Kenneth Mars

Dinokid Littlefoot und seine Freunde verbringen eine unbeschwerte Kindheit im paradiesischen Großen Tal. Eines Tages bebt die Erde und Felsbrocken prasseln auf das Tal nieder. Die Saurier können sich retten, müssen aber feststellen, daß der Wasserfall, ihre Lebensgrundlage, versiegt ist. Das Tal trocknet aus, die Nahrung wird knapp und zwischen den Erwachsenen entbrennt ein schrecklicher Streit. Nun liegt es an den gewitzten Sprößlingen, die Ursache für die Wassernot herauszufinden und die Erwachsenen zu versöhnen.

Zunächst massenhaft Geld bei Investoren einsammeln, dann mit minimalen Kosten ein todsicher zum Scheitern verurteiltes Theaterstück auf die Bühne bringen, sich mit dem Differenzbetrag nach Brasilien absetzen und die Geldgeber leer ausgehen lassen: Mit diesem nicht ganz legalen Plan versuchen der mittlerweile notorisch erfolglose Broadway-Produzent Max Bialystock und der windige Buchprüfer Leo Bloom zu Geld zu kommen. Nachdem mit dem durchgeknallten Drehbuchautor und Altnazi Franz Liebkind, dem als Regisseur völlig überforderten Roger De Bris und dem Hippie und Möchtegernmimen Lorenzo St. DuBois (dessen Initialen L.S.D. kommen nicht von ungefähr) das notwendige Personal gefunden worden ist, scheinen die Voraussetzungen für einen Flop optimal erfüllt zu sein.

Der kleine Saurier Littlefoot und seine altbekannten Freunde Cera, Petrie, Ducky und Spike leben immer noch im Großen Tal. Dort soll eines Tages eine Große Flugschau stattfinden, was die ganze Gegend und auch das Quintett in helle Aufregung versetzt, allen voran Nervenbündel Petrie, den Flugsaurier der Clique. Rat erhält er von dem neuen Talbewohner Guido, dessen seltsames Äußeres Littlefoot und seine Freunde dazu veranlasst, nach seiner Herkunft zu forschen. Die Spur führt in eine fremdartige Gegend, das Geheimnisvolle Jenseits.

Zwei Banditen

— Butch Cassidy and the Sundance Kid

Um die Jahrhundertwende planen die beiden berühmt-berüchtigten Desperados Butch Cassidy und Sundance Kid den Zug der Union Pacific gleich zweimal zu überfallen: nämlich auf der Hin- und auf der Rückfahrt. Doch diese Dreistigkeit lässt sich die Regierung nicht gefallen: Von einer Elitetruppe werden die beiden bis zur Erschöpfung gejagt

Als US-Senator Carroll auf der Aussichtsplattform der Space Needle in Seattle ermordet wird, bleiben viele Fragen offen. Der Mörder, der bei der Verfolgung ums Leben kam, soll Einzeltäter gewesen sein. Jahre später kommt die Fernsehreporterin Lee Carter zu ihrem Freund, dem Zeitungs-Journalisten Joseph Frady, und berichtet ihm, dass mehrere Zeugen von damals ums Leben kamen. Erst als auch Lee bei einem Unfall stirbt, nimmt Carter ihre Darstellung ernst und macht sich auf die Suche nach dem Berater des ermordeten Senators, Austin Tucker. Nachdem auch der untergetauchte Tucker auf hoher See mit seiner Jacht in die Luft gesprengt wird, beschließt Frady, sich selbst in die Organisation einzuschleusen. Zwar kann er dadurch ein Flugzeugattentat abwenden, doch er ist schon viel tiefer in die Machenschaften der Organisation verwickelt, als ihm lieb ist.

L.A.: Privatdetektiv Harry Moseby hat Probleme. Vermisste Personen und die Überwachung untreuer Ehepartner sind ein ziemlicher Abstieg nach seiner glorreichen Karriere als Profi-Footballer. Seine Frau hat eine Affäre – und gibt sich nicht einmal die Mühe, sie zu verheimlichen. Während Harry versucht, damit klarzukommen, übernimmt er den Fall einer jugendlichen Ausreißerin, der ihm leicht zwei Nummern zu groß sein könnte.

Seit Tony, der Football Star seiner Highschool, seinen Vater Anfang 1960 auf eine Dienstreise nach Rumänien begleitet hatte und dort von einem Werwolf gebissen wurde, irrt Tony als solcher umher. Da er nicht altert, schreibt er sich nach 20 Jahren wieder an der Highschool seines Heimatortes ein und gibt sich als sein eigener Sohn aus.

Little Foot, aber auch seine Großeltern und alle anderen Langhälse, haben ähnliche Träume über einen Ort, wo ein Meteorit eingeschlagen ist. Die Träume und Vorahnungen bringen ihn dazu, sein Tal zu verlassen und in eine andere Gegend auf zu brechen. Dort begegnet er seinem bis dahin unbekannten Vater. Der ist der Führer einer anderen Dino-Herde und Little Foot muss sich entscheiden, ob er bei seiner neu gefundenen Familie bleiben will oder zu seinen Großeltern und alten Freunden zurückkehren soll.

Brooklyn in den 40ern: In der Familie des kleinen Joe dreht sich alles nur ums Radio. Der Vater hört Sportberichte, Tante Bea sucht einen Mann und übt am Radio die neuesten Tanzschritte. Das gesamte Denken und Handeln der Familie wird durch den Kasten beeinflusst.

Arielle, die kleine Meerjungfrau, ist die jüngste Tochter des Meereskönigs Triton – und zugleich die abenteuerlustigste. Das macht vor allem Arielles Freund und Begleiter, der Krabbe Sebastian, zu schaffen. Denn Sebastian ist Hofmarschall und hat die Aufgabe, auf Arielle aufzupassen. Und Gefahren lauern überall: gefährliche, große Fische, die Meerhexe Ursula oder sogar die Welt der Menschen außerhalb des Meeres! Für diese interessiert sich Arielle nämlich ganz besonders… Die Zeichentrickserie beruht auf dem gleichnamigen Kinoerfolg ‚Arielle, die Meerjungfrau‘, der mit zwei Oscars (u.a. für die Filmmusik), zwei Grammys, zwei Golden Globes und der begehrten ‚Goldenen Leinwand‘ ausgezeichnet wurde. Die Serie greift die Figuren des Films auf und erzählt von den spannenden Abenteuern, die Arielle zusammen mit ihrem unternehmungslustigen, aber ängstlichen Freund Fabius in der schillernden Unterwasserwelt erlebt. Mit dabei sind außerdem Sebastian, die oft missmutige und tolpatschige Krabbe, und König Triton, der Vater der kleinen Meerjungfrau und Herrscher über das Unterwasserreich. Wie im Film spielt die Musik auch bei der Zeichentrickserie eine tragende Rolle. Arrangiert und produziert wurden die Songs von Robby Merkin und Steve Gelfand, beides anerkannte Größen im Musikgeschäft. Merkin war bereits für den Kinofilm

Feivel und seine Familie wohnen im Städtchen Green River. Doch der Freude trügt: In Green River geht einiges ab! Feivel, seine Eltern Poppa und Momma, und auch die Schwestern Yasha und Tasha müssen mit einer Menge Spaß, Action und Schurken das Leben meistern. Ein Bekannter der Familie, der vegetarische Kater Tiger, hilft der Mäusefamilie durch den Dschungel der Stadt und Feivel findet einen neuen Freund.

Yabba-dabba-dooo! Auf geht’s – zurück in die Steinzeit. Zurück in die Kindheit der fröhlichen Urgesteine Fred Feuerstein, Barney Geröllheimer und ihrer beiden entzückenden Freundinnen Betty und Wilma im idyllischen Städtchen Steintal. Dort treibt eine Bande Halbwüchsiger ihr Unwesen. Doch da haben sie die Rechung ohne die Freunde Fred und Barney gemacht. Mit tatkräftiger Unterstützung von Betty und Wilma zeigen die beiden der Bande um den fiesen Rocky, was eine echte Harke ist!