Eddie Constantine

Westberlin 1978. Ein Haufen gelangweilter Aussteiger verübt aus Protest eine Reihe von Anschlägen. Was die Möchtegern-Terroristen nicht ahnen: Sie werden manipuliert. Ein internationaler Computerkonzern nutzt ihre Aktionen geschickt für seine eigenen Zwecke. Der Staat soll gezwungen werden, neue Fahndungscomputer zu kaufen. Regisseur Rainer Werner Fassbinder inszenierte mit einer hervorragenden Besetzung diesen Film, der die Absatzstrategien international operierender Konzerne und die Unmenschlichkeit von Überwachungsstaaten anprangert.

Ein Fremdenführer, Amateurdetektiv und tollkühner Hansdampf in allen Gassen legt in Hamburg mit Faust und Charme schwere Jungs und leichte Mädchen aufs Kreuz.

In einem Hotel an der spanischen Küste wartet ein Filmteam auf den amerikanischen Filmstar und den deutschen Regisseur. Die Stimmung wird zunehmend gereizter. Zwischen Darstellern, Assistenten, Beleuchtern und Requisiteuren entwickelt sich, gefördert durch den intriganten Produktionsleiter Sascha, ein gefährliches Beziehungsnetz aus Konkurrenzkampf, Eitelkeiten, Sex und Psychoterror. Als der despotische Regisseur endlich eintrifft, nutzt er das organisatorische wie zwischenmenschliche Chaos rücksichtslos für seine Zwecke aus.

Nach Problemen mit ihrem Flugboot landet eine bunt gemischte Gruppe auf einer abgelegenen Insel. Unter den Gestrandeten befinden sich der verhaftete Schmuggler Mark, sein polizeilicher Aufpasser sowie der schmierige Whitey, der Mark bei der Polizei anschwärzte. Bei der Erkundung der Insel stoßen sie auf einen Bunker und finden heraus, dass sie sich genau im Zielgebiet eines Atombombentests befinden, der in wenigen Stunden stattfinden soll.

Kapitän Eddie Cronen verliebt sich im munteren Faschingstrubel des Fürstentums Dorado in Prinzessin Marina, die sich, als Zofe verkleidet, ebenfalls köstlich amüsiert. Dem Glück der Liebenden stehen heimtückische Machenschaften im Wege - doch Eddie bekommt, was er will und verhindert sogar einen Staatsstreich.

Agentenfilm aus dem Jahr 1983 von Torsten Emrich mit Eddie Constantine und Torsten Emrich. Das Mikado-Projekt erzählt von einem Privatdetektiv, der die Welt retten soll.

Im Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung haben Wissenschaftler eine künstliche Welt erschaffen, die die reale imitiert. Nach dem überraschenden Ableben des Institutsleiters scheint seinen Nachfolger Fred Stiller das gleiche Schicksal zu ereilen. Denn auch Stiller muss feststellen, dass die Realität, in der er lebt, womöglich nur eine Simulation ist.

Eine Irrtümer, Inkompetenz, Machthunger, Angst, Wahnsinn, Grausamkeit und Alltag umfassende 'Histoire du monde' am Beispiel der Freaks von den Anfängen bis heute.

Eine Gruppe gelangweilter junger Leute in Berlin übt sich in Terrorismus, ohne zu bemerken, dass sie manipuliert wird und einem Industriellen als Mittel zum Zweck dient.