Taissa Farmiga

We Have Always Lived in the Castle

— We Have Always Lived in the Castle

Nach einer Familientragödie leben drei Verwandte in völliger Isolation in einem Schloss, bis ein Cousin auftaucht, der hinter dem Familienvermögen her ist.

Clint Eastwood kehrt nach jahrelanger Pause wieder in einer Hautprolle zurück und spielt einen Opa, der sich als Drogenkurier etwas dazuverdient.

Detektiv John Washington kann in die Erinnerungen anderer Leute eintauchen, um Traumata zu untersuchen oder ihnen zu helfen, sich an Details zu erinnern, die zur Aufklärung von Verbrechen wichtig sind. Was als kleinerer Fall beginnt, entwickelt sich zu seinem schwierigsten Job: John soll herausfinden, ob die brillante, aber gefährliche Problem-Teenagerin Anna eine Soziopathin oder nur ein Trauma-Opfer ist. Als er in ihren Geist eindringt, um der Sache auf den Grund zu gehen, überlappen sich verschiedene Erinnerungen. Ist Anna wirklich so unschuldig, wie es scheint? Jedenfalls erweist sie sich als unerwartet harte Nuss - und als eine der berechnendsten und manipulativsten Personen, der John in seiner Karriere je begegnet ist. Das Problem: Er hat selbst mit unbewältigten Traumata zu kämpfen, und langsam beschleicht ihn der Verdacht, dass Anna ihm falsche Erinnerungen vorsetzt...

Mel und Dan führen eine innige Liebesbeziehung. Sie kennen sich bereits aus der Kindheit und sind seit sechs Jahren ein Paar, das sich in- und auswendig kennt. Nach und nach entwickeln sich immer mehr Probleme zwischen den beiden. Als Dan ein attraktives Jobangebot von dem Plattenlabel erhält, bei dem er gerade ein Praktikum absolviert hat, wird ihre Beziehung auf eine harte Probe gestellt, da Mel ihre eigenen Zukunftspläne hat.

Tara Markov ist das neustes Mitglied des Nachwuchs-Superheldenteams der Teen Titans. Keiner aus dem Team verdächtigt sie, insgeheim mit Deathstroke zusammenzuarbeiten, an den sie heimlich Informationen weiterleitet. Als dieser der Reihe nach alle Titans entführt, liegt es an Dick Grayson, dem ehemaligen Robin, seine Kameraden zu retten.

Los Angeles, 1958: Die junge Provinz-Schönheitskönigin, Nachwuchsschauspielerin und fromme Baptistin Marla Mabrey (Lily Collins) zieht nach Hollywood, weil sie vom berüchtigten Milliardär Howard Hughes (Warren Beatty) unter Vertrag genommen wurde. Am Flughafen wird sie von Frank Forbes (Alden Ehrenreich) abgeholt, einem religiösen Methodisten, der kurz vor der Hochzeit mit seiner Liebsten steht. Doch es kommt, wie es kommen muss und so fühlen sich Marla und Frank prompt zueinander hingezogen. Das stellt allerdings nicht nur ihre jeweiligen religiösen Überzeugungen auf die Probe, sondern bricht auch mit der wichtigsten Regel von Hughes: Angestellte dürfen nämlich in keiner Weise eine Beziehung mit einer Schauspielerin eingehen, die bei ihm unter Vertrag steht. Hughes zieht die jungen Turteltäubchen immer tiefer in seine Welt und sein Einfluss bringt sie gehörig ins Wanken…

The Gilded Age

— The Gilded Age

Marian Brook ist Spross einer alteingesessenen, konservativen Familie im New York der 1880er Jahre. Sie kommt mit einer Nachbarsfamilie in Kontakt, der der skrupellose Eisenbahn-Tycoon George Russell vorsteht. Dessen Sohn ist der schnittige und zugängliche Larry, daneben gehört die ehrgeizige Ehefrau Bertha zur Familie. Die Tatsache, dass die Russells eben erst „kürzlich“ zu ihrem Reichtum gekommen sind, bildet eine Barriere für den Einstieg in die höhere Gesellschaft, in der Familientradition groß geschrieben wird. Marian stößt in eine neue Welt vor, die sich direkt vor ihrer Haustür befindet.

Taissa Farmiga | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat