotzdem mehrmals werden.

"Liebe braucht keine Ferien" ist auf Amazon Prime zu sehen. Hier geht's direkt zum Film!

Last Christmas (2019)

Ein weiterer Weihnachtsfilm, bei dem die ganz großen Gefühle im Fokus stehen, der aber um einiges melancholischer und auch tiefgründiger daherkommt: "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke alias Kate wollte eigentlich immer Sängerin werden, aktuell aber bringt sie sich im vorweihnachtlichen London als Elfe vor einem Einkaufszentrum gerade so über die Runden.

Mit Enthusiasmus ist Kate nicht wirklich dabei, alles scheint trostlos, auch ist sie gesundheitlich angeschlagen. Bis Tom (Henry Golding) in ihr Leben kommt – und plötzlich bekommt eine gewisse Zeile aus dem titelgebenden WHAM!-Hit eine ganz neue Bedeutung ...

"Last Christmas" ist ein cineastisches Gefühls-ABC, das den/die ZuschauerIn auf eine emotionale Achterbahn mitnimmt und mit viel Herzblut, aber sehr geringem Pathos überzeugt. Verträumt und doch sehr lebensnah.

"Last Christmas" gibt es auf Amazon Prime zu sehen. Hier geht's direkt zum Film!

Die Muppets Weihnachtsgeschichte (1992)

Was ist das weihnachtlich-filmische Pendant zu Mariah Careys Über-Hit "All I want for Christmas (is you)"? Genau: Die weltberühmte Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens, in der ein alter, verbitterter Mann in der Nacht vor Weihnachten von drei Weihnachtsgeistern aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft besucht wird – und somit nach vielen Jahren der misanthropischen Härte wieder lernt, was im Leben wirklich wichtig ist.

Es gibt zahlreiche Verfilmungen von Dickens' "Weihnachtsgeschichte", aber keine ist so gelungen, so liebe- und humorvoll, so berührend und zeitlos wie die Muppets-Version. Neben Kermit und Miss Piggy bekommen natürlich auch alle anderen beliebten Muppets-Figuren ihren Auftritt, als Erzähler fungieren Gonzo und Ratte Rizzo. Ein einziges großes nostalgisches Glücksgefühl, das einen in nachdenkliche "Weißt du noch?"-Stimmung versetzt.

"Die Muppets Weihnachtsgeschichte" ist auf Disney+ zu sehen. Hier geht's direkt zum Film!

Ist das Leben nicht schön? (1946)

Ein weiterer Weihnachtsklassiker, der oftmals kopiert, aber niemals erreicht wurde: Am Weihnachtsabend möchte sich George Bailey (eindrucksvoll: James Stewart) von einer Brücke stürzen – jede Lebensfreude hat ihn verlassen. Ein Engel zeigt ihm daraufhin, wie das Leben in seiner Heimatstadt aussehen würde, wenn er nie geboren wäre. Bailey erkennt zum ersten Mal, wie sehr er das Leben seiner Mitmenschen positiv beeinflusst.

Ein wunderbar poetisches Märchen und ein laut-leises Plädoyer für Selbst- und Nächstenliebe sowie dafür, dass wirklich jeder von uns die Welt zu einem besseren Ort machen kann. Einer der allerschönsten Weihnachtsfilme aller Zeiten, der perfekt die schmale Gratwanderung zwischen Kitsch und herzerwärmender Sentimentalität schafft.

"Ist das Leben nicht schön?" kannst du auf Amazon Prime ausleihen oder kaufen. Hier geht's zum Film!

Bad Santa (2003)

Weihnachtsfilme müssen nicht immer zuckersüß und romantisch sein, manchmal steht einem nach all dem Besinnlichkeits-Gequatsche einfach die Lust nach einem richtig derben, bissigen Weihnachtsstreifen, der nicht allzu viel Aufmerksamkeit erfordert und auch noch nach drei Glühwein-Tassen genossen werden kann:

Es geht um den kriminellen, saufenden und fluchenden Weihnachtsmann Willie (Billy Bob Thornton), der seine Anstellung als Kaufhaus-Nikolaus nur deshalb angenommen hat, weil er eben dieses Kaufhaus auszurauben gedenkt. Es kommt natürlich alles ganz anders als geplant – und wieder mal ist es ein süßes Kind, das dafür sorgt, dass der Anti-Held das Leben mit anderen Augen wahrnimmt.

"Bad Santa" gibt es auf Amazon Prime zum Leihen und Kaufen. Hier geht's direkt zum Film!

Nightmare Before Christmas (1993)

Im Fokus steht Skelett Jack Skellington aus Halloween-Town, der in Christmas-Town aber das Weihnachtsfest entdeckt. Sofort angefixt, kidnappt er den Weihnachtsmann, um mit ihm zusammen selbst gebastelte Geschenke an die Kinder zu verteilen. Weil Jack aber so seine ganz eigenen (gruseligen) Vorstellungen von Weihnachten hat, ist Chaos vorprogrammiert ...

Tim Burtons düsteres Weihnachtsmärchen liefert das, was man vom Kult-Regisseur kennt: Viel Grusel und Bizarres, viel Hang zur Morbidität und gleichzeitig einen ganz lauten Schrei nach Leben. Der Film verzaubert mit charmant-altmodischer Stop-Motion-Tricktechnik, faszinierenden Details und schaurig-schönen fantastischen Einfällen. Perfekte Flucht vorm Advents-Alltag!

"Nightmare Before Christmas" kannst du auf Disney+ ansehen. Hier geht's direkt zum Film!

Stirb langsam (1988)

Wenn wir schon bei etwas anderen Weihnachtsfilmen sind: Wer sagt, dass es zum Fest der Liebe nicht auch mal ordentlich wummsen, bummsen (nicht das, was ihr denkt!) und krachen darf? Anscheinend gar keiner, denn der Action-Kulthit "Stirb langsam" mit Bruce Willis und Alan Rickman ist seit Jahren Fixpunkt des weihnachtlichen TV-Programms.

Die Handlung ist bekannt – Polizist John McClane muss zu Weihnachten ein Hochhaus samt Insassen vor einer Bande brutaler Terroristen im Alleingang und mit coolen Sprüchen rennen –, die nervenzerfetzende Schnappatmung setzt aber jedes Mal erneut ein, wenn wir wie gebannt vorm Bildschirm sitzen und uns wünschen, wir wäre genauso cool wie McClane. Eine perfekt dirigierte Symphonie aus Tempo, Spannung und Action. Besinnlich ist hier nix.

"Stirb langsam" ist auf Disney+ zu sehen. Hier geht's direkt zum Film!

Tatsächlich ... Liebe (2003)

"Tatsächlich ... Liebe" ist das cineastische Synonym für einen verschmusten Adventsabend: Selten präsentiert ein Film derart große Gefühle, trifft so zielsicher mitten ins Herz, ohne dabei jemals in Kitsch-Gefilde abzurutschen.

Zehn Geschichten mit zehn verschiedenen Liebes-Gesichtern, manche sentimental-traurig, manche humorvoll-charmant, aber alle herzerwärmend – und alle mit einem herausragenden Cast, bestehend unter anderem aus Bill Nighy, Hugh Crant, Emma Thompson, Keira Knightley, Colin Firth, Alan Rickman und Liam Neeson. Hinterlässt ein wohliges Gefühl im Bauch und gibt einem als Christkind-Einstimmung eine Extraportion Liebe mit auf dem (Advent-)Weg.

"Tatsächlich ... Liebe" kannst du auf Amazon Prime ansehen. Hier geht's direkt zum Film!

Schöne Bescherung (1989)

Weihnachtskomödien, in denen am Heiligabend so alles schief geht, was nur schief gehen kann, erfreuen sich – wahrscheinlich aufgrund des großen Identifikationsfaktors – seit jeher großer Beliebtheit. Einer der besten Vertreter dieses Subgenres ist der Klassiker "Schöne Bescherung" mit Chevy Chase und einer blutjungen Juliette Lewis.

Chase gibt (mit großer Spielfreude) den Familienvater Clark Griswold, der eigentlich nur eines möchte: mit seiner Family in aller Ruhe Weihnachten feiern. Am Ende explodiert der Truthahn und ein SWAT-Team steht auch plötzlich auf der Matte ...

Aberwitzig, überdreht, sich selbst nicht allzu ernst nehmend und pointierte Gags am laufenden Band: Wer im Advent lauthals lachen möchte, ist hier goldrichtig! Auch psychologisch ist der Film von Vorteil: Danach wirkt das eigene Familienchaos zu Weihnachten nur noch halb so schlimm.

"Schöne Bescherung" ist auf Amazon Prime zu sehen. Hier geht's direkt zum Film!

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu Amazon führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.