Tsutomu Yamazaki

Dieser Film zählt unbestritten zu den Klassikern des japanischen Horrorkinos und erfreut Genrefans mit atemberaubenden Effekten und einer spannungsgeladenen Story.

Der Cellist Daigo verliert seinen Posten beim Tokioter Symphonie-Orchester, als der Sponsor aussteigt. Da er die Raten seines Instruments nun nicht mehr zahlen kann, gibt er es zurück und kehrt mit seiner Frau in seine Heimat im ländlichen Norden Japans zurück. Bei der Arbeitssuche stößt Daigo auf die Anzeige eines auf Reisen spezialisierten Unternehmens und wird zu guten Bedingungen eingestellt. Da erfährt er die wahre Natur des Geschäfts: Er soll die Leichen Verstorbener auf die letzte Reise, sprich, die Beerdigung vorbereiten.

Tampopo

— タンポポ

Die beiden japanischen Trucker Gun und Goro kommen hungrig in eine Stadt. Dort essen sie in einem kleinen Restaurant, in dem die junge Witwe Tampopo Ramen – die traditionelle japanische Nudelsuppe – kocht und serviert. Allerdings laufen die Geschäfte dort nicht sonderlich gut und so beschließt das ungleiche Trucker-Paar – der Eine ist noch ziemlich jung; der Andere schon älter, dafür aber erfahrener – der Besitzerin des Ladens und ihrer Familie zu helfen. Gemeinsam wollen sie den Laden zum führenden Restaurant für Ramen machen. Doch dazu muss zunächst einmal die Kunst der Nudelsuppe erlernt werden. Um dies zu erreichen, spionieren die beiden findigen Trucker nicht nur die Rezepte der Konkurrenz mit allerlei Tricks aus, sondern verbünden sich auch mit einigen erstaunlichen Leuten.

Kurz vor der Hinrichtung wird ein Dieb von einem japanischen Clan gerettet. Er soll als Doppelgänger des toten Fürsten die Armee des kriegerischen Clans führen. Obwohl anfangs noch unsicher, genießt er bald seine neue Rolle - es gelingt ihm, Freund und Feind zu täuschen. Gegen den Willen seiner Auftraggeber bestimmt er nun das Schicksal des Fürstenhauses mit. Mit 25.000 Soldaten zieht der Fakeda-Clan in die letzte Schlacht.

Als Verbrecher das Kind eines reichen Managers entführen wollen, es aber mit dem Sohn des Chauffeurs verwechseln, zahlt der Manager dennoch. Dadurch verliert er sein Hab und Gut und gerät in arge Bedrängnis, während der Entführer noch nicht geschnappt wurde.

Ninagawa Takaoki (Tsutomu Yamazaki) gehört zu den reichsten Männern Japans. Nachdem seine Enkeltochter ermordet wurde, setzt der trauernde Großvater ein immenses Kopfgeld auf den Täter aus. Er kauft Anzeigen in sämtlichen großen Medien des Landes, in denen er zur Jagd nach dem Schuldigen aufruft. Nun sieht sich der vermeintliche Mörder Kiyomaru Kunihide (Tatsuya Fujiwara) dem Hass einer ganzen Nation ausgeliefert und hat keine andere Wahl, als sich der Polizei in Fukuoka zu stellen, um seine eigene Haut zu retten. Fünf Polizisten, angeführt vom Secret-Police-Leutnant Kazuki Mekari (Takao Ohsawa), bekommen die schwierige und gefährliche Aufgabe, Kunihide lebend ins Polizei-Hauptquartier zu bringen. Sie sollen ihn vor einer Masse blutrünstiger Killer beschützen, die bereit sind, für den schnellen Reichtum zu morden…

Der Samurai Manji wurde verflucht und kann seitdem nicht mehr sterben. Allerdings möchte er lieber mit seiner ermordeten kleinen Schwester Machi vereint im Jenseits sein. Geplagt von der Schuld, dass er seine Schwester nicht beschützen konnte, trifft er nach 50 Jahren auf ein junges Mädchen mit dem Namen Rin. Rin bittet den Samurai um Hilfe, denn ihre Eltern wurden von dem Schwertkämpfer Anotsu getötet. Das Mädchen erinnert Manji an seine eigene kleine Schwester, die er damals nicht retten konnte, weshalb er sich dazu entscheidet, Rin zu helfen.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat