Christian Zübert

In dieser Fortsetzung von "Lammbock" treffen die alten Freunde Stefan und Kai wieder zusammen.Hinter dem neuen Titel verbirgt sich ein eher abgesandeles Asia-Lieferservice.

Ein Road Movie auf dem Rad, eine komische Tragödie und eine tragische Komödie, ebenso lebensbejahend wie ergreifend.

Elmar Wepper erhält als hinreißend mürrischer Taxifahrer durch ein 6jähriges türkisches Mädchen neue Lebensfreude.

Der Pizzalieferservice "Lammbock" bietet seinen Kunden ganz spezielle Ware. Wer die "Pizza Gourmet" bestellt, bekommt ein sorgsam verstecktes Päckchen Marihuana dazu. Die Betreiber, Stefan und Kai können über mangelnde Nachfrage nicht klagen. Angebaut wird der kostbare Stoff auf einer abgelegenen Lichtung, die von den beiden Entrepreneurs regelmäßige Pflege erfährt. Zusammen mit einem plötzlichen Befall von Blattläusen tritt Achim als Retter mit grünem Daumen auf den Plan. Kai und Stefan ahnen aber nichts von der wahren Identität ihres vermeintlichen neuen Freundes - er arbeitet eigentlich bei der Drogenfahndung als verdeckter Ermittler. Mit dem sorgenlosen Marihuana-Verkauf ist es vorbei...

Der Schock sitzt tief bei Hartmut Machowiak, als ihm seine Frau nach 30 Ehejahren unterbreitet, dass sie sich scheiden lässt. Plötzlich muss der penible, überkorrekte und meist missgelaunte Taxifahrer, der nichts so sehr hasst wie Veränderungen, sein Leben neu ordnen. Da ist es wenig zuträglich, als eines Tages die sechsjährige Hayat, die kein Wort Deutsch spricht, allein in seinem Taxi auftaucht und nicht mehr von seiner Seite weicht. Notgedrungen nimmt Hartmut die Kleine bei sich auf und macht sich auf die Suche nach ihrer Mutter.

Jedes Jahr unternehmen Hannes, seine Frau Kiki, das befreundete Paar Dominik und Mareike sowie der Womanizer Michael eine längere Fahrradtour. Das Ziel ist immer ein anderes und darf pro Ausflug von einem anderen Mitglied der Gruppe bestimmt werden. In diesem Jahr ist Hannes an der Reihe und wählt Belgien aus, was keine große Begeisterung bei den anderen Radlern hervorruft. Allerdings offenbart er ihnen erst nach einiger Zeit den Grund für seine Wahl: Aufgrund einer unheilbaren Nervenkrankheit und der in Sachen Sterbehilfe liberaleren Gesetzgebung im Nachbarland will er diese Radtour zu seiner letzten Reise überhaupt werden lassen. Die Freunde sind geschockt, können Hannes jedoch nicht umstimmen. So macht sich die Gruppe auf den Weg – und erfährt viel über den Wert des Lebens…

Sommer 1981, kurz vor Beginn der großen Ferien. In wenigen Wochen wird der elfjährige Jan mit seinen Eltern aus einem kleinen fränkischen Dorf in die große Stadt Düsseldorf ziehen. Letzte Gelegenheit, um endlich mit seinen besten Freunden Stevie und Basti die geheimnisvolle Kattler-Villa zu erkunden. Auf dem Dachboden finden die drei eine Karte, die offenbar den "Weißen Falken" gehörte. Diese Jugendbande aus den 70er Jahren hat im Ort noch immer einen legendären Ruf. Doch niemand scheint zu wissen, was mit ihrem Anführer Peter passierte, der nach der Trennung der "Weißen Falken" auf mysteriöse Weise verschwunden ist. Ob sein Verbleib etwas mit der Höhle in der Fränkischen Schweiz zu tun hat, die auf der Karte verzeichnet ist? Und was verbirgt sich wirklich hinter dem "Schatz der weißen Falken"?

Christoph träumt von einer grandiosen Karriere als Schriftsteller, doch zu mehr als ein paar Groschenromanen hat er es noch nicht gebracht.

Kai hat seine Kiffer-Vergangenheit hinter sich gelassen und betreibt in Würzburg nun den Asia-Liefer-Service Lommbock. Sein alter Kumpel Stefan, der einst das Jura-Studium schmiss, lebt nun Dubai und will bald heiraten. Doch dafür muss er ein paar Papiere aus der Heimat besorgen und trifft so wieder auf Kai, der dafür sorgt, dass Stefans Kurzabstecher schnell unfreiwillig verlängert. Und bald steht die Freundschaft der beiden vor einer großen Herausforderung, denn die Vergangenheit kickt mitunter zeitverzögert.

In dieser Fortsetzung von "Lammbock" treffen die alten Freunde Stefan und Kai wieder zusammen.Hinter dem neuen Titel verbirgt sich ein eher abgesandeles Asia-Lieferservice.

Ein Road Movie auf dem Rad, eine komische Tragödie und eine tragische Komödie, ebenso lebensbejahend wie ergreifend.

Ein bayrischer Polizeihauptmeister stellt recht unorthodoxe Ermittlungen an, um zu beweisen, dass der angebliche Unfalltod eines Schuldirektors eigentlich Mord war.

Elmar Wepper erhält als hinreißend mürrischer Taxifahrer durch ein 6jähriges türkisches Mädchen neue Lebensfreude.

Regisseur Peter Kahane verfilmt Kurt Helds klassischen Jugendroman, der die Abenteuer einer Bande von Waisenkindern im Kroatien der 1930er-Jahre schildert.

An der kroatischen Küste in den 1930er Jahren: Die Mutter des zwölfjährigen Branko stirbt. Auf der Suche nach seinem Vater kommt Branko in einen Ort, wo ein geheimnisvolles Mädchen mit roten Haaren die Obrigkeit ein ums andere Mal an der Nase herumführt: Die rote Zora ist Anführerin einer Bande von Waisenkindern und stellt sich so schlau und geschickt an, dass sie sowohl dem Bürgermeister als auch dem Fischgroßhändler Karaman ein Dorn im Auge ist. Einzig der alte Fischer Gorian zeigt Verständnis für Zora und ihre Jungs. Branko schließt sich der Bande an. Als der Fischer vom Großhändler genötigt wird, sein kleines Geschäft zu verkaufen, schlägt sich die fünfköpfige Bande auf die Seite des alten Mannes und beginnt den Kampf gegen die Mächtigen der Stadt.

Der Pizzalieferservice "Lammbock" bietet seinen Kunden ganz spezielle Ware. Wer die "Pizza Gourmet" bestellt, bekommt ein sorgsam verstecktes Päckchen Marihuana dazu. Die Betreiber, Stefan und Kai können über mangelnde Nachfrage nicht klagen. Angebaut wird der kostbare Stoff auf einer abgelegenen Lichtung, die von den beiden Entrepreneurs regelmäßige Pflege erfährt. Zusammen mit einem plötzlichen Befall von Blattläusen tritt Achim als Retter mit grünem Daumen auf den Plan. Kai und Stefan ahnen aber nichts von der wahren Identität ihres vermeintlichen neuen Freundes - er arbeitet eigentlich bei der Drogenfahndung als verdeckter Ermittler. Mit dem sorgenlosen Marihuana-Verkauf ist es vorbei...

Der Schock sitzt tief bei Hartmut Machowiak, als ihm seine Frau nach 30 Ehejahren unterbreitet, dass sie sich scheiden lässt. Plötzlich muss der penible, überkorrekte und meist missgelaunte Taxifahrer, der nichts so sehr hasst wie Veränderungen, sein Leben neu ordnen. Da ist es wenig zuträglich, als eines Tages die sechsjährige Hayat, die kein Wort Deutsch spricht, allein in seinem Taxi auftaucht und nicht mehr von seiner Seite weicht. Notgedrungen nimmt Hartmut die Kleine bei sich auf und macht sich auf die Suche nach ihrer Mutter.