Nette Killer von nebenan: 11 ziemlich sympathische Auftragskiller

11 ziemlich nette KillerVerleih
11 ziemlich nette Killer

Der Auftragskiller, auch Hitman oder Assassin, ist eine beliebte Figur des Actionfilms. Nicht immer ist er ein freundlicher Zeitgenosse. Oft handelt es sich um disziplinierte Psychopathen wie Anton Chigurh (Javier Bardem) in "No Country for Old Men" oder eiskalte Profis wie Vincent (Tom Cruise) in Collateral. Aber immer wieder laufen uns im Kino – wie zurzeit bei "Killer's Bodyguard" – auch mehr oder weniger sympathische Vertreter dieses blutigen Gewerbes über den Weg. Unsere 11 liebsten Profikiller:

11/ Mord ist mein Geschäft, Liebling – Toni Ricardelli

Toni Ricardelli (Rick Kavanian) ist Italiener. Er vereint Mafia und Amore zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Gerade als er seinen Auftrag – die Ermordung des Enthüllungsautors Enrico Puzzo – erledigt hat, verliebt er sich Hals über Kopf in dessen Verlegerin Julia (Nora Tschirner). Sie hält ihn aber für das Mordopfer. Um sie kennen zu lernen, spielt er mit. Die ganze Zeit will er ihr erklären: Mord ist mein Geschäft, Liebling. Aber es dauert bis er zu ihr durchdringt. Seine Auftraggeber halten Puzzo indessen für quicklebendig, weshalb der liebe Toni selbst ins Visier der Mafia gerät. So viel Opferbereitschaft für die Liebe ist zwar total unprofessionell, ein wenig dämlich, aber auch irgendwie sympathisch.

10/ Grosse Pointe Blank – Martin Q. Blank

Nach zehn Jahren Abwesenheit kehrt Martin Q. Blank (John Cusack) in seine Heimatstadt Detroit zurück. Anlass ist das zehnjährige Klassentreffen seiner Highschool, aber er hat auch beruflich in der Stadt zu tun – als Auftragskiller. Doch scheint er sich in "Grosse Pointe Blank" für seinen Job weit weniger zu begeistern als für seine Jugendliebe Debi (Minnie Driver). Die Annäherung an Debi läuft daher weit besser als sein Auftrag. Wirklich sympathisch macht ihn aber seine Gelassenheit gegenüber Klassenkameraden: Er hält das Klassentreffen durch, ohne einen einzigen seiner nervtötenden Ex-Mitschüler professionell das Licht auszuknipsen. Netter Zug!

9/ The American – Jack

Die Liebe hat Jack (George Clooney) in "The American" übel mitgespielt. Sein letzter Auftrag hat viel Staub aufgewirbelt und seiner Geliebten das Leben gekostet. Der reumütige Killer taucht in einem idyllischen Dorf in den Abruzzen unter. Dort hält er den Ball flach. Er gibt sich als Fotograf aus und leidet vor sich hin. Immer wieder sucht er Trost in den Armen der Prostituierten Clara (Violante Placido), in die er sich schließlich verliebt. Nun will Jack aus dem Geschäft mit dem Töten aussteigen. Doch die Vergangenheit holt ihn ein. Es trifft immer die Guten. Schnief!

8/ Die Bourne Identität – Jason Bourne

Jason Bourne (Matt Damon) ist ein Hitman im Auftrag der CIA. Ganz und gar nicht sympathisch. Aber in "Die Bourne Identität" kann er sich nicht mehr daran erinnern. Diese Gelegenheit nützt er, um ein neues Leben anzufangen. Dadurch wird er vom Jäger zum Gejagten. Es geht also gegen die CIA und finstere Verschwörungen – das macht zwangsläufig sympathisch. Aber Jason demonstriert auch mit Stil und Charme, dass er ein Meister seines Faches ist.

7/ Mechanic: Resurrection – Arthur Bishop

Auch bei Arthur Bishop (Jason Statham) ist wieder eine Frau im Spiel. Aber die lassen wir diesmal einfach außen vor. In "Mechanic: Resurrection" hat sich der smarte Profikiller in Rio de Janeiro zur Ruhe gesetzt. Doch sein alter Rivale Crain (Sam Hazeldine) spürt Bishop auf und zwingt ihn, drei Konkurrenten auszuschalten. Deren Tod muss wie ein Unfall aussehen, damit im Machtkampf der Mafia-Bosse kein Verdacht auf Crain fällt. Bishop nimmt das Dilemma gelassen. Seine Opfer sind keine Engel: Wer skrupellose Warlords, widerliche Menschenhändler und korrupte Waffenhändler meuchelt, kann nicht abgrundtief schlecht sein.

6/ The Replacement Killers – John Lee

Ein letzter Mordauftrag für die chinesische Mafia würde die Schulden von John Lee (Chow Yun-Fat) beim Drogenboss Terence Wei (Kenneth Tsang) tilgen. Doch Lee verweigert den Auftrag: Er soll den siebenjährigen Sohn eines Polizisten vor dessen Augen töten – als Rache dafür, dass dieser den Sohn des Mafiapaten bei einem Polizeieinsatz getötet hat. Das macht Lee und seine Familie selbst zum Ziel von mehreren Replacement Killers.

5/ Keine halben Sachen – Jimmy Tudeski

Im Fall von Jimmy Tudeski (Bruce Willis), genannt "Die Tulpe", ist alles klar: Raue Schale, weicher Kern. Der Mann ist ein Lämmchen. Den Wolfspelz legt er nur an, wenn seine Gegner es wirklich darauf anlegen. Im Verlauf von "Keine halben Sachen" hätte jeder größtes Verständnis dafür, wenn Tudeski den hysterischen Zahnarzt Oz (Matthew Perry) für immer zum Schweigen bringen würde. Tut er aber nicht.

 

4/ Brügge sehen… und sterben? – Ray

Auf die Idee, dass der junge Ire Ray (Colin Farrell) ein professioneller Auftragskiller ist, würde man nie kommen. Aus seinen großen, glasigen Welpenaugen spricht die pure Unschuld. Oder ist es Naivität? Ray ist auch kein echter Profikiller, sondern blutiger Anfänger. Bei seinem ersten Mordauftrag hat er nicht nur die Zielperson getötet, sondern auch einen unschuldigen Jungen ermordet. Mit seinem älteren Kollegen Ken (Brendan Gleeson) taucht er in der belgischen Stadt Brügge unter. Doch ihn plagen schwere Depressionen und Selbstmordgedanken. Selbst Ken packt das Mitleid als er merkt, dass Ray sich das Leben nehmen will.

3/ Ghost Dog, der Weg des Samurai – Ghost Dog

Loyalität und Freundschaft sind für den Auftragskiller Ghost Dog (Forest Whitaker) alles. Er lebt nach dem Ehrenkodex eines Samurai und betrachtet das Mafiamitglied Louie (John Tormey) als seinen Meister, weil er glaubt, ihm sein Leben zu verdanken. Trotz seines unmoralischen Berufes ist Ghost Dog stets darum bemüht, ein guter Mensch zu sein und seinen Grundsätzen treu zu bleiben. Dafür opfert er sogar sein Leben.

2/ Léon, der Profi – Leon

Léon (Jean Reno) wird von der zwölfjährigen Matilda (Natalie Portman) mit blutverschmierter Nase gefragt: "Ist das Leben immer so hart, oder nur wenn man Kind ist." Seine Antwort (während er ihr ein Taschentuch reicht): "Es wird immer so sein." Léon redet nicht viel, aber er sagt, was gesagt werden muss. Bei der nächsten Gelegenheit rettet er Matilda das Leben und nimmt sie bei sich auf. Und Pflanzen mag er auch. Um zum Punkt zu kommen: "Léon – Der Profi" ist wohl der gutmütigste Auftragskiller, der je in den Diensten der New Yorker Mafia stand.

1/ Pulp Fiction – Vincent Vega

Es gibt wohl keinen Killer, der die Sache so entspannt angeht wie Vincent Vega (John Travolta) in "Pulp Fiction". Vincent hält sich gerne im Hintergrund und überlässt seinem Kollegen Jules Winnfield (Samuel L. Jackson) die großen Auftritte. Während Jules gerne theatralische Reden schwingt, ist Vincent der Meister des unverfänglichen Smalltalks. Der Mann mit dem lässigen Kiffergrinsen kennt keinen Stress. Meistens geht bei so viel Coolness aber etwas schief und letztendlich kostet ihm sein allzu entspannter Zugang das eigene Leben – aber für einen Killer war Vincent wirklich verdammt nett. Peace, Bruder!

Erwin Schotzger

Kommentare