Sheila Hancock

Auf der Flucht vor einem Gesangsauftritt, den sie auf der Teeparty ihrer Eltern absolvieren soll, gerät die kleine Alice in das absonderliche Wunderland. Hier erlebt sie skurrile Abenteuer mit der schlauen Grinsekatze, der bösen Herzkönigin, Major Raupe und einer Menge anderer wunderlicher Gesellen.

Der Film erzählt die Geschichte eines wohlangesehenen englischen Schriftstellers, dessen Leben durch einen völlig leichtsinnigen Kinobesuch unwiederruflich aus der Bahn gerät.

Als Nikky Ferris mit ihrer Tante Urlaub auf der Insel Kreta macht, lernt sie den gutaussehenden Bänker Mark Camford kennen. Der ist den Tätern eines Juwelenraubs in London auf der Spur und Nikky hilft ihm, sich zu verstecken. Doch ehe sie sich versieht, ist sie ebenfalls in den Fall verstrickt und gerät selbst in Gefahr. Denn scheinbar sind nicht nur Stratos, der unfreundliche Hotelbesitzer und die reiche Madame Habib in die Affäre verwickelt.

Der junge Koch Jacques kommt aus Paris nach London, um anzuheuern im Nobelbistro von Chefkoch Victor. Jacques tut das nicht nur der beruflichen Karriere wegen, sondern auch, weil er es für möglich hält, das Victor sein Vater sein könnte. Der hatte nämlich zu passender Zeit ein Verhältnis mit Jacques' Mutter. In London macht Jacques außerdem Bekanntschaft mit seiner schönen Nachbarin Stella. Jacques verliebt sich in die junge Frau, doch die hat zu seinem Entsetzen für gutes Essen nicht viel übrig. Jacques gedenkt, das zu ändern.

Edie hat sich ihr Leben lang nach den Bedürfnissen anderer gerichtet. Als ihre Tochter Nancy sie in ein Altersheim stecken will, beschließt die 83-Jährige, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und sich einen fast vergessenen Traum zu erfüllen: den Berg Suilven in den schottischen Highlands zu erklimmen. Mit ihrer angestaubten Wanderausrüstung wagt sie das Abenteuer und engagiert den jungen Jonny, um sie für den herausfordernden Aufstieg vorzubereiten. Dieser lernt schnell ihren Dickkopf kennen, erfährt aber auch immer mehr über ihre Geschichte – und Edie beginnt allmählich, anderen und sich selbst zu vertrauen. So stolpern beide unverhofft in eine Freundschaft, die ihr Leben wunderbar auf den Kopf stellt.

Das komfortable Leben des 8-jährigen Bruno im nationalsozialistischen Berlin endet, als sein Vater, ein hoher Offizier, Anfang der 40er Jahre auf einen neuen Posten irgendwo in die Provinz versetzt wird. Dort vermisst Bruno zunächst alle seine Freunde, bis er jenseits des Hauses im Waldstück einen gleichaltrigen jüdischen Jungen als Spielkamerad entdeckt. Doch der lebt hinter einem Zaun und trägt einen seltsam gestreiften Pyjama.Ganz aus der Sicht eines kleinen Jungen entfaltet sich diese sensible Bestsellerverfilmung um den Sohn eines KZ-Lagerkommandanten, der Freundschaft mit einem gleichaltrigen Häftling schliesst. Langsam entdeckt er das Grauen des Holocausts, das für ihn in einer Tragödie endet.

Sheila Hancock | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat