Gilles Henry

Vor der sonnigen Kulisse eines Hafenstädtchens am Mittelmeer bezaubert uns Audrey Tautou in einer hinreißenden Geschichte um einen Mann zwischen zwei Frauen.

Ausweitung der Kampfzone

— Extension du domain de la lutte

Im Gegensatz zu Raphael, der von einer großen Zukunft als Programmierer träumt, hat, kommt "dem Helden" das Leben nur sinnlos vor.

ein Epos über die letzten 67 Tage im Leben des großen Malers, fernab der Klischees vom gequälten Genie. Statt dessen: ein ruhiger, sonniger, lyrischer Film, in der exquisiten Gestaltung von Licht und Farben Van Goghs französischen Zeitgenossen viel näher. Auch keine Lösung des biographischen Rätsels, sondern eine Abfolge von Impressionen, in denen das Glück so nahe ist wie die Verzweiflung. Nebenbei, in der ungewöhnlich gestalteten Beziehung zu Bruder Theo, ein Essay über das Verhältnis zwischen Kunst und Markt. Und eine Eigeneinschätzung.

Der Film erzählt von lausigen Jobs und stümperhaften Diebstählen, von erotischen Abenteuern und einschneidenden Beziehungskatastrophen.