marry-me-lopez-wilson.jpg

© UPI Media

Stream
01/17/2022

Seufz! Die 7 besten Liebesfilme 2022, die für Romantik sorgen

Großes Gefühlskino: Diese Titel sorgen dafür, dass du auch dieses Jahr den Glauben an die ganz große Liebe nicht verlierst.

von Manuel Simbürger

Liebesfilme sind zeitlos. Weil in romantischen Filmen die Liebe am Ende stets über alles siegt, und weil es halt doch schöner ist, zu zweit durch die Welt zu gehen als alleine. Vor allem aber sind Liebesfilme cineastische Pendants zur Liebe selbst – und die, das wissen wir, lässt sich so leicht nicht definieren:

Romantische Streifen sind, wie die Liebe eben auch, chaotisch, verwirrend, herzerwärmend, picksüß, traurig, lustig, skurril, wunderschön, belehrend und bereichernd. In Liebesfilmen findet sich also wirklich jede/r wieder – selbst der/die größte ZynikerIn, auch wenn er/sie das nicht zugeben möchte.

Auch 2022 hält wieder einige Kinofilme bereit, die Herz und Seele gleichermaßen streicheln und ein cineastisches ABC der Gefühle präsentieren:

Marry me: Verheiratet auf den ersten Blick

So sehr wir Jennifer Lopez als Club-Sound-Hitgarantin lieben, bleibt sie für uns doch die Queen of Rom-Coms: Umso mehr freuen wir uns also auf "Marry me", einer modernen Lovestory über Ruhm, Glamour, Social Media und Liebe auf den zweiten Blick. An der Seite von Owen Wilsen und Maluma spielt Lopez Kat Valdez, eine erfolgreiche Pop-Diva. Ihre Hochzeit mit Newcomer Basian (Maluma) ist der Talk of the World – bis Mathe-Lehrer Charlie (Wilson) in ihr Leben tritt – den sie spontan heiratet ...

"Marry Me" erzählt von einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte zwischen zwei vollends verschiedenen Menschen auf der Suche nach etwas Wahrhaftigem und Beständigem in einer Welt, die aus Likes und Followern besteht. J.Lo. steuerte auch einen Song zum Film bei.

Redeeming Love

Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller aus 1991 handelt dieses romantische Historien-Drama von Angel (Abigail Cowen), die als Kind in die Prostitution gezwungen wurde und seitdem der Liebe abgeschworen hat, weil sie Zeit ihres Lebens nur mit Betrug und Verrat konfrontiert wurde. Michael (Tom Lewis) versucht trotzdem, zu ihr durchzudringen. Gleichzeitig muss sich das Paar mit der harten Realität des kalifornischen Goldrausches 1850 herumschlagen ... Prominent besetzt mit Famke Janssen, Eric Dane und Nina Dobrev.

Ticket to Paradise 

Seit "Ocean's 12" waren die auch im echten Leben eng befreundeten Superstars Julia Roberts und George Clooney nicht mehr gemeinsam vor der Kamera zu sehen. Dieses Jahr ist es wieder soweit – und wir sind sicher, wir dürfen uns auf eine intensive und vor allem perfekt dargestellte cineastische Herzensangelegenheit freuen: 

In "Ticket to Paradise" spielen die beiden ein geschiedenes Paar, das zusammen nach Bali reist, um ihre Tochter (Billie Lourd) davon abzuhalten, jenen Fehler zu begehen, von dem sie glauben, ihn selbst vor 25 Jahren gemacht zu haben. 

After Forever 

Auch im Abschluss der erotisch-leidenschaftlichen Young Adult-Filmreihe geht's gewohnt heiß, aber auch dramatisch her: Tessa (Josephine Langford) und Hardin (Hero Fiennes Tiffin) sind erwachsen geworden und mit ihnen hat sich ihre Beziehung zueinander verändert. Beide sind nicht mehr dieselben wie damals, als sie sich trafen. Wird's ein Happy End für die beiden geben? Abseits vom Herzschmerz sorgen zudem schockierende Enthüllungen für die nötige Spannung. 

Moonshot 

Interessanter Mix aus Sci-Fi und Romantik, die wahrscheinlich tief in die menschliche Seele blicken lässt: Eine junge Frau folgt ihrem Freund in seine neue Heimat – und die ist nicht ganz so zufällig der Mars. Dort nämlich wohnen in dieser Zukunftsversion nur jene Menschen, die es sich auch verdient haben ... Mit Cole Sprouse und Zach Braff.
 

What about love

Zwei junge Liebende verändern das Leben ihrer Eltern für immer, denn Mama und Papa sind es hier, die aus den Erfahrungen ihrer Kinder lernen und sich erlauben, ihr Herz wieder der Liebe zu öffnen ... Was man bisher über den Film mit Sharon Stone und Andy Garcia weiß, lässt auf eine meisterhafte Beschreibung der zwischenmenschlichen Annäherung mit viel Gefühl und noch mehr Drama schließen. 
 

What's love got to do with it? 

Nicht zu verwechseln mit dem Tina-Turner-Biopic aus dem Jahr 1993 – auch wenn es bei dieser britische Rom-Com ebenfalls eine Verbindung zur Rock-Ikone gibt, basiert die Story doch auf dem titelgebenden Charts-Hit.

Es geht um Dokumentarfilmerin Zoe, die bisher nur Pech in der Liebe hatte. Ihr Freund aus Kindheitstagen, Kazim, dagegen folgt dem Beispiel seiner Eltern und entscheidet sich für eine arrangierte Ehe mit einer charmanten jungen Frau aus Pakistan. Zoe filmt Kazims Reihe von London nach Lahore (Pakistan) und seine Vorbereitungen, eine Fremde zu heiraten – was auch Einfluss auf ihr Leben hat. Stark besetzt mit unter anderem Lily James, Emma Thompson und Shazad Latif. 

Kommentare