Hansi Jochmann

Zwei Väter einer Tochter

— Zwei Väter einer Tochter

Der Möbelfabrikant Albert und der Portier Paul könnten beide die Väter von Conny sein. Das führt zu einem Riesenproblem, denn Conny fordert unbezahlte Alimente ein - aus 30 Jahren.

Viel ist über die Familie Mann schon gesagt und geschrieben worden. Einen Film allerdings, der diese erstaunliche Familie einmal spielerisch aufleben lässt, den hat es bisher nicht gegeben. Durch die von Heinrich Breloer entwickelte Form des Doku-Dramas werden wir unmittelbar Zeugen von bewegenden Geschichten, die noch keiner kennt. Geschichten von Leidenschaft, Liebe und Hass, von Krieg und Emigration, von tragischen Verflechtungen pers&ouml nlicher und weltgeschichtlicher Ereignisse. Die Familie Mann zeigt sich, wie sie sich noch nie gezeigt hat. Alle treten sie auf: die Brüder Thomas und Heinrich mit ihrem lebenslangen Bruderzwist, das extrovertierte Geschwisterpaar Erika und Klaus, der stille Golo und auch das einzige heute noch lebende Kind Thomas Manns: Elisabeth.

Polt spielt den naiven Gabelstaplerfahrer Weitel, dem vom gerissenen Vertreter Arno von Mehling ein ganzer Haufen absurder Versicherungen aufgeschwatzt werden. Als Weitel beinahe zu spät der finanzielle Kollaps schwant, macht er sich am Faschingsdienstag auf, um in den endlosen Korridoren des Versicherungsunternehmens nach von Mehling zu suchen und alles rückgängig zu machen. Dabei findet sich Weitel zwischen spanischen Señoritas und kühnen Piraten wieder. Die Pappnasenfraktion bereitet sich bereits aufgeregt auf den Höhepunkt des Angestelltendaseins vor: der alljährliche Faschingsball "Traumpolice".

Deutschland 1958 - Wiederaufbau, Wirtschaftswunder. Johann Radmann ist seit kurzem Staatsanwalt und muss sich wie alle Neulinge um Verkehrsdelikte kümmern. Als der Journalist Thomas Gnielka im Gerichtsgebäude für Aufruhr sorgt, wird er hellhörig: Ein Freund Gnielkas hat einen Lehrer als ehemaligen Auschwitz-Wärter erkannt, doch niemand will seine Anzeige aufnehmen. Gegen den Willen seiner direkten Vorgesetzten beginnt Radmann sich mit dem Fall zu beschäftigen – und stößt auf ein Geflecht aus Verdrängung, Verleugnung und Verklärung. Von „Auschwitz“ haben in diesen Jahren die einen nie gehört, und die anderen wollen es so schnell wie möglich vergessen. Nur Generalstaatsanwalt Fritz Bauer unterstützt seine Neugier, er selbst möchte die dort begangenen Verbrechen seit Langem an die Öffentlichkeit bringen, für eine Anklage fehlen ihm jedoch die Beweise.

Beim Aufbau eines Karussells für die Kirmes in einem Eifeldorf wird 15 Jahre nach dem Krieg ein menschliches Skelett gefunden. Mit Wehrmachtshelm und Maschinenpistole weckt es Erinnerungen an die letzten Kriegstage - und die düstere Vergangenheit des kleinen Dorfes: Kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs suchte der junge Deserteur Robert Mertens Zuflucht bei seinen Eltern in seinem Heimatdorf. Aus Angst vor dem Ortsgruppenleiter wagte jedoch niemand, ihm zu helfen.

Sunny aus der Provinz steht verloren am Berliner Bahnhof Zoo. Sie ist dem Rockstar Johnnie hinterhergereist, denn dieser hatte gesagt, sie solle zu ihm nach Berlin kommen, wenn sie es zu Hause nicht mehr aushielte. Auf der Suche nach ihrem Traumprinzen nimmt die junge Ausreißerin die U-Bahn Linie 1 nach Kreuzberg, wo Johnnie angeblich wohnen soll. Auf ihrer Fahrt lernt sie die schillerndsten und abgedrehtesten Typen der Metropole kennen.

Doc Rock arbeitet als Radio-Moderator bei dem Piratensender „Night Hawk“. Delikatestes Thema seiner Sendung ist der so genannte Nachtschlitzer, ein ultrabrutaler Serienkiller, der die Stadt in Atem hält. Dessen bevorzugte Opfer sind junge, bildschöne Frauen, denen er fein säuberlich und bei lebendigem Leibe die Gliedmaßen abtrennt. Nach deren qualvollen Tod verwandelt er sie auch noch in eine menschliche Vase, indem er ihnen eine langstielige Rose tief in den Schlund steckt. Doc will nicht verstehen, warum dieser abgrundtief böse Killer immer noch frei herumläuft. Und so provoziert er über den Äther die Polizei mit der Frage, warum man denn nicht verhindern könne, dass der Wahnsinnige sein nächstes Opfer abschlachtet.

Max Zettl ist ein sehr ehrgeiziger Mann und würde alles tun, um seine Karriere in Schwung zu bringen. Das Glück meint es gut mit ihm und durch eine Aneinanderreihung von Zufällen steigt er binnen kürzester Zeit vom Chauffeur zum Chefredakteur eines Klatschmagazins auf. Gemeinsam mit dem Fotoreporter Herbie Fried schleicht er durch Berlins Szene auf der Suche nach den schmutzigsten Stories der Stars. Doch dann fällt ihm eine Geschichte in die Hände, die mit seinem gewohnten Metier, das sich um Krampfadern und vermeintliche Schwangerschaften von Promis dreht, so gar nichts zu tun hat: Er deckt einen riesigen politischen Skandal auf. Quasi-Sequel zu „Kir Royal“

Der Havelkaiser

— Der Havelkaiser

Kaiser, Werftbesitzer und Vater dreier erwachsener Kinder, hat alles erreicht.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat