Anna Friel

'Sex sells' - mit dieser Devise avancierte Paul Raymond zu einem der reichsten Männer Großbritanniens und ging als "King of Soho" in die britische Gesellschafts- und Skandalgeschichte ein.

Ein Autor erhält eine neue Superdroge, die ihm zu schriftstellerischer Höchstleistung motivert, doch diese Kreativitätsschübe haben auch ihren Preis...

Tom und Anna Reed planen einen Neustart und ziehen von den USA nach London in das alte Haus von Annas Familie. Aber durch hohe finanzielle Ausgaben für die Renovierung des neuen Familienhauses steht das Ehepaar ziemlich schnell ohne Geld in der Tasche, dafür mit einem großen Berg Schulden da. Als der unter ihnen wohnende Mieter völlig überraschend verstirbt und die Reeds in der Wohnung des Toten eine große Summe Bargeld finden, sieht das Ehepaar darin einen Wink des Schicksals. Tom und Anna entschließen sich, das Geld an sich zu nehmen und nichts der Polizei zu sagen. Um nicht aufzufallen, wollen sie zunächst nur so viel ausgeben, dass sie ihr Haus in Schuss halten können. Doch schnell wir klar, dass noch jemand anderes, jemand gefährliches von dem Geld wusste…

Vom Bühnenmagier zum reichsten und umstrittensten Mann Großbritanniens: Praktisch im Alleingang hat Paul Raymond seit den späten 50er Jahren aus Soho das Londoner In- und Amüsierviertel "gezaubert", als das es auch heute noch berühmt ist. Zunächst mit Varieté- und Stripshows, schließlich auch als Verleger pornografischer Männermagazine. Ein Leben zwischen Sex, Drogen und unverschämtem Luxus, das den Exzentriker das einzige kosten könnte, was ihm wirklich wichtig ist: Die Beziehung zu seiner Tochter Debbie.

Im 16. Jahrhundert heiratet die junge Gräfin Erzsebet Bathory den ungarischen Fürsten Franz Nadasdy und wird dadurch zu einer der mächtigsten Regentinnen im Reiche Habsburg. Während ihr Gatte sich in Schlachten gegen die Osmanen einen Namen als "Schwarzer Ritter" macht, genehmigt sich Elisabeth daheim eine Affäre mit dem Maler Caravaggio, lässt sich von einer vermeintlichen Hexe Schönheitstipps geben und verhält sich zuweilen grob gegen ihre Mägde. Als Franz stirbt und König und Kirche auf ihre Güter schielen, dreht man ihr daraus einen Strick.

England im Jahr 1941: Während die Soldaten auf den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkrieges melden sich drei junge Frauen freiwillig zur "Women Lands Army", soll heißen: Zum Ernteeinsatz an der Heimatfront. So treffen Stella, die Akademikerin Ag und die Friseuse Prudence auf einem abgelegenen Bauernhof der Familie Lawrence in der südenglischen Grafschaft Dorset ein. Während der harten Landarbeit freunden sich die drei unterschiedlichen Frauen an. Joe, der Sohn der Lawrences, schäkert mit ihnen unverhohlen und verliebt sich in Stella, die ihrerseits allerdings mit dem schneidigen Marineoffizier Philip verlobt ist. Die Nachricht von dessen Verletzung im Gefecht holt sie in die Kriegswirklichkeit zurück...

Schottland, 1813: Der Husare Jacques St. Ives (Jean-Marc Barr) wird gefangen genommen und in einem schottischen Lager eingesperrt. Er verliebt sich in die schöne Flora (Anna Friel), doch der Gefängniskommandant Major Chevening (Richard E. Grant) ist ebenfalls hinter dem Mädchen her. Jacques plant mit Hilfe seiner in der Nähe wohnenden Verwandten die Flucht…

Im Zentrum des Geschehens steht eine Polizistin Marcella, die nach zwölf Jahren Pause wieder zu arbeiten beginnt und es gleich mit einem Fall zu tun bekommt, der sie an einen Fall aus dem Jahr 2005 erinnert. Die aktuelle Mordserie gleicht nämlich genau diesen Fällen, an denen sie Jahre zuvor gearbeitet hat. Nach der frischen Trennung von ihrem Mann und mit ihrer Tochter im Internat, stürzt sie sich in die Ermittlungen.

Der Zweite Weltkrieg wütet in Europa und Deutschland kämpft an allen Fronten. Der Nobelpreisträger Werner Heisenberg (Christoph Bach) bekommt vom Heereswaffenamt einen wichtigen Geheimauftrag. Gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern soll er die Erzeugung von atomarer Energie erforschen und damit eine Waffe entwickeln, die den Krieg mit einem Schlag beenden würde: die Atombombe. Dafür fehlt Heisenberg aber Schweres Wasser, das in einer Fabrik im besetzten Norwegen hergestellt wird. Als der einheimische Wissenschaftler Leif Tronstad (Espen Klouman Høiner) davon erfährt, informiert er die Alliierten. Diese wollen alles dafür tun, um den Weiterbau der Bombe zu verhindern und entsenden eine Gruppe von norwegischen Widerstandskämpfern. Sie sollen die deutschen Bemühungen, an das Schwere Wasser zu kommen, sabotieren. Ein nervenaufreibender Wettlauf im Eis beginnt.

London zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Der Waisenjunge Peter und seine Freunde leben eher schlecht als recht von kleinen Taschendiebstählen. Eines Tages stiftet sie ihr Mentor Jimmy Hook zum Diebstahl einer wertvollen magischen Kugel an. Das Artefakt katapultiert Hook und seine Bande nach "Neverland", eine mysteriöse Parallelwelt, die von merkwürdigen Figuren bevölkert wird. Die Jungen geraten in die Auseinandersetzungen zwischen der Piraten-Anführerin Elizabeth Bonny und einer Gruppe von Indianern, an deren Geheimnisse die Piraten um jeden Preis gelangen wollen.

Der wohlgesittete Ned ist in der Lage, tote Dinge wieder zum Leben zu erwecken. Er entdeckt diese Fähigkeit bereits als Kind. Als Erwachsener beschließt er, seine Gabe für das Gute zu nutzen: nicht nur, indem er verdorbene Früchte wieder frisch und genießbar macht und damit in seinem Café „The Pie Hole“ wunderbarste Kuchen anbieten kann, sondern auch, indem er dem Detektiv Emerson beim Lösen von Mordfällen hilft. Er erweckt die Mordopfer mit einer Berührung kurzzeitig wieder zum Leben, damit sie ihnen ihren Mörder nennen. Dafür kassieren die beiden auch die Belohnungen, die auf die Täter ausgesetzt sind.