Ôshima Nagisa

Die Geliebte eines verstorbenen Programmierers sucht in seiner letzten Arbeit, einem Videospiel über die Schlacht von Okinawa, nach Hinweisen auf seinen unerwarteten Tod.

Weder Real- noch Animationsfilm, ist "Ninja bugei-chô" aber auch keine bloße Abfilmung, sondern unbedingt eine filmische Umsetzung der Manga-Vorlage.

Japan, gegen Ende des Fünfzehnjährigen Krieges, im Hinterland: Ein verwundeter afro-amerikanischer Soldat fällt in die Hände eines Dorfes, dessen Bewohner sich nun über ihn zerstreiten.

Einer der irritierendsten Filme des japanischen Ausnahmeregisseurs Ôshima Nagisa, basierend auf einer wahren Geschichte.

Weder Real- noch Animationsfilm, ist "Ninja bugei-chô" aber auch keine bloße Abfilmung, sondern unbedingt eine filmische Umsetzung der Manga-Vorlage.

Das filmische Testament des Regisseurs Ôshima Nagisa, einst Rädelsführer der jungen Wilden in Japans Kino.