Debbie Reynolds

Die Dominikaner-Schwester Anna wird als singende Nonne ein berühmter Platten- und Fernsehstar. Im Konflikt zwischen künstlerischer Begabung und religiöser Berufung entsagt sie der Karriere und geht in die Mission.

Halloweentown II

— Halloweentown II: Kalabar's Revenge

Marnie Piper soll ein Jahr lang in Halloweentown bei ihrer Großmutter Aggie Cromwell leben. Sie lernt den Jungen Kal kennen, den sie zu beeindrucken versucht. Aggie entdeckt in der Nähe des Jungen bösartige magischen Kräfte. Es stellt sich heraus, dass Kal ein Sohn des feindlich eingestellten Kalabar ist, der Aggie ein Buch mit Zaubersprüchen stahl. Er will seinen Vater rächen. Dazu will er um Mitternacht alle Bewohner von Halloweentown in Menschen verwandeln, die Menschen in der realen Welt hingegen in das verwandeln, als das sie sich kostümiert haben. Kal belegt die reale Welt mit Zaubersprüchen. Marnie und Aggie werden in Halloweentown in der fantastischen Welt eingeschlossen, aber sie eröffnen ein zusätzliches Portal, das in die reale Welt führt. Sie bekämpfen dort Kal, der verschwindet.

Marnie Piper und ihr Bruder Dylan besuchen die Halloweentown University, die auch als Hexenuniversität bezeichnet wird. Zum Lehrplan gehören jedoch Anglistik und Geschichte anstelle der Hexenkunst. Marnie erfährt, dass der Unterrichtsplan geändert wurde, nachdem sie ein Tor zwischen der Fantasiewelt und der normalen Welt öffnete.Piper findet und öffnet eine Schatulle, deren Inhalt, ein Amulett, Macht über andere Menschen verleiht und einst Splendora Cromwell gehörte. Das Amulett wird von Dr. Goodwyn gestohlen, die von Marnie, Dylan und Gwen Cromwell bekämpft wird.

So wurde der Westen erobert: mit Unerschrockenheit, Zähigkeit und ständigen Auseinandersetzungen. Drei Regisseure inszenierten fünf ineinander verwobene Geschichten mit etlichen der legendärsten Actionsequenzen der Filmgeschichte und einem gewaltigen Staraufgebot: So wurde "Das war der Wilde Westen" verfilmt. Henry Fonda, Gregory Peck, Debbie Reynolds, James Stewart und John Wayne gehören zu den großen Namen in dieser Monumentalsaga über eine wagemutige Familie, die über mehrere Generationen immer weiter nach Westen zieht. Spektakuläre Szenen zeigen eine atemberaubende Wildwasserfahrt, eine donnernde Stampede panischer Büffel und ein packendes Duell auf einem führerlos dahin rasenden Zug.

Während der Hochzeitsfeier von Tommys Großvater Lou wird Chuckie und seinem Vater Chaz klar, wie sehr ihnen Chuckies Mutter bzw. Chaz’ Frau fehlen. Chaz glaubt, dass ihnen eine neue Mutter gut tun würde. Kurz darauf erhält Tommys Vater Stu einen Anruf aus Paris: er soll in den Vergnügungspark Reptarland, um einen riesigen Reptar-Roboter zu reparieren. Zusammen mit seiner Frau Didi, seinen Söhnen Tommy und Dil, seiner Nichte Angelica, dem Hund Spike, den Freunden Howard und Betty sowie deren Kindern, den Zwillingen Phil und Lil macht er sich sofort auf die Reise in die Stadt der Liebe. Selbstverständlich kommen Chaz und Chuckie auch mit. Chuckie hofft, in Paris eine neue Mutter zu finden.

Wilbur hat's geschafft: Er ist der vielbewunderte Star auf der Zuckermann's Farm. Und eins ist sicher, als Schweinebraten wird dieses außergewöhnliche Schwein nicht enden. Dabei waren die Aussichten für Wilbur keineswegs rosig, als er nach einer glücklichen und sorglosen Kindheit an Zuckermann verkauft wurde. Nur noch ein paar Pfündchen mehr, und er wäre als saftiger Sonntagsbraten verspeist worden. Kurzentschlossen tritt Wilbur in einen eisernen Hungerstreik. Und das ist seine Rettung. Charlotte die Spinne kann das Elend nicht mehr mit ansehen. Über Nacht webt sie ein geheimnisvolles Spinnennetz, und am nächsten Tag ist Wilbur die große Attraktion im ganzen Land. Scharen neugieriger Besucher pilgern zur Farm und feiern Wilbur als unumstrittenen Held der Stunde. Doch der neue Ruhm verblaßt schnell...

Der betuchte Rancher Chuck Rodwell ist auf seinem jährlichen Besuch in Las Vegas, wo er sein Glück auf die Probe stellen will. Bei einem Besuch im Sands Hotel trifft er auf die hochmütige Tänzerin Maria Corvier. Diese Begegnung allein scheint seine Pechsträhne zu durchbrechen. Er glaubt, dass Maria sein Glücksbringer ist, und bittet sie, ihn für den Rest seines Aufenthalts zu begleiten. Die ist davon nicht sonderlich begeistert - zumindest zu Anfang.