Andreas Lust

Fuchs im Bau

— Fuchs im Bau

Nach seinem erfolgreichen Kino-Debüt 2017 mit „Die Migrantigen“, führt Arman T. Riahi erneut bei einem Spielfilm Regie.

Als Albert, der sein Leben lang nur auf dem Berghof seiner Eltern gewohnt hat, einen Job im Marmorsteinbruch bekommt, bedeutet das für ihn notwendige Veränderungen, auf die sich der menschenscheue Mann nur schwer einstellen kann.

Diese mehrbödige Tragikomödie zeigt nicht die Nöte arbeitssuchender KünstlerInnen, sondern zugleich den kreativen Prozess der Rollenerarbeitung.

Das Regiedebüt des Medienkünstlers Stephan Richter dreht sich um einen Vorfall, der sich im Hochsommer 2009 in Niederösterreich tatsächlich ereignet hat.

Karl Merkatz hat als alt eingesessener Fleischermeister aus dem Weinviertel Angst um alte Traditionen und die Zukunft seines Sohnes.

Florian Flicker hat Karl Schönherrs "Der Weibsteufel" ins österreichische Grenzland kurz nach der Jahrtausendwende übersetzt.

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Thomas Glavinic: der Urlaub von zwei Paaren am Neusiedlersee wird durch das Auftauchen eines Snuff-Videos gestört und rasch verwandelt sich ihr idyllisches Osterwochenende in einen Alptraum.

Das Portrait eines Getriebenen: Johann Rettenberger, erfolgreicher Marathonläufer und professioneller Bankräuber, wurde Ende der 80er Jahre in Österreich als "Pumpgun-Ronnie" bekannt.

Schnell ermittelt

— Schnell ermittelt

Angelika Schnell ist Leiterin der Mordkommission und der lebende Beweis dafür, dass Chaos nur eine andere Form der Ordnung ist. Trotzdem ist sie eine brillante Ermittlerin – auch wenn ihre Methoden manchmal recht unkonventionell sind: Neben harten Fakten lässt sie auch ihre ausgeprägte innere Stimme gelten, was oft zu nicht nachvollziehbaren, aber ganz entscheidenden Rückschlüssen führt …