© Screenshot YouTube

Stream
12/17/2021

Weihnachten in Serie: Die 15 besten Episoden

Wir wünschen dir eine frohe Weihnachtszeit mit deinen Liebsten – und vielleicht kommt die Family ja auch auf einen Sprung vorbei.

von Manuel Simbürger

Jede Serie, die etwas auf sich hält, hat mindestens eine Weihnachts-Episode zu bieten. Die sind zwar beim sommerlichen Bingen etwas nervig, weil sie sich wie ein Fremdkörper anfühlen, aber in der Advents- und Weihnachtszeit sind sie eine tolle Räuberleiter zur Besinnlichkeit und Zufriedenheit – und verstärken das Gefühl, dass Serien Abbilder und Spiegel der Gesellschaft sind sowie die HeldInnen liebgewonnene BegleiterInnen unseres Alltags.

Und mit wem feiert man Weihnachten lieber als mit den Menschen, die uns am Herzen liegen – und seien sie nur fiktional ...

Übrigens: Wer mit Weihnachtsgeschichten wenig zu tun hat, sollte sich diese Episoden trotzdem nicht entgehen lassen: Denn in den meisten Fällen begnügen sich die AutorInnen nicht mit bunten Weihnachtskugeln und ein bisschen Liebe hier und da, sondern präsentieren rund um das Weihnachtssetting ganz besondere Storylines, die uns einen besonders prägnanten und tiefergehenden Einblick in die Seelenwelt der ProtagonistInnen bieten oder die der Handlung einen ordentlichen Schubs nach vorne geben. Meist mit Happy End, klar, das liegt in der Natur der Weihnachts-Sache.

Manchmal verlassen diese Episoden auch gerne ausgetretene dramaturgische oder gar visuelle Pfade (we are looking at you, "Die Nanny"!) und präsentieren sich im ganz und gar außergewöhnlichen Stil – es ist schließlich nur einmal im Jahr Weihnachten ...

Die 15 besten Weihnachtsepisoden in Serien:

Modern Family (Staffel 3, Episode 10)

"Schneller die Glocken nie klingen" ist eine der allerbesten, weil witzigsten, dynamischsten und vitalsten Episoden der gesamten Serie: Weil die Dunphys, Pritchetts und Tuckers an einem gemütlichen Pool-Nachmittag mitten im Dezember (wir befinden uns halt nicht in Österreich!) draufkommen, dass sie alle zu Heiligabend andere Pläne haben, das Fest der Liebe aber trotzdem wie immer gemeinsam feiern wollen, hat Phil die rettende Idee: Weihnachten einfach vorverlegen, nämlich auf den heutigen Tag, Express-Christmas eben, wie auch der Originaltitel der Episode lautet.

Dass da einiges schiefgeht, ist logisch und weiß jeder, der Chaos-Family-Weihnachts-Comedys á la "Schöne Bescherung" oder "Verrückte Weihnachten" kennt, die für diese Episode auch als Vorbild gedient haben dürften. Am Ende aber wissen die Familys und wir ZuschauerInnen: Auf die kleinen Dinge und die Gesellschaft kommt es an, nicht aufs perfekte Weihnachten.

"Modern Family" ist auf Netflix und Disney+ zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Buffy – Im Bann der Dämonen (Staffel 3, Episode 14)

In dieser Weihnachtsepisode, die in der dritten Season angesiedelt ist, zeigt sich die Kult-Serie von ihrer besten Seite: "Heimsuchungen" ist ein psychologisches Drama mit märchenhaftem Flair und Gänsehaut-Garantie. Da muss sich Buffy nicht nur mit einem kitschigen Weihnachtsabend mit ihrer Mutter, sondern auch mit ihrem Vampir-Lover Angel herumschlagen, der an einer handfesten Depression leidet, da er von den Geistern seiner zahlreichen Opfer aus der Vergangenheit verfolgt wird. Am Ende wartet der Vampir gar auf den Sonnenuntergang: Er möchte Selbstmord begehen. Doch dann geschieht ein Weihnachtswunder ...

"Heimsuchungen" ist nicht nur "Buffys" Version von Charles Dickens' Klassiker "Eine Weihnachtgeschichte", sondern auch unsere erste Begegnung mit The First. Die Folge ist ein Tsunami an menschlichen Gefühlen, ein Eldorado des Mensch-Seins, das trotz zerbrechlicher Seele auch Hoffnung gibt: nämlich darauf, dass das Leben immer weitergeht. Auch wenn es nicht immer danach aussieht.

"Buffy – Im Bann der Dämonen" ist auf Disney+ zu sehen. 

Hier geht's direkt zur Serie!

New Girl (Staffel 2, Episode 11)

Die quirlige und lebensbejahende Sitcom hat so einige Weihnachtsepisoden zu bieten, "Partyhopping" aus der zweiten Staffel gehört aber sicherlich zu den besten: Jess und ihre WG-FreundInnen versuchen, mehrere Christmas-Partys an einem Abend unterzubringen, was natürlich nicht so einfach über die Bühne geht, noch dazu, wenn die persönlichen amourösen Abenteuer nicht so verlaufen wie geplant: So versucht Nick, mit seiner neuen Flamme sexuell mitzuhalten, und Jess tut alles, um ihrem Ex-Freund aus dem Weg zu gehen ...

Am Ende geht natürlich alles gut und unsere HeldInnen sind glücklich, wie es zu Weihnachten eben auch sein soll. Dass jeder Charakter seine eigene Story bekommt und glänzen darf, macht "Partyhopping" außerdem zu einem kleinen TV-Glanzstück, das zu den Festtagen gute Laune verbreitet.

"New Girl" ist auf Netflix und Disney+ zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Glee (Staffel 2, Episode 10 & Staffel 3, Episode 9)

Das Musical-Spektakel und (einstige) Sensations-Serie ist im Allgemeinen ein zuckersüß-kunterbuntes und ewig glitzerndes Fest der Liebe mit Hang zu monothematischen Episoden. Dass in solch einer Welt, in der Christmas-Songs jederzeit chartstauglich performt werden, Weihnachten einen ganz besonderen Stellenwert hat, liegt auf der Hand.

Die Highlights: "Wie Sue Weihnachten gestohlen hat" aus der zweiten Staffel, in der Sue zum Grinch wird und Brittany immer noch an den Weihnachtsmann glaubt, und die experimentelle Episode "Galaktische Weihnachten" aus dem dritten Serienjahr, in dem uns auf Meta-Ebene ein TV-Special unter anderem in stilvollen Schwarz-Weiß-Bildern und "Star Wars"-Hommagen präsentiert wird. Klassiker wie "Let it snow" oder "All I want for Christmas (is you)" versetzen dich in ultimative Weihnachtsstimmung.

"Glee" ist auf Netflix und Disney+ zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Die Nanny (Staffel 3, Episode 14)

Wenn wir schon bei zuckersüßen Weihnachtsepisoden sind, die dich schon beim Anschauen in einen Weihnachtsbaum verwandeln, weil sie dich mit bisher unbekanntem christmas spirit erfüllen werden: In der dritten Staffel wagte die beliebte Nineties-Comedy "Die Nanny" ein wahrhaft entzückendes und durch und durch familienfreundliches Experiment und präsentierte den ZuschauerInnen zu Weihnachten ein bezaubernd animiertes Märchen in jenem Comic-Stil, in dem auch das kultige Serien-Intro gehalten ist.

In diesem Weihnachtsmärchen verschlägt es Fran, Brighton und Hund Chester zum Nordpol, wo sie, natürlich, das Weihnachtsfest retten müssen – und zwar vor der bösen Eiskönigin Cee Cee (auch klar!), die verbittert ist und ihren Frust auf die Welt loslässt. Doch auf Nanny Fines schrillen Charme und Santa Claus Sheffield ist auch in einer animierten Welt stets Verlass ...

"Die Nanny" ist auf Amazon Prime zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Chilling Adventures of Sabrina (Staffel 1, Folge 11)

Weihnachten ist nicht komplett ohne eine richtig gute Geister- und Gruselgeschichte. Das Winterspecial von "Chilling Adventures of Sabrina" schafft hier perfekte Abhilfe und sorgt auch in der besinnlichen Zeit für eine angenehme Gänsehaut, die uns noch ein bisschen mehr in die warme Decke kuscheln lässt:

"Ein Winternachtstraum" handelt von bösen Weihnachtsmännern und magischen Traditionen zur Wintersonnenwende, der wichtigste Feiertag für Hexen. Geboten wird das, was wir von der Serie kennen: Respektvolle Huldigungen an das Horror-Genre, dabei aber stets eine ganz eigene Welt kreierend. Der eine oder andere Twist sorgt für Überraschungen und statt Besinnlichkeit gibt's eine beunruhigende Reise in die schmutzigen Keller der menschlichen Seele. Merry Christmas!

"Chilling Adventures of Sabrina" ist auf Netflix zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Friends (Staffel 7, Episode 10)

Die kultigste Comedy aller Zeiten wirkt auf uns nach wie vor wie der Besuch von alten Freunden: Sie ruft in uns Vertrautheit, Sicherheit und Harmonie hervor – und regt die Lachmuskeln an. Bei den Weihnachtsepisoden, von denen die Serie einige zu bieten hat, ist das nicht anders.

Als beste unter den ikonischen Festtags-Storys gilt aber "Das Weihnachtsgürteltier" aus der siebten Staffel, in der Ross sich aus Not sich als Gürteltier verkleidet, um Söhnchen Ben die Herkunft von Hanukkah zu erklären. Und weil "Friends" eben "Friends" ist und Chandler und Joey eben Chandler und Joey, bekommt der Bub obendrein noch Besuch vom Weihnachtsmann und Superman ... Absurd, saukomisch und mit grandioser Leichtigkeit inszeniert.

"Friends" ist auf Netflix zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Gilmore Girls (Staffel 2, Episode 10)

Heimkommen nach Stars Hollow spendet Trost, Freude und Leichtigkeit. Ein Sehnsuchtsort für alles, was gut ist in der Welt. Klar, dass Weihnachten im kleinen Heimatstädtchen von Lorelai und Rory Gilmore eine ganz besonders magische, ja endorphingeschwängerte Atmosphäre umgibt. In Stars Hollow weiß man, dass Weihnachten nur so liebevoll ist wie die Gesellschaft, in der man es verbringt. Und dass Nächstenliebe und kathartische Seelenentblößungen ganz nah beieinander liegen.

Wenn Lorelai all ihre Lieben zu einem ganz besonderen, weil altmodischen Dinner einlädt, wenn sie mit Tochter Rory und Love Interest Luke durchs verschneite Städtchen mit der Kutsche fährt, wenn die Lichter funkeln und die zarte Musik erklingt – ja, dann ist endgültig Weihnachten. Ein Fest, das nirgends charmanter und rasant-gesprochener gefeiert wird als in Stars Hollow.

"Gilmore Girls" ist auf Netflix zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

The Big Bang Theory (Staffel 7, Episode 11)

Auch wenn Ober-Nerd Sheldon Weihnachten als antikes, heidnisches Fest sieht – am Ende geht's bei der klugen und aberwitzigen Nerd-Clique zu Heiligabend doch besinnlich, herzerwärmend und harmonisch zu. Unter all den Weihnachtsepisoden ist interessanterweise jene am besten gelungen, die vollkommen ohne Sheldon auskommt, ihn aber trotzdem in den Mittelpunkt stellt:

In "Onkel Doktor Cooper" sinnieren die FreundInnen unterm Christbaum, wie ihr Leben verlaufen wäre, wenn sie Sheldon niemals kennengelernt hätten. "Was wäre, wenn...?"-Szenarien sind natürlich immer faszinierend, brechen sie doch aus gewohnten dramaturgischen Pfaden aus und erlauben unseren Gedanken, wild zu tanzen.

Am Ende gibt's die Message: Ohne Sheldon wär's nur halb so schön. Akzeptanz und Freundschaft sind eben die schönsten Geschenke.

"The Big Bang Theory" ist auf Netflix und Amazon Prime zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Die Simpsons (Staffel 23, Episode 9)

Die zahlreichen Weihnachtsgeschichten mit Homer, Bart und Konsorten genießen längst Kultstatus. In die Serien- und TV-Geschichte eingegangen ist aber "Weihnachten – Die nächste Generation", in der wir einen Blick in die Zukunft der gelben Chaos-Family werfen: 

Lisa ist mit Millhouse verheiratet und hat ihre liebe Not mit ihrer rebellischen Tochter. Bart hingegen ist bereits geschieden, hat aber zwei Söhne, zu denen er jedoch ein sehr schwieriges Verhältnis hat. Endlich ist auch Maggie ihrem Baby-Alter entwachsen, ist dafür aber schwanger. Wer der Vater ist? Wenn sie das nur wüsste! Zu Weihnachten aber kommen die Simpsons alle zusammen, Opa Homer und Oma Marge inklusive ... Tolles spitzzüngiges Gedankenexperiment!

"Die Simpsons" ist auf Disney+ zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Riverdale (Staffel 2, Episode 9)

Nervenzerreißende Spannung mit Dramatik auf allerhöchster Ebene gefällig? Dann nix wie ab ins Städtchen Riverdale, wo die Bösen nicht mal zu Weihnachten Pause machen und Intrigen, Gewalt und Herzschmerz sexy verpackt unterm Christbaum liegen:

Im Halbfinale der zweiten Staffel stößt Veronica auf ein düsteres Geheimnis ihres Vaters – und das, obwohl sie ja eigentlich nur das perfekte Weihnachtsgeschenk finden wollte. Währenddessen steuert die Story rund um Black Hood auf ihren dramatischen Höhepunkt zu: Denn Betty und Archie wollen ihn endgültig stoppen ... Das festliche Motto: Erwarte das Unerwartete!

"Riverdale" ist auf Netflix zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

How I Met Your Mother (Staffel 2, Episode 11)

Die dramaturgisch verspielte Sitcom ist bekannt dafür, verschiedene Feiertage in ihren Episoden in den Fokus zu stellen und dabei im besten Fall den roten Faden rund um die "Mutter" noch straffer (beziehungsweise verwinkelter) zu spannen. Die Weihnachtsepisoden können zwar mit den ikonischen Thangsgiving-Folgen nicht ganz mithalten, bieten aber trotzdem wie gewohnt einen höchst feinfühligen Mix aus Comedy, Tragik, lauten Gags, stillen Charaktermomenten und absurd-klugen Lebensweisheiten:

In "Wie Lily Weihnachten gestohlen hat" nimmt Lily die Rolle des Grinchs ein (eine beliebte TV-Trope!). Nach einem heftigen Streit mit Ted stiehlt sie kurzerhand die gesamte Christmas-Deko. Marshall währenddessen beweist einmal mehr, dass er der perfekte Boyfriend ist, und der kranke Barney lässt sich von Robin bemuttern. Am Ende wird mit einem Bier angestoßen, weil wir alles andere besonders zu Weihnachten eh nicht verkraftet hätten.

"How I Met Your Mother" gibt es auf Netflix, Amazon Prime und Disney+ zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Supernatural (Staffel 3, Episode 8)

Wir wissen: Sam und Dean Winchester haben ihr Leben der Dämonenjagd gewidmet, mit Feiertagen haben's die beiden Brüder nicht so. Trotzdem wird in der dritten Staffel "a very supernatural Christmas" (so der Originaltitel der Folge) gefeiert, wenn man das überhaupt so sagen kann, denn weihnachtliche Stimmung kommt bei den schicksalsgeprügelten Winchesters nur bedingt auf, auch wenn es sich bei der Episode um eine dreckige Parabel über Zuneigung, Hoffnung und Familie handelt:

Sam und Dean kriegen es mit alten, bösen Göttern zu tun, die im Vergleich zu den Brüdern eigentlich ein gutes, stilvolles Leben führen. Obendrein müssen die beiden zwecks Alibi Weihnachtslieder vor einem bösen Santa singen und zutiefst traurige Flashbacks in die Kindheit der Winchesters gibt's auch noch. Das rührt zu Tränen, am Ende kommt aber so etwas wie Hoffnung auf. Schluchz.

"Supernatural" ist auf Amazon Prime zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Scrubs – Die Anfänger (Staffel 1, Episode 11)

Der zutiefst humane, zart poetische Humor von "Scrubs" kommt in feierlich-besinnlichen Handlungen am besten zur Geltung, "Mein Weihnachtswunder" aus der ersten Staffel ist dafür ein gutes Beispiel: Der gläubige Turk bemüht sich, seine FreundInnen in Weihnachtsstimmung zu versetzen, was ihm nur bedingt gelingt. Dafür bringt er am Ende in einem Park ein Baby zur Welt. Elliots hochschwangere Patientin verschwindet und J.T. hat wieder mal Ärger mit dem Grinch ... ähm, Dr. Cox.

Die Highlights sind freilich wie immer die Tagträume von J.T., die hier für die nötige Weihnachtsstimmung sorgen: Turk wird zum Priester einer Gospel-Gemeinde, Cox zum giftgrünen Weihnachtshasser und am Ende gibt's eine wunderschöne Krippenszene ...

"Scrubs – Die Anfänger" ist auf Disney+ zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

King of Queens (Staffel 5, Episode 11)

Bei den Heffernans ist Weihnachten eher das Fest des Chaos und des Trubels als der Liebe, folgerichtig gibt's in fast jeder Staffel auch eine Christmas-Episode. Wir haben uns für "Die Stimme aus dem Grab" aus der fünften Staffel entschieden, in der Carrie und Arthur versuchen, sich in Sachen Geschenken gegenseitig zu übertrumpfen. Doug währenddessen möchte sich einen endlich einen langgehegten Wunsch erfüllen ...

Bisserl derb, bisserl arg schenkelklopferisch, aber am Ende doch charmant, kurzweilig, liebenswürdig und sicher nicht kitschig: "King of Queens" lässt euer Weihnachten eine Spur entspannter werden. Am besten mit Eierlikör genießen!

"King of Queens" ist auf Amazon Prime zu sehen.

Hier geht's direkt zur Serie!

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu amazon führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.