Jurnee Smollett

1978: Xavier Smith (oder kurz „X“) ist der König der Rollschuhläufer im Süden Chicagos. Er verbringt mit seinen Freunden sehr viel Zeit auf der Palisades Gardens-Rollschuhbahn. Als die Halle, in der sie sich befindet, geschlossen wird, stehen die Freunde stehen ohne Trainingsmöglichkeit da. Ihnen bleibt nur eine Bahn im Norden der Stadt, auf der sich wohlerzogene Jungs und sehr attraktive Mädchen in Miniröcken aufhalten. Da die Clique am jährlichen Sweetwater-Roller-Jam-Wettbewerb teilnehmen möchte, kommt es zu Auseinandersetzungen.

Hands of Stone

— Hands of Stone

Ray Arcel hat als Boxtrainer so ziemlich alles gesehen in seiner langjährigen Karriere – zumindest glaubt er das. Doch als er dann zum ersten Mal das außergewöhnliche Talent von Roberto Duran mit eigenen Augen zu sehen bekommt, ist er ganz aus dem Häuschen. Duran, den man auch „Hände aus Stein“ nennt, weil er angeblich als Teenager ein Pferd mit seinen Fäusten zu Boden geschlagen haben soll, ist das womöglich größte Boxtalent, das Arcel über den Weg gelaufen ist. So ganz grün sind sich die beiden speziellen Charakterköpfe trotzdem zunächst nicht, als sie beginnen zusammenzuarbeiten, aber der Erfolg gibt ihnen schon bald recht. Doch alles droht zu zerbrechen, als Duran bei seinem zweiten Meisterschaftskampf gegen den legendären Sugar Ray Leonard plötzlich das Handtuch in den Ring wirft und seine Karriere beenden will...

Jack ist zehn Jahre alt, sieht aufgrund eines genetischen Fehlers aber aus wie vierzig. Wohlbehütet und von dem herzensguten Privatlehrer Lawrence Woodruff bestens unterrichtet, wächst er bei seinen reichen Eltern in einer viktorianischen Villa auf. Abgeschlossen von der Außenwelt reift in dem einsamen und rasend schnell alternden Jack jedoch zunehmend der Wunsch, gleichaltrige Freunde zu finden. Unterstützt von Mr. Woodruff kann er seine Eltern überzeugen, ihn in die fünfte Klasse einer öffentlichen Schule einzuschreiben...

Texas in den 1930er Jahren. Rassismus, Vorurteile und brutale Übergriffe gegenüber der schwarzen Bevölkerung prägen das Bild. Doch Melvin B. Tolson (Denzel Washington), ein Universitätsprofessor am Wiley College, nimmt den Kampf gegen die Ungerechtigkeit auf. Er formt ein Team aus afroamerikanischen Studenten und bringt diesen die hohe Kunst des Debattierens bei. Trotz des erbitterten Widerstands der öffentlichen Meinung, schickt er seine vier besten Studenten in einen Wettbewerb gegen das Eliteteam der Harvard Universität. Vor dem Hintergrund dramatischer gesellschaftlicher Ereignisse dieser Zeit, entwickelt sich ein packender Kampf von Tolsons Studenten gegen die übermächtige weiße Elite. Die Story basiert auf realen Personen und einer wahren Begebenheit.

"In dem Sommer, als ich meinen Vater tötete, war ich 10 Jahre alt." So beginnt die Erzählung der kleinen Eve Batiste (Jurnee Smollett). Als sie ihren über alles geliebten Daddy (Samuel L. Jackson) beim Seitensprung ertappt, ist für sie die Kindheit schlagartig vorbei. Ihr Vater, der Arzt Louis Batiste, liebt seine beiden Töchter und seine Frau Roz über alles. Doch bei schönen Frauen wird er schwach. Als auch noch ihr Onkel, der dritte Mann ihrer Tante, unter mysteriösen Umständen stirbt, sucht sie im Voodoo-Kult zuflucht und gerät in einen Strudel von Mißverständnissen und Gewalt...

Samuel L. Jackson steuert als untreuer Ehemann und Vater auf ein Familiendrama zu.

Der 25-jährige Afro-Amerikaner Atticus Black reist mit seiner Freundin Letitia und seinem Onkel George in den 1950er-Jahren, zu Zeiten der Rassentrennung, durch die USA, um seinen verschwundenen Vater zu suchen. Auf ihrem Weg müssen sie nicht nur rassistische Anfeindungen ertragen, sondern auch gegen bösartige Kräfte antreten, die aus den Horrorromanen von H.P. Lovecraft entsprungen sind.

Grundlegender Einfall der Serie ist TruBlood, ein ursprünglich von japanischen Wissenschaftlern für die Medizin entwickeltes synthetisches Blut. Das Getränk gewinnt unter den bislang versteckt am Rande der Gesellschaft lebenden Vampiren Beliebtheit. Weil sie nun nicht mehr gezwungen sind, zum Überleben Menschen zu beißen, können sie sozialkonformes Verhalten zeigen und sich in die Mehrheitsgesellschaft integrieren.

Friday Night Lights

— Friday Night Lights

Friday Night Lights ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die auf dem gleichnamigen Buch und dem gleichnamigen Film basiert. Peter Berg, der Regisseur des Filmes, ist für die Entwicklung der Serie verantwortlich. Die Serie, die insgesamt auf fünf Staffeln kommt, wurde von 2006 bis 2011 auf dem amerikanischen Fernsehsender NBC gezeigt. In Deutschland strahlte TNT Serie Friday Night Lights von 2009 bis 2013 aus.