Claude Pinoteau

Die 13jährige Vic zieht mit ihren Eltern, einem Zahnarzt und einer Comiczeichnerin, nach Paris. Dort findet Vic schnell Freunde, unter anderem Pénélope, die im Gegensatz zu Vic schon Erfahrungen mit Jungs hat, und deren kleine Schwester Samantha. Auf einer Fete findet Vic ihre erste große Liebe, Mathieu, mit dem sie schon nach kurzer Zeit ausgeht. Die Familienidylle zerbricht, als herauskommt, dass Vics Vater eine Affäre mit einer Parfumhändlerin hatte. Wütend trennt sich Vics Mutter vorübergehend von ihm und demoliert aus Rache das Geschäft der Geliebten. Wenig später beginnt sie eine Affäre mit Vics Lehrer.

Der Journalist Bastien Grimaldy erhält plötzlich anonyme Erpresserbriefe. Als den Bedrohungen Mordanschläge folgen, versucht Bastien auf eigene Faust, die Identität des Täters zu ermitteln – und stößt dabei auf ein teuflisches Geheimnis in seiner eigenen Familie...

Claude Pinoteau ("La Boum") hat hier um Lino Ventura und Isabelle Adjani als Vater und Tochter eine schwungvolle Komödie inszeniert, in der Annie Girardot die Schlusspointe setzt.

Die ehrgeizige Sorbonne-Studentin Valentine (Sophie Marceau) verliebt sich kurz vor ihrem Examen in Musiker Edouard (Vincent Lindon).

Die 13jährige Vic zieht mit ihren Eltern, einem Zahnarzt und einer Comiczeichnerin, nach Paris. Dort findet Vic schnell Freunde, unter anderem Pénélope, die im Gegensatz zu Vic schon Erfahrungen mit Jungs hat, und deren kleine Schwester Samantha. Auf einer Fete findet Vic ihre erste große Liebe, Mathieu, mit dem sie schon nach kurzer Zeit ausgeht. Die Familienidylle zerbricht, als herauskommt, dass Vics Vater eine Affäre mit einer Parfumhändlerin hatte. Wütend trennt sich Vics Mutter vorübergehend von ihm und demoliert aus Rache das Geschäft der Geliebten. Wenig später beginnt sie eine Affäre mit Vics Lehrer.

Der Journalist Bastien Grimaldy erhält plötzlich anonyme Erpresserbriefe. Als den Bedrohungen Mordanschläge folgen, versucht Bastien auf eigene Faust, die Identität des Täters zu ermitteln – und stößt dabei auf ein teuflisches Geheimnis in seiner eigenen Familie...

Zu seiner Überraschung erfährt das Ehepaar Gallois, dass es in das Pariser Olympia-Theater kommen soll, um den Hauptgewinn einer Werbeveranstaltung abzuholen. Doch statt eines Autos erwartet sie der Gauner Simon (Jean-Louis Trintignant). Der plant eine Kindesentführung. – Klasse Lelouch-Film mit Jean-Louis Trintignant als sympathischem Kidnapper.

Die französische Schauspielerin Françoise fliegt zu Filmaufnahmen nach L.A. Dort lernt sie den französischen Komponisten und Frauenheld Henri kennen, der die Filmmusik komponiert und in Rom lebt. Obwohl beide feste Beziehungen haben, lassen sie sich auf einen One-Night-Stand ein. Sie merken beide, dass sie mehr empfinden und nutzen die 8-tägige Drehpause zwischen den Aufnahmen in L.A. und New York, um mit dem Auto einen Roadtrip nach New York zu machen. Während Françoise immer mehr von der lockeren Art von Henri angetan ist, spürt Henri eine für ihn unbekannte Tiefe in der Beziehung. In New York beschließen sie, ihre jeweiligen Beziehungen zu beenden und sich 10 Tage später in Nizza zu treffen. Doch werden wirklich beide dort auftauchen?

Claude Pinoteau | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat