Shunsuke Takeuchi

Digimon Adventure tri. Chapter 4: Lost

— デジモンアドベンチャー tri. 第4章「喪失」

Durch den Reboot und dem Verlust ihrer Erinnerungen haben die Digimon auch die Bindung zu ihren Partnern verloren. Während die DigiRitter das Vertrauensverhältnis zu ihren Partnern langsam wieder aufbauen können, schlägt Biyomon jegliche Annäherungsversuche von Sora mit abweisendem Verhalten aus. Sora ist so frustriert, dass sie sich von den anderen abkapselt und noch nicht einmal Tai und Matt können ihr helfen. Unterdessen begegnen die Kinder Meikuumon, die als einzige ihre Erinnerungen behalten hat. Die DigiRitter beschließen, sie und Meiko wieder zusammenzubringen. Jedoch taucht mit Machinedramon ein übermächtiger Gegner auf. Im Kampfgetümmel werden die Kinder voneinander getrennt und zu allem Überfluss entpuppt sich auch noch ein alter Vertrauter als unberechenbarer Feind.

Digimon Adventure tri. Chapter 3: Confession

— デジモンアドベンチャーtri.(トライ)第3章「告白」

Fassungslosigkeit und Entsetzen haben sich nach Meikuumons plötzlicher Verwandlung unter den DigiRittern breit gemacht. Vor allem Meiko trifft das Verschwinden ihres Partners sehr. Unterdessen setzt Izzy mit unerbittlichem Einsatz alles daran, die Ursache für die Infektionen herauszufinden und weitere Ansteckungen zu verhindern. Er ahnt nicht, dass die Gefahr schon längst unter ihnen weilt: Patamon zeigt erste Anzeichen einer Infektion und TK ist vor lauter Angst um seinen Partner unfähig, seinen Freunden die Wahrheit zu gestehen. Da erscheint Meikuumon erneut auf der Bildfläche, aggressiver und stärker als zuvor. Die Digimon wissen, dass es nur einen Weg gibt, um beide Welten zu retten und sind bereit ihn zu gehen. Auch wenn dieser Weg für sie gleichzeitig das größte Opfer bedeutet…

My Hero Academia - Heroes Rising

— 僕のヒーローアカデミア THE MOVIE ヒーローズ:ライジング

Endlich richtige Superheldenarbeit – und das ganz ohne Lehrer! Im Rahmen eines Vermittlungsprojekts sollen die Schüler der Klasse 1a der Yuei-Oberschule auf der abseits gelegenen Insel Nabu den in die Jahre gekommenen örtlichen Superhelden vertreten und übergangsweise die Bevölkerung unterstützen. Was zunächst ganz harmlos beginnt, entwickelt sich jedoch schnell zu einem gefährlichen Einsatz: Schurken haben es auf den kleinen Katsuma und dessen Spezialität abgesehen und fallen auf der Insel ein. Abgeschnitten von der Außenwelt muss die ganze Klasse zusammenhalten und zeigen, was sie bisher gelernt hat. Vor allem Izuku und Katsuki wachsen gemeinsam über sich hinaus, um Katsuma und die anderen Einwohner zu beschützen. Doch wird das gegen den superstarken Nine, der genau wie All for One mehrere Spezialitäten besitzt, wirklich ausreichen?

Kabaddi ist kein dummer Spaß. Es ist ein ernstzunehmender Sport! Tatsuya Yoigoe besucht den ersten Jahrgang der Oberschule und hasst Sport. Als er eines Tages von den Mitgliedern des Kabaddi-Klubs zu einem Probetraining eingeladen wird, geht er nur hin, um sich darüber lustig zu machen. Doch dann stellt er fest, dass es sich um einen ernsthaften Kampfsport handelt.

Takemichi Hanagakis Leben ist an einem Tiefpunkt angelangt. Gerade als er dachte, dass es nicht mehr schlimmer werden kann, findet er heraus, dass Hinata Tachibana, seine Ex-Freundin, von der Tokyo Manji Gang ermordet wurde: eine Gruppe bösartiger Krimineller, die seit geraumer Zeit den Frieden der Gesellschaft stört. Takemichi fragt sich, ab welchem Zeitpunkt alles so schief laufen konnte. Kurz darauf findet er sich in einer Zeitreise wieder, die ihn 12 Jahre in die Vergangenheit führt – in die Zeit, als er noch mit Hinata zusammen war. Als er erkennt, dass er eine Chance hat, sie zu retten, entscheidet sich Takemichi dazu, die Tokyo Manji Gang zu infiltrieren und die Ränge zu erklimmen, um die Zukunft umzuschreiben und Hinata vor ihrem tragischen Schicksal zu bewahren.

Die Welt hat sich verändert; Japan ist in Bezirke unterteilt, die sich gegenseitig bekriegen. Um der Sache Herr zu werden, wurde die moderne Gesellschaft immer mehr mit Technologie konfrontiert, die das Leben regeln und vereinfachen soll – solange man sich denn an die Regeln hält. Das Mädchen Ippanjin (dt.: »normale Person«) wird eines Tages fälschlicherweise von der Polizei verhaftet, weil sie die Rechnung nicht mit Bargeld bezahlen kann und eigentlich nur Geld dafür abheben wollte. Gleichzeitig sind die Medien voll mit der Nachricht, dass ein Schwerverbrecher heute hingerichtet werden soll. Doch dieser Schwerverbrecher soll nicht sterben, da mehrere Verbrecher gleichzeitig eine rätselhafte Nachricht erhalten, ebendiesen Verurteilten zu retten. Da sie jedoch nicht zusammenarbeiten wollen, kommt es schnell zum Kampf, wer mit welcher Methode den besten Erfolg hat. Die Hinrichtung platzt, überall herrscht Chaos – und mittendrin ist Ippanjin, die genau im Kampfgetümmel landet …

ls Kind hat Izumi Tachibana oft das Theater des MANKAI-Ensembles am »Veludo Way« besucht und ihrem Vater bei seiner Arbeit als Regisseur zugeschaut. Schon bald wollte sie selbst gern Schauspielerin werden, aber nachdem man ihr mitgeteilt hatte, sie habe kein Talent dafür, hörten ihre Besuche bald auf. Nun ist Izumi eine junge Erwachsene und erhält vom Manager des Theaters, Isuke Matsukawa, einen Brief, der eigentlich an ihren Vater gerichtet ist – nur ist der schon seit acht Jahren verschwunden. Izumi stattet dem Theater einen Besuch ab und muss entsetzt feststellen, dass es einem Yakuza eine Menge Geld schuldet – ausgerechnet einem gewissen Sakyou Furuichi, den sie einst in ihrer Kindheit kannte. Zu allem Überfluss gibt es mit Sakuya Sakuma nur noch ein Mitglied im Ensemble. Aber Izumi will nicht einfach klein beigeben – sie macht einen Deal mit Sakyou und rettet das Theater zunächst vor dem drohenden Ende.

Die letzten Drachenfänger handelt von der Crew des Luftschiffes Queen Zaza, die ihren Lebensunterhalt mit der Jagd auf Drachen verdient. Zusammen reisen sie durch die Lüfte und fliegen als Händler von einem Hafen zum nächsten, um an köstliches Drachenfleisch sowie an wertvolle Reichtümer zu gelangen. Wer sich allerdings auf den Weg macht und Drachen jagen will, der sollte sich darauf einstellen, dass dies alles andere als ungefährlich ist. Somit riskieren alle Drachenjäger jeden Tag aufs Neue ihr Leben …

Im Jahr 2061 sind Weltraumreisen längst alltäglich geworden und neun Schüler der Caird-Oberschule treten ihren Schulausflug zu einem interplanetaren Ferienlager an. Kurz nach der Ankunft ereignet sich jedoch ein unerklärlicher Zwischenfall: Eine mysteriöse Sphäre aus Licht teleportiert die Schüler mitten ins All und lässt sie, 5012 Lichtjahre von ihrem Heimatplaneten entfernt, zurück. Dort entdecken die Teenager ein verlassenes Raumschiff und nun liegt es in ihren Händen, das Beste aus der verzweifelten Situation zu machen. Um wieder nach Hause zu kehren, müssen sie sich der gefährlichen Situation stellen, ihre begrenzten Ressourcen gut verwalten und vor allem Teamgeist beweisen!

Sumo ist nicht einfach nur irgendeine Sportart, sondern ein ganz besonderer Kampfsport, ein heiliges Ritual! Ushio Hinomaru ist begeisterter Sumo-Ringer und steht daher eines Tages vor der Tür des eher schwachen Sumo-Clubs der Oodachi High School. Und auch bei Ushio würde man seine Leidenschaft nicht unbedingt auf den ersten Blick annehmen, denn er ist eher kleiner Statur und das, wo für den Sumo-Sport doch Eigenschaften wie groß und schwer die quasi wichtigsten Regeln darstellen! Auf Ushio trifft das zwar nicht unbedingt zu, das hindert ihn jedoch nicht daran, nach Großem zu streben. Und so kämpft er sich zusammen mit dem Sumo-Club nach und nach an die Spitze. Dabei verfolgt Ushio ein ganz besonderes Ziel, nämlich eines Tages den höchstrangigen Titel im Sumo-Sport zu erhalten: den Hinoshita Kaisan!

Im Jahre 1930 marschierte eine seltsame Gruppe von Leuten durch den Bahnhof in Tokio. Sie trugen alle einen Instrumentenkoffer mit sich herum und wurden als „Jäger“ bezeichnet, denn sie machen Jagd auf Vampire. Unter all diesen Leuten befindet sich ein junger Mann namens Yuliy, ein Werwolf, dessen Dorf von den Vampiren zerstört wurde. Zusammen führen sie einen erbitterten Kampf um ein heiliges Objekt, den „Bogen von Sirius“. Doch was hat es damit auf sich und wer wird den Kampf schlussendlich gewinnen?

Habt ihr schon einmal etwas gut gemeint, was bei jemand anderen das komplette Gegenteil bewirkt hat? Tadashi Satomi ist ein virtuelles Idol unter dem Namen μ, und sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die bitteren Gefühle und Unzufriedenheit ihrer Nutzer zu stillen. Sie ist der Meinung, dass die Menschheit ständig leiden muss, weswegen sie die Menschen mit ihrer Musik in die virtuelle Welt Mobius lockt. Doch das ist ihr nicht genug: Sie sperrt die Leute in diese Welt ein, damit sie vom Leiden der Realität befreit sind und all ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Ihre eigentliche Intention wird jedoch von vielen missverstanden und so versuchen neun Mitglieder des „Going Home Club“ einen Weg aus Mobius zu finden...

Fate/Aporypha spielt in der Stadt Fuyuki, in der es einmal einen Krieg um den Heiligen Gral gab, der von sieben Magiern und ihren Heroic Spirits geführt wurde. Eine bestimmte Person nutze jedoch das Chaos des zweiten Weltkrieges aus und stahl den Gral. Einige Jahrzehnte vergingen und die Familie Yggdmillennia, die den Heiligen Gral als ihr Symbol ansah, spaltete sich von der Magiervereinigung ab und erklärte ihre Unabhängigkeit. Die Organisation Furious schickte daraufhin ihre Truppen zur Familie, um mit ihnen eine Einigung zu erreichen, doch sie scheiterten und wurden von den beschworenen Servants besiegt. Mit einer Änderung im System des Krieges um den Heiligen Gral brach ein neuer Krieg aus, der mit einem Kampf ‒ sieben gegen sieben ‒ eine neue Größenordnung erreicht.