Leonard Nimoy

Verfilmung von Aldous Huxleys 1932 erschienener Negativ-Utopie "Schöne neue Welt", in der das Leben gezüchtet wird und die Menschen konditioniert und mit einer Droge in den Zustand fortwährenden Glücks versetzt werden. Als einige von ihnen die Rebellion wagen, schlägt das System mit aller Härte zurück. Solide inszenierter (Fernseh-)Film, dem man allerdings das mangelnde Budget ansieht und der die düstere Vorlage zum Zweck der leichteren Konsumierbarkeit gelegentlich aufhellt. Das gilt insbesondere für den Schluss, der sich von pessimistischer Perspektivlosigkeit zum Happy End wandelt.

Der kleine Falke Kai liebt das Abenteuer und als er von der sagenhaften Stadt Zambezia erfährt, die am Rande eines majestätischen Wasserfalls tief im Herzen Afrikas liegt, gibt es für den Falken kein Halten mehr. Gegen den Willen seines Vaters macht Kai sich auf den Weg, um sich dort den heldenhaften Hurricane-Fliegern anzuschließen, die für die Sicherheit Zambezias sorgen und zu den besten Fliegern Afrikas gehören. Währenddessen gerät Kais Vater in die Fänge der intriganten Leguanechse Budzo. Dieser plant einen gemeinen Angriff auf Zambezia. Nun muss sich Kai der Gefahr stellen und beweisen, dass er nicht nur ein Mitglied der Hurricane-Flieger ist, sondern vielmehr ein Mitglied der großen Vogelfamilie Zambezias, die es nur gemeinsam schaffen kann, Budzos bösen Plan zu vereiteln.

Spock ist tot! Die Stimmung unter seinen früheren Freunden ist entsprechend gedrückt. Auch Pille nimmt sich den Tod seines liebsten Diskussionspartners schwer zu Herzen, trotzdem verwundert es Kirk sehr, als er ihn in Spocks Kabine ertappt und ausgerechnet er sich genauso wie der tote Vulkanier benimmt. Kirk erfährt von Spocks Vater Sarek, dass Spock versucht haben muss, vor seinem Tod seinen Geist in jemand anderes zu übertragen – in McCoy? Tatsächlich finden Saavik und Kirks Sohn David Marcus, die beide auf dem Planeten Genesis zurückgeblieben sind, Spocks leeren Sarg und entdecken in der Nähe ein vulkanisches Kind ohne Gedächtnis, das rasant heranwächst…

Die Crew der Enterprise wird nach Hause zurückbeordert, nur um festzustellen, dass eine unaufhaltsame Macht des Terrors aus den Reihen ihrer eigenen Organisation die Flotte und die Welt in einen Krisenzustand versetzt. Auch um eine persönliche Rechnung zu begleichen, macht sich Captain Kirk auf zu einer Jagd mitten in ein Kriegsgebiet, um eine Ein-Mann-Massenvernichtungswaffe zu finden und denjenigen, der sie einsetzen will. Unsere Helden sind dabei nur Figuren in einem epischen Schachspiel auf Leben und Tod. Liebe wird auf die Probe gestellt, Freundschaften werden zerrissen und Opfer müssen für Kirks letzte verbliebene Familie erbracht werden: Seine Mannschaft.

Captain Kirk, Spock und "Pille" McCoy machen gemütlich Urlaub auf der guten alten Erde; währenddessen geht auf der funkelnagelneuen Enterprise alles drunter und drüber, weil längst noch nicht alles funktioniert wie es soll. Mitten in dieses Chaos platzt ein verrückter Vulkanier namens Sybok, der die Enterprise entführt, um ins Zentrum des Universums vorzudringen. Sein Ziel heißt Shkari, der Planet der hinter den Grenzen liegt, die noch kein Sterblicher überschritten hat. Der fanatische Sybok glaubt fest daran, dass er auf Shakari dem Schöpfer allen Lebens gegenübertreten wird - Sybok sucht Gott. Für Kirk und Co. bedeutet dies der Anfang der erstaunlichsten Reise, die die Enterprise und ihre Besatzung jemals unternommen haben...

Die Enterprise

— Star Trek: The Animated Series

Die Serie spielt direkt im Anschluss an die ursprüngliche Serie in den Jahren 2269 und 2270. Obwohl die USS Enterprise theoretisch identisch mit dem Raumschiff aus der ursprünglichen Serie ist, enthält sie bereits ein Holodeck wie die Raumschiffe späterer Serien. Außerdem gab es einige neue Ausrüstungsgegenstände wie zum Beispiel Sauerstoffgürtel, statt der Raumanzüge. Diese Neuerungen tauchten in den Kinofilmen, die nach dieser Serie spielen, nicht auf.

Die erste der fünf Star Trek™ Serien, Star Trek®: Raumschiff Enterprise, spielt zwischen 2264 und 2269 und beschreibt detailliert die erste historische fünfjährige Erkundungsreise einer Gruppe Forscher unter Leitung von Captain James Tiberius Kirk in den Weltraum. Es ist ihre Mission dort hinzugehen, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist und neues Leben und neue Zivilisationen zu erkunden. Dabei schreibt diese Mannschaft Geschichte. Die Crew setzt sich zusammen aus einer Mischung von Männern und Frauen unterschiedlichster Völker und Welten. An Bord dieses hoch entwickelten Raumschiffs – der USS Enterprise NCC 1701 – hat Capt. Kirk von der Erde das Kommando. Ebenfalls vom blauen Planeten stammen der russische Waffenoffizier Pavel Chekov, der asiatische Navigator Hikaru Sulu, der schottische Chefingenieur und die afroamerikanische Kommunikationsoffizierin Nyota Uhura. Der einzige Außerirdische an Bord ist der Wissenschafts- und erste Offizier Spock vom Planeten Vulkan.

Die frisch geschiedene Anna Dunlap - Diane Keaton in ihrer stärksten Rolle - lebt allein mit ihrer Tochter Molly. Als sie den Bildhauer Leo Cutter kennenlernt, bekommt ihr Alltag eine neue Dimension: der unkonventionelle Künstler entfesselt nie gekannte Leidenschaften unter der Oberfläche aus Angst, Unsicherheit und sexueller Lethargie. Doch Anna - so scheint es - darf nicht glücklich sein. Die öffentliche Moral fordert Tribut für ihre neue Freiheit. Der Preis, den Anna zahlen muss, zerstört ihr Leben.

Die Geschichte handelt von Duffy Bergmann einem berühmten Cartoonisten, dessen biologische Uhr tickt ... gerade rechtzeitig zur Midlifecrisis. Duffy möchte ein Kind. Und da seine Ehe keines hervorbringt, sucht er auf komischen Wegen nach Erfüllung.

Spock ist tot! Die Stimmung unter seinen früheren Freunden ist entsprechend gedrückt. Auch Pille nimmt sich den Tod seines liebsten Diskussionspartners schwer zu Herzen, trotzdem verwundert es Kirk sehr, als er ihn in Spocks Kabine ertappt und ausgerechnet er sich genauso wie der tote Vulkanier benimmt. Kirk erfährt von Spocks Vater Sarek, dass Spock versucht haben muss, vor seinem Tod seinen Geist in jemand anderes zu übertragen – in McCoy? Tatsächlich finden Saavik und Kirks Sohn David Marcus, die beide auf dem Planeten Genesis zurückgeblieben sind, Spocks leeren Sarg und entdecken in der Nähe ein vulkanisches Kind ohne Gedächtnis, das rasant heranwächst…

Drei fidele Junggesellen finden vor der Tür ihres Luxusappartments ein ausgesetztes Baby. Der kleine Gast hält die drei in Babypflege unerfahrenen Väter wider Willen fortan auf Trab und verwandelt ihr Leben in ein schlafloses Chaos. Anfänglicher Unmut weicht tiefer Zuneigung für den Wonnekloß. Für zusätzliche Verwirrung sorgt ein Päckchen Heroin, das ihnen untergeschoben wird. Am Ende überzeugen sie die "Rabenmutter", daß das Kind bei ihnen am besten aufgehoben ist und machen die lästigen Dealer allein dingfest.

Obwohl sie als Abtrünnige gelten, kehrt die Mannschaft der U.S.S. Enterprise zur Erde zurück. Sie stellen sich der Anklagen für die Taten, die sie im Laufe von Spocks Rettung begangen haben. Während sie noch im Anflug sind, wird die Erde von einer außerirdischen Sonde verwüstet. Sie verlangt Antwort von einer Lebensform, die nicht länger existiert. Kirk und seine Crew begeben sich an Bord eines gekaperten klingonischen Bird of Prey auf eine Reise durch Raum und Zeit, um die Erde zu retten. Sie entdecken dabei die wahre Bedeutung von Freundschaft wieder.

Leonard Nimoy | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat