The Mandalorian

© Walt Disney Company

News
12/01/2020

Die 20 TV- und Movie-Franchises mit dem größten Zukunftspotenzial

Disney dominiert mit Marvel, Star Wars und Pixar die Top-20 klar vor Netflix. Nur ein Game-Franchise.

von Erwin Schotzger

"The Mandalorian", "Avengers" und "Stranger Things" – das sind die Top-3 der populärsten und auch in Zukunft erfolgversprechendsten Franchises im Unterhaltungsbereich. Das geht aus einer aktuellen Studie des US-Analysten National Research Group hervor. Disney dominiert aber nicht nur an der Spitze mit seinen höchst erfolgreichen "Star Wars"- und "Marvel"-Franchises, sondern auch die gesamte Top-20-Liste der Franchises mit dem größten Zukunftspotenzial.

Für die Studie wurden laut "Variety" seit Januar 2019 mehr als 350.000 Interviews in den USA über klingende Franchise-Titel im Unterhaltungsbereich geführt. Dabei wurde der Fokus darauf gelegt, welche Filme, TV-Serien oder Videogames von US-Konsumenten am ehesten als "mutig" ("bold"), inspirierend ("inspiring") und "zum Nachdenken anregend" ("thought-provoking") bewertet werden.

Diese Ergebnisse wurden dann mit Blick auf das größte Potenzial analysiert, den "Test der Zeit" zu bestehen und sich in Zukunft weiterzuentwickeln und neu zu erfinden. 

Dabei fällt zunächst auf, dass es sich dabei um eine sehr auf den US-Markt und das US-Publikum bezogene Analyse handelt. Doch niemand wird leugnen, dass der Einfluss von Hollywood und der US-Unterhaltungsindustrie – egal ob Movie, TV oder Games – weltweit kein kleiner ist. Außerdem scheint auch die mediale Präsenz der Titel im Befragungszeitraum, also in den vergangenen zwei Jahren, eine wesentliche Rolle gespielt zu haben.

Das Ergebnis der Analyse ist jedenfalls diese Top-20-Liste der populärsten und zukunftsträchtigsten Franchises der Unterhaltungsbranche (Movie, TV, Games): 

 

20. Hamilton (Disney)

"Hamilton" ist ein höchst erfolgreiches und mehrfach mit Theaterpreisen ausgezeichnetes Broadway-Musical. Im Corona-Jahr hat Disney sich die Rechte gesichert, eine Vorstellung aufgezeichnet und auf Disney+ zum Streamen zur Verfügung gestellt. Das war zumindest in den USA ein voller Erfolg, weshalb die Analysten wohl der Meinung sind: Da geht in Zukunft noch mehr!

 

19. König der Löwen (Disney)

Das weltweit bekannte Disney-Franchise ist laut Studie auch in Zukunft noch ausbaufähig.

 

18. Coco (Pixar/ Disney)

Auch dieser Animationsfilm von Pixar gehört zum Disney-Konzern und könnte eine verheißungsvolle Zukunft als ein eigenes Franchise haben.

 

17. Spider-Man (Sony Pictures)

Die Filmrechte des Marvel-Superhelden Spider-Man liegen nicht bei Marvel selbst und sind damit eines der wenigen Franchises in dieser Liste, die nicht im Besitz des Unterhaltungsgiganten Disney sind. Sony Pictures will in Zukunft sein eigenes "Spider-Verse" nach dem Vorbild des Marvel Cinematic Universe (MCU) aufbauen, weshalb sich Spider-Man nach seinem nächsten Film auch aus dem MCU verabschieden wird. 

 

16. Doctor Strange (Marvel/ Disney)

"Doctor Strange" zählt zum wertvollsten und erfolgreichsten Kino-Franchise der Welt, dem Marvel Cinematic Universe (MCU), das zu Disney gehört. 

 

15. Toy Story (Pixar/ Disney)

Der vierte "Toy Story"-Film im Vorjahr scheint noch lange nicht der letzte Film gewesen zu sein – zumindest wenn es nach den Analysten von National Research Group geht.

 

14. Mario Bros. (Nintendo)

Das legendäre Videogame von Nintendo ist zu unserer großen Überraschung das einzige Game-Franchise in dieser Top-20-Liste.

 

13. Iron Man (Marvel/ Disney)

Mit "Iron Man" hat alles begonnen. Diese Platzierung überrascht, weil der Charakter in "Avengers: Endgame" gestorben und Robert Downey Jr. als Idealbesetzung ausgeschieden ist. Erwarten die Analysten eine Weiterentwicklung des Charakters mit einem anderen Darsteller (ähnlich wie in den Comics)?

 

12. Thor (Marvel/ Disney)

Hingegen ist die Wahl von "Thor" durchaus nachvollziehbar. Immerhin ist Chris Hemsworth noch als Thor an Bord und der vierte Film wird wieder ein spektakuläres Marvel-Abenteuer im Kino werden. 

 

11. Deadpool (Marvel/ Disney)

Ebenfalls nachvollziehbar, denn die beiden "Deadpool"-Filme mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle waren Blockbuster. Zudem hat Disney kürzlich bestätigt, an einem dritten Film zu arbeiten. 

 

10. Black Widow (Marvel/ Disney)

Wie bei Iron Man ist auch diese Marvel-Superheldin in "Avengers: Endgame" gestorben. Der erste "Black Widow"-Film wird wegen der COVID-19-Pandemie erst im nächsten Jahr starten und spielt in der Vergangenheit. Die hohe Platzierung als eigenes Franchise ist aus unserer Sicht daher ein wenig verwunderlich.

 

9. Spider-Man: Into the Spider-Verse (Sony Pictures)

Noch einmal Marvel, aber nicht Disney: Mit dem Animationsfilm "Spider-Man: A New Universe", so der deutsche Titel, ist Sony ein Achtungserfolg mit Blick auf das eigene "Spider-Verse" gelungen. Warum die Analysten der National Research Group den Animationsfilm aber als eigenes Franchise, getrennt von Spider-Man, betrachten, ist uns eher ein Rätsel?

 

8. Ozark (Netflix)

Das Crime-Drama "Ozark" hatte 2020 eine starke dritte Staffel und gilt als das "Breaking Bad" von Netflix. Allerdings wird die kommende vierte Staffel auch die letzte Staffel sein. Insofern ist auch diese Platzierung durchaus überraschend, wiewohl eine Spin-Off-Serie wie bei "Breaking Bad" denkbar wäre. 

 

7. The Witcher (Netflix)

Ganz und gar nicht überraschend ist aus unserer Sicht hingegen die Platzierung von "The Witcher". Die Serie basiert auf einer Buchreihe und einem Videogame und hat somit schon eine bestehende Fan-Community. Hinzu kommt der Erfolg der ersten Staffel der Netflix-Serie. Das Potenzial für ein spannendes Fantasy-Franchise im Stil von "Herr der Ringe" oder "Game of Thrones" ist auf jeden Fall vorhanden. 

 

6. Guardians of the Galaxy (Marvel/ Disney)

Und wir sind wieder bei Marvel und Disney: Eine Fortsetzung der beiden Filme von Regisseur und Drehbuchautor James Gunn ist bereits in Arbeit. Zuvor sollen die "Guardians of the Galaxy" auch in "Thor: Love & Thunder" auftauchen.

 

5. Black Panther (Marvel/ Disney)

Trotz des tragischen Todes von Hauptdarsteller Chadwick Boseman ist bereits der nächste "Black Panther"-Film von Regisseur und Co-Autor Ryan Coogler in Planung.

 

4. John Wick (Lionsgate Entertainment)

Der hundeliebende und unverwüstliche Profikiller hat sich seit dem ersten Film "John Wick" im Jahr 2014 mit zwei Blockbuster-Fortsetzungen zu einem der erfolgreichsten Action-Franchises der vergangenen Jahre gemausert. Der vierte Film ist bereits in Planung. Außerdem hat Lionsgate Entertainment, zu dem auch der TV-Sender Starz gehört, auch schon die TV-Serie "The Continental" und den Spin-Off-Film "Ballerina" in der Pipeline. 

 

3. Stranger Things (Netflix)

Die Netflix-Serie ist ein ähnliches TV-Phänomen wie "Game of Thrones" oder neuerdings "The Mandalorian". Fans warten nach jeder Staffel gespannt auf die nächste. Die vierte Staffel ist bereits in Produktion, eine fünfte wird es wohl auch noch geben. Schon jetzt ist "Stranger Things" ein ähnlich starkes Merchandising-Franchise wie "Star Wars" und "Marvel". Es wäre daher nicht verwunderlich, wenn Netflix sich für eine Weiterentwicklung mit Spin-Offs entscheiden würde. 

 

2. Avengers (Marvel/ Disney)

Die "Avengers" sind sozusagen der Kern des Marvel-Franchise. Das Superhelden-Team hat auch in den Comics immer wieder die Mitglieder gewechselt und hat daher großes Potenzial einer Weiterentwicklung über einen sehr langen Zeitraum – nicht zuletzt auch als TV-Serien für Disney+. 

 

1. The Mandalorian (Lucasfilm/ Disney)

Mit der Sequel-Trilogie im Kino hat sich Disney bei der lebendigen "Star Wars"-Community nicht nur Freunde gemacht. Viele Fans hassen die drei Kinofilme, aber mit der ersten Realfilm-Serie im "Star Wars"-Universum scheint Disney diese Fans wieder versöhnt zu haben. "The Mandalorian" ist ein Serien-Hit, und Baby-Yoda der neue Liebling der Fans und außerdem ein starkes Merchandising-Asset. Dank der TV-Serie von Disney+ ist "Star Wars" nicht nur ein Kino-Blockbuster, sondern auch wieder cool. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.