Chris Howland

Das Vermächtnis des Inka

— Viva Gringo (El ultimo Rey de los Incas)

Einst wurde der letzte Inkakönig von dem Banditen Gambusino ermordet, worauf der Inkapriester Rache schwor. Verfilmung nach Karl May

Die Freundschaft zwischen Winnetou, dem Häuptling der Apachen, und Old Shatterhand beginnt mit blutigen Kämpfen. Entgegen der ursprünglichen Abmachung wird die Bahnlinie der Great Western Railroad auf Betreiben des Banditen Santer mitten durch das Gebiet der Apachen gelegt. Als Abgesandter der Eisenbahngesellschaft versucht Old Shatterhand, Santer von seinem Plan abzubringen und die Indianer zu versöhnen. Da die Apachen von Old Shatterhands guten Absichten nichts wissen, sehen sie auch in ihm einen Feind. Old Shatterhand muss einen Zweikampf gegen Winnetou gewinnen, bevor die beiden Blutsbrüder werden.

Der sogenannte „Henker von London“ hält die britische Hauptstadt in Atem. Mit seiner Verschwörerbande hat der mysteriöse Mann bereits drei Verbrecher, deren Taten bis dahin nicht aufgedeckt wurden, zum Tode durch den Strang verurteilt und hingerichtet. Inspektor John Hillier und der mit ihm befreundete Polizeiarzt Dr. Philip Trooper finden bei den Toten jeweils eine „Beweisakte“ sowie den historischen Henkersstrick, der vorher aus dem Kriminalmuseum von Scotland Yard entwendet wurde.

Im Reiche des silbernen Löwen

— Im Reiche des silbernen Löwen

Der verbrecherische Machredsch von Mossul hat sich einer gerechten Strafe entziehen können. Er lebt und sinnt auf Rache. Sein Todfeind Kara Ben Nemsi, der Mann, der als Freund und Helfer der unterdrückten Kurden und Chaldäer für Recht und Gerechtigkeit kämpft, soll endgültig ausgelöscht werden. Doch Kara Ben Nemsi hat treue Freunde...

Der Wixxer ist tot, es lebe der neue Wixxer! Offenbar geht ein Nachahmungstäter in London um, und auf der Todesliste steht - Inspektor Very Long! Außerdem - zum Entsetzen von Inspektor Even Longer - der Adelssproß Victoria Dickham, Tochter des legendären Ex-Scotland-Yard-Chefs Lord Dickham und heimliche Geliebte von Even Longer. Nur 24 Stunden Zeit bleiben, um alles gut zu machen und den bösen, bösen Wixxer zu enttarnen; 24 Stunden, die durchs Irrenhaus in ein Kloster und in den Puff an der Themse führen.

Das Leben ist voller Überraschungen. Man hofft auf eine glatte Million und erbt einen alten Autobus. Willy, Trompeter in einer Jazzband, versucht das Beste daraus zu machen und fährt mit ein paar Musikern in den sonnigen Süden. Mit von der Partie sind auch Barbi und Petra, die die Reise ohne den väterlichen Segen antreten. Im schnellen Straßenkreuzer eilen die Herren Väter den ungehorsamen Töchtern nach..

Nach dem Ableben ihrer Eltern kommt die ebenso naive wie hübsche Fanny Hill nach London, um sich eine Anstellung zu suchen. Sie landet bei Mrs. Brown, die sie gerne als Zimmermädchen in ihrem Etablissement beschäftigt. Während Fanny nur langsam dämmert, worin die geschäftlichen Beziehungen zwischen Mrs. Brown, den anderen Mädchen im Haus und den ständigen männlichen Besuchern bestehen, zeigen vor allem letztere großes Interesse an der jungen Unschuld.

Südamerika 1865: Der junge Inka-Prinz Haukaropora ist für sein Volk die letzte Hoffnung, um die einst prachtvolle Größe des Reiches wiederherzustellen. Doch da taucht der mysteriöse Bandit Gambusino auf, der von dem sagenhaften Schatz der Inka weiß, und dem jedes Mittel Recht ist, um an das Gold zu gelangen

Chris Howland | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat