© FUNimation Entertainment

Stream
05/20/2021

Die 12 besten Anime-Serien für EinsteigerInnen

Finde den Mut zur Veränderung. Wage es, Neues auszuprobieren. Tauche ein in die vielfältig-faszinierende Welt der Animes.

von Manuel Simbürger

Endlich ist es so weit, aufgrund von Corona mussten wir lange genug auf dieses cineastische Highlight warten: Am 20. Mai startet "Demon Slayer – The Movie: Mugen Train" nach langer Verzögerung auch in den österreichischen Kinos.

Die Fortsetzung des beliebten Shonen-Anime "Demon Slayer" startete bereits 2020 in Japan und konnte dort alle Kinokassen-Rekorde brechen: Er ist der erfolgreichste japanische Film ever und hat es sogar geschafft, die Klassiker "Spirited Away – Chihiros Reise ins Zauberland" und "Your Name." vom Thron zu stoßen. Auch in den USA kletterte er bis an die Spitze der Kino-Charts.

Du hast dich vom Hype anstecken lassen und würdest dir gern eine Kinokarte kaufen, hast dich aber bisher noch nicht über die Schwelle der Anime-Welt getraut? Durchaus verständlich: denn kein anderes Genre ist so vielfältig, so umfangreich und so komplex – und das kann für Einsteiger*innen durchaus einschüchternd sein.

Nicht nur, dass sich Animes, also alle Animationsfilme und -serien, die in Japan produziert werden, im Stil grundlegend von Zeichentrick-Produktionen, die wir kennen, unterscheiden, sie gliedern sich auch in zahlreiche Sub-Genres, die sich unter anderem gezielt an das Geschlecht und Alter des Zielpublikums richten.

Zudem ist auch thematisch wirklich für jede und jeden etwas dabei: In Animes geht es – anders als in westlichen Animations-Produktionen – auch schon mal um Sexualität, um Gewalt, um psychische Krankheiten, aber genauso um erste Liebe, Sport, Roboter, Aliens oder natürlich um die japanische Kultur und Historie, die wiederum sehr divers und dicht ist.

Heißt: Dass sich Animes per se an Kinder richten, ist schlichtweg falsch, im Gegenteil: Viele der hier gezeigten Szenen könnte auf unsere Kleinen arg verstörend wirken. Also Vorsicht beim nächsten Kinder-Geburtstag! (Tipp: Mit "Pokémon" kannst du nicht viel falsch machen!)

Jetzt ist deine Neugier noch mehr gewachsen, aber genauso deine Verunsicherung? Keine Sorge, wir sind für dich da:

Die Top 10 Anime-Serien für AnfängerInnen: 

Demon Slayer (2019)

Die erfolgreiche und in sich abgeschlossene Serie spielt im Japan der Taishō-Ära (Zeitraum 1912-1926): "Demon Slayer" folgt dem gutmütigen und sanften Jungen Tanjiro Kamado auf seiner Suche nach Rache, um den Dämon zu finden, der seine Familie abgeschlachtet und seine Schwester Nezuko in einen Dämonen verwandelt hat. Muss Tanjiro selbst zum menschenfressenden Dämon werden, um Gerechtigkeit zu erlangen?

Der Mix aus Fantasy, Drama und blutiger Action begeisterte innerhalb kurzer Zeit Anime-Liebhaber*innen auf der ganzen Welt und gilt schon heute als Kult. "Demon Slayer" besticht vor allem durch seinen meisterhaft visuellen Stil, der durch CGI erweitert wurde und von Beginn an in seinen Bann zieht.

Die Spannung ist konstant hoch, die Suche nach Rache, Vergeltung und dem eigenen Ich – kurz: die Suche nach den inneren und äußeren Dämonen des Menschen – funktioniert auf universeller Ebene, sogar der Humor und die großen Gefühle kommen nicht zu kurz. Schwarz-Weiß ist hier auch im übertragenen Sinne nichts, die Grenzen zwischen Gut und Böse faszinierend fließend. 

Hier geht's direkt zur Serie!

Death Note (2006-2007)

Dem überdurchschnittlich intelligenten High-School-Schüler Light Yagami fällt eines Tages ein Notizbuch mit der Aufschrift Death Note in die Hände. Bald stellt sich heraus – und Horror-Fans wissen, was nun kommt –, dass alle Menschen, dessen Namen er in das Buch schreibt, kurz darauf das Zeitliche segnen. Praktisch, denkt sich Light, der eigentlich nur Gutes tun und im Rahmen eines Vigilanten-Feldzuges die Welt von bösen und sündigen Menschen "säubern" will. Die plötzliche Anhäufung an Todesfällen ruft den Meisterdetektiv L auf den Plan – und schon bald ist er Light auf der Spur ...

In bester Krimi-Thriller-Manier lebt "Death Note" von den ambivalenten Hauptfiguren, zwischen denen sich schon bald ein intensives Psycho-Duell und ein Katz-und-Maus-Spiel der Sonderklasse entfalten – "Killing Eve" lässt grüßen!

Die anschwellende Spannung und die nuancierten Charaktere fesseln uns vor dem Bildschirm, die Story selbst ist düster, komplex und philosophisch angehaucht: Darf man "böse" Menschen töten, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen? Oder wird man dadurch selbst zum Monster? Wir sind sicher: Batman würde diese Serie lieben!

"Death Note" gibt es auf Amazon Prime zu kaufen. 

Hier geht's zur Serie!

Attack on Titan (seit 2013)

Du darfst dich nicht als Anime-Expert*in bezeichnen, wenn du "Attack on Titan" nicht gesehen hast: denn um beinahe keine andere Anime-Serie besteht seit so vielen Jahren ein derart großer Hype wie um diesen Mix aus Dystopie-Drama, Action und Gore-Horror. Viele der blutigen und verstörenden Szenen werden sich für immer in deine Gehirnmembranen fressen, weshalb du beim Bingen starke Nerven benötigst.

Die Serie ist aber nicht nur bildgewaltiges Monsterspektakel und mit einem epischen Soundtrack untermalt, der den Eskapismus-Effekt noch zusätzlich verstärkt. Sie begeistert auch mit vielschichtigen Charakteren, die im Laufe der Zeit tatsächlich einen Veränderungsprozess erfahren dürfen, sowie mit schockierenden Plot-Twists, die ein Abschalten unmöglich machen. Ganz nebenbei, zwischen all den Schockmomenten und emotionalen Ausbrüchen, lässt "Attack on Titan" die Zuseher*innen auch die eigene Moral hinterfragen und die Welt mit anderen Augen betrachten.

Und darum geht's: In naher Zukunft lebt die Menschheit in Städten, die von riesigen Mauern umgeben sind, die sie vor menschenfressenden Titanen schützen. Im Fokus stehen der Junge Eren Jaeger und seine Freund*innen Mikasa Ackerman und Armin Arlert. Ihr Leben ändert sich für immer, als nach langer Zeit erneut ein Titan auftaucht, die Stadtmauern überwindet und Erens Mutter tötet. 

"Attack on Titan" ist auf DVD erhältlich. 

Hier geht's direkt zur DVD!

Fullmetal Alchemist: Brotherhood (2009-2010)

Die Brüder Edward und Alphonse Elric wollen mit Alchemie ihre verstorbene Mutter wiederbeleben. Dabei geht aber so einiges schief und so kommt es, dass sie ihre Körper beziehungsweise Teile davon verlieren. Die Brüder bemühen sich daraufhin, ihre ursprünglichen Körper zurückzuerlangen und suchen deshalb nach dem Stein der Weisen. Dabei geraten sie in eine Verschwörung innerhalb des Militärs und die Folgen eines vergangenen Krieges.

"Fullmetal Alchemist: Brotherhood" entführt in eine Welt, in der Alchemie als Naturwissenschaft angewandt wird und die mit viel Liebe zur Akribie erdacht und im wahrsten Sinne gezeichnet wurde. Im Kern ist die Serie eine Coming-Of-Age-Story und folgt dem berühmten Konzept der Heldenreise, was ein packendes Sammelsurium aus Abenteuer, Humor, Action Drama ergibt, aber auch mit politischer Kritik und Satire wird nicht gespart. Kurz: Tiefgreifende Ode an das Leben mit all seinen Facetten.

Hier als auch hier geht's direkt zur Serie!

My Hero Academia (seit 2016)

Izuku lebt in einer Welt, in der 80 Prozent der Bevölkerung Superkräfte besitzen – er aber gehört zu den restlichen 20 Prozent! Izukus größter Traum ist es aber, auch ein Superheld sein – genauso wie sein großes Vorbild "All Might". Dieser schenkt dem mutigen und engagierten Jungen kurzerhand seine Kraft, worauf es Izuku möglich ist, sich an der elitären Hero Academy einzuschreiben. Dort herrscht ein etwas anderer High-School-Wahnsinn – und bald hat Izuku sowohl Freund*innen als auch Feind*innen ...

Wer auf Superheld*innen steht, sollte unbedingt mit "My Hero Academia" den Einstieg ins Anime-Genre wagen: Ähnlich wie in "X-Men" (oder "Harry Potter") trainieren die sympathischen Held*innen an der Schule ihre Fähigkeiten, werden in Kampfkünsten ausgebildet und lernen dabei natürlich auch sich selbst kennen: denn Superkräfte machen dich noch lange nicht zu einem/einer Superheld*in!

"My Hero Academia" ist somit also eine märchenhafte und durchaus actionreiche Parabel auf das Erwachsenwerden, das sich vor allem an ein jugendliches (männliches) Publikum richtet. Die Animation ist niedlich gestaltet, was besonders Anime-Anfänger*innen nicht abschrecken dürfte – aber Vorsicht: Bei den Kampfszenen geht es ordentlich zur Sache!

"My Hero Academia" gibt es auf Amazon Prime zu kaufen. 

Hier geht's zur Serie!

One Punch Man (2015, 2019)

Wenn wir schon bei Anime-Superheld*innen sind: Als Fan von Weltenretter*innen mit übernatürlichen Fähigkeiten solltest du dir auf keinen Fall "One Punch Man" entgehen lassen – vor allem dann nicht, wenn du sowohl Anime als auch das Superheld*innen-Genre zwar unterhaltsam findest, du dabei aber um ein Augenzwinkern doch nie herumkommst.

Die Serie dreht sich um den glatzköpfigen und super-starken Helden Saitama, der Tag für Tag seine Heimatstadt rettet. Und rettet. Und rettet. Statt Nervenkitzel macht sich bei ihm, trotz der Unterstützung seines Cyborg-Freundes Genos, immer mehr Langeweile und Routine breit. Er beschließt daraufhin, der Hero Association beizutreten. Aber ob das des (faden) Rätsels Lösung ist?

Fad mag vielleicht dem Titelhelden sein, uns aber ganz bestimmt nicht: "One Punch Man" ist eine aberwitzige Anime- und Superheroes-Satire, die sich selbst nicht zu ernst nimmt und gekonnt mit Genres-Klischees spielt. Die Action fetzt zwar, aber der Humor steht hier eindeutig im Mittelpunkt. Aufgrund von kurzweiligen, aber nicht allzu komplexen Storyplots perfekt für Anime-Einsteiger*innen!

"One Punch Man" ist auf Blu-ray und DVD erhältlich. 

Hier geht's direkt zur Blu-ray!

Psycho-Pass (2012-2013)

Nach dem Ausflug ins humoristische Fach wird's erneut äußerst düster: In einer nahen Zukunft ist es durch enormen technischen Fortschritt möglich geworden, das Gewaltpotential eines Menschen per Analyse seiner Psyche festzustellen und dieses im sogenannten Psycho-Pass festzuhalten, einem virtuellen und gesetzlich vorgeschriebenen Ausweis, der überall und jederzeit gescannt werden kann.

Zeigt der Pass eine Überschreitung eines bestimmten Gewaltpotenzial-Werts an, wird die Person entweder festgenommen, therapiert oder hingerichtet. Die junge Polizistin Akane Tsunemori ist Teil jener Einheit, die Jagd auf potenzielle Gewalttäter macht. Doch bei den "Enforcer" geht's auch nicht ohne Gewalt zu – im Gegenteil ...

Die düstere und zugleich intensive Farbgebung, der Fokus auf schockierende Gewaltverbrechen und zermürbende Psycho-Duelle erinnern an David Finchers "Sieben" und zeichnen eine Welt, in der alle als potenzielle Täter*innen angesehen werden.

Misstrauen, Furcht und noch mehr Gewalt sind der nervenzerfetzende Motor in "Psycho-Pass", einem dystopischen Thriller, der unter die Haut geht und Fragen rund um den freien Willen stellt, ohne Antworten darauf zu finden. Mitreißend, aber zermürbend!

"Psycho Pass" ist auf Blu-ray und DVD erhältlich. 

Hier geht's direkt zur Blu-ray!

Samurai Champloo (2004)

Zahlreiche Anime-Serien setzen sich eingehend und mit größtem Respekt mit der Kultur und der Geschichte Japans auseinander – und "Samurai Champloo" macht hier keine Ausnahme, weshalb Einsteiger*innen mit dieser Serie einen guten Eindruck in das Genre gewinnen – und mit nur 26 Episoden ist das Eintauchen auch möglich, ohne allzu lange die Luft anhalten zu müssen:

Angesiedelt im Japan der Edo-Zeit, erzählt die Serie von einer unkonventionellen Samurai-Reisegruppe. Als Samurai Jin das erste Mal auf einen ebenbürtigen Konkurrenten trifft, den wilden Mugen, werden beide kurz darauf zum Tode verurteilt. Die 15-jährige Kellnerin Fuu ist ihre einzige Hoffnung – diese aber hat eine Bedingung: die beiden Kampf-Talente sollen ihr bei der Suche nach einem ganz besonderen und ebenso mysteriösen Samurai helfen.

"Samurai Champloo" atmet den Geist der bekannten japanischen Samurai-Tradition und verneigt sich auf unterhaltsame Weise vor ihr, ohne aber zu sehr auf (trockene) historische Korrektheit zu achten. Die Serie ist klassischer Anime und besticht mit sympathischen Charakteren, einem zeitlosen Zeitgeist und einem tollen Soundtrack!

Hier geht's direkt zur Serie!

Parasyte – The Maxim (2014-2015)

Sci-Fi á la Anime: Parasitäre Aliens infiltrieren die Erde und nisten sich in den Gehirnen von Menschen ein. Zudem können sie unterschiedliche Formen annehmen, um sich von ihrer nichtsahnenden Beute zu ernähren. Auch der Teenager Shinichi Izumi wird Opfer eines solchen Alien-Angriffs, kann sich jedoch erfolgreich wehren – oder zumindest fast: denn der Parasit schafft es trotzdem, sich in seinem Arm einzunisten.

Damit beide überleben können, müssen sie von nun an gemeinsam durchs Leben gehen, was sich als äußerst schwieriges Unterfangen herausstellt: Während Alien Migi sich selbst am nächsten steht, möchte Shinichi die Menschheit vor den Parasiten retten. Welche Personen von ihnen bereits befallen sind, weiß aber nur Migi ...

Die mehrfach ausgezeichnete Anime-Serie verbindet sowohl Action-, als auch Horror- und Drama-Elemente und schreckt auch vor tiefergreifenden Themen nicht zurück, die an der Grenze des Philosophischen kratzen und das Publikum mit auf eine Reise spannender Gedankenspiele nehmen. Gegen Ende hin wird's sogar romantisch!

"Parasyte – The Maxim" ist auf DVD und Blu-ray erhältlich. 

Hier geht's direkt zur Blu-ray!

Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll (2014-2015)

Nach dem Tod seiner Mutter fühlt sich das Leben des Klavier-Wunderkinds Kousei Arima genauso an, wie seine Klaviertasten aussehen: nur noch schwarz und weiß. Die Leidenschaft zum Klavier hat er verloren, alles erscheint sinnlos. Bis er auf die geigenspielende Kaori Miyazono trifft – ein Freigeist, der sein gesamtes Leben auf den Kopf stellt.

Ein kleines visuelles Meisterwerk, das mit leisen (und klassischen!) Tönen mitten ins Herz trifft und selbst der romantischsten Nicholas-Sparks-Story den Rang abläuft. Poetisch erzählt "Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll" (international auch bekannt unter "Your Lie in April") von dem inneren schwarzen Loch, von der geschundenen Seele, aber auch von der Heilkraft der Liebe und der Musik.

Nicht immer muss Anime laut, krachend und tosend sein: "Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll" lässt einen das echte Leben spüren, verpackt in Bilder, die zum Träumen einladen.

"Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll" ist auf Blu-ray erhältlich. 

Hier geht's direkt zur Blu-ray!

Kuroko's Basketball (2012-2015)

Taiga Kagami und Kuroko Tetsuya sind zwei der Neuzugänge der neu ins Leben gerufenen Basketballmannschaft der Seirin-Oberschule. Unterschiedlicher könnten die beiden Jungs nicht sein: Taiga ist ein muskelbepackter 1,90-Meter-Hühne und Mädchenschwarm, Kuroko ... naja, sagen wir mal, er ist all das nicht. Trotzdem erweist sich Kuroko als Sportskanone und Genie am Spielfeld. Trotz aller Unterschiede beschließen die beiden, ihr Team zu legendären Siegen zu führen und verfeindeten Teams das Fürchten zu lehren .

Was in westlichen Realfilmen funktioniert, sorgt auch im Anime-Genre für jede Menge Unterhaltung: "Kuroko's Basketball" ist im Grunde eine typische Teen-Sport-Comedy, bei der sich Humor und Drama die Waage halten und die rasant und mit der einen oder anderen Wendung erzählt wird. Wer also auf sportlich-gewürzte High-School-Irrungen und -Wirrungen steht und in den Jugendjahren Fan von "Mila Superstar" war, sollte hier unbedingt reinschalten!

"Kuroko's Basketball" ist auf DVD und Blu-ray erhältlich. Hier geht's direkt zur Blu-ray!

Zudem zeigt ProSieben MAXX die Serie Montag bis Freitag ab 18.55 Uhr. Bereits gesendete Folgen kannst du hier nachschauen. 

Erased - Die Stadt, in der es mich nicht gibt (2016)

Zum Abschluss noch etwas für die Tränendrüse: Das übernatürliche Drama "Erased - Die Stadt, in der es mich nicht gibt" lässt einen so schnell nicht mehr los und setzt auf weniger anstatt mehr: Mit angenehmer Zurückhaltung erzählt die Serie vom unglücklichen Zeitreisenden Satoru Fujunuma – allerdings kann er das nur, wenn er sich in einer lebensbedrohlichen Situation befindet.

Als seine Mutter ermordet wird, findet sich Satoru plötzlich im Körper seines zehnjährigen Ichs wieder – und bekommt die Chance, das Verbrechen zu verhindern. Er täte schon allein deshalb gut daran, da er selbst zum Kreis der Verdächtigen gehört ...

Die höchst komplexe Story fordert zwar Aufmerksamkeit, spart aber ansonsten mit allzu vielen (Fantasy-)Effekten und konzentriert sich voll und ganz auf die Handlung. Die hat es auch ordentlich in sich, denn von Beginn an ist eine dichte Aura der Traurigkeit und Melancholie zu spüren, die einen gefangen nimmt und unter sich begräbt. 

"Erased - Die Stadt, in der es mich nicht gibt" gebärdet sich wie eine Traumabewältigung oder eine schlafwandlerische Psychotherapie, die unter die Haut geht. Der Krimi-Aspekt sorgt zusätzlich dafür, dass wir gefesselt vorm Bildschirm kleben.

"Erased - Die Stadt, in der es mich nicht gibt" ist als DVD erhältlich. 

Hier geht's direkt zur DVD!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.