News
30.10.2018

Die besten Horrorfilme zurzeit auf Amazon Prime

Das sind die besten Horrorfilme, die zurzeit im Abo von Amazon Prime Video enthalten sind.

Horrorfilme sind wieder angesagt. Schon im Vorjahr überraschten die "Stephen King"-Verfilmung "Es" und der untypische Horrorfilm "Get Out" an den Kinokassen. 2018 erfreuten sich die Horrorfilme "A Quiet Place" und zuletzt "The Nun" großer Beliebtheit. Im Oktober kommt eine (laut ersten Preview-Berichten) würdige Fortsetzung von "Halloween" ins Kino. Und wer einmal Blut geleckt hat, will bekanntlich mehr.

Warum also nicht Amazon Prime nach guten Horrorfilmen durchkämmen. Das ist gar nicht so einfach, denn bei der Suche auf der Streaming-Plattform stehen nicht immer die besten Filme an oberster Stelle. Das sind die besten Horrorfilme, die wir bei einer Suche im Prime-Video-Abo zurzeit gefunden haben:

 

The PurgeElection Year (2016)

Im dritten Teil der dystopischen Filmreihe soll es in der alljährlichen Purge-Nacht, in der Mord ohne rechtliche Konsequenzen bleibt, der Senatorin Charlie Roan ( Elisabeth Mitchell) an den Kragen gehen. In den USA stehen nämlich Wahlen an und die Politikerin setzt sich für die Abschaffung des barbarischen Rituals ein. Logisch, dass sie in der Purge-Nacht trotz bester Bewachung zur allseits beliebten Zielscheibe wird.

Die beiden Vorgängerfilme "The Purge – Die Säuberung" (2013) und "The PurgeAnarchy" (2014) sind ebenso wie das Prequel "The First Purge" (2018) nicht im Abo-Angebot enthalten, aber auch auf Amazon Prime verfügbar.

 

The Cabin in the Woods (2011)

Das Regiedebüt von Drew Goddard, der zuvor das Drehbuch zu "Cloverfield" geschrieben hatte, avancierte binnen kürzester Zeit zum Horror-Kultfilm. "Buffy"-Schöpfer Joss Whedon hat am Drehbuch mitgeschrieben. Für fünf Freunde wird der Wochenend-Ausflug in eine einsame Hütte im Wald zu einem ungeahnten Horrortrip. Nichts für schwache Nerven, aber für Freunde unerwarteter Plot-Twists.

 

The Hallow (2015)

Ausgezeichnet als gruseligster Film (Fans Choice Award) beim Toronto After Dark Film Festival 2015: Der Wissenschaftler Adam Hitchens zieht mit Frau und kleinem Baby aus der Großstadt in ein irisches Kaff. Grund dafür ist ein Forschungsauftrag. Er soll die Bäume im Umland untersuchen. Ein bisschen ländliche Idylle kann der neuen Familie ja nicht schaden. Doch der Schein trügt. Der höchst seltsame Nachbar Colm warnt vor Waldgeistern. Das wird natürlich als Schwachsinn abgetan. Doch bald häufen sich merkwürdige Ereignisse.

 

Insidious (2011)

Im ersten Teil der "Insidious"-Filmreihe von Horror-Regisseur James Wan steht ebenfalls ein "Haunted House" im Mittelpunkt.

 

Saw (2004)

Für Gore- und Splatter-Fans mit starken Nerven und unverwüstlichem Magen hält Amazon Prime sogar die gesamte "Saw"-Filmreihe bereit: Alle sieben "Saw"-Filme sowie der achte Teil "Jigsaw" sind zurzeit im Prime-Abo enthalten.

 

Mirrors (2008)

Aber Schluss mit solchen Grauslichkeiten. Wenden wir uns subtileren Horror-Szenarien zu. Wer sich Mirrors anschaut, wird abends im Bad vorm Schlafen gehen in Zukunft das eigene Spiegelbild unter genauer Beobachtung halten. Oder lieber doch jeden Blickkontakt mit dem Spiegel vermeiden? Kiefer Sutherland ist in dem US-Remake des südkoreanischen Horror-Thrillers "Into the Mirror" mit einem Spiegeldämon konfrontiert.

 

Splice (2010)

"Splice" ist eine Art Mix aus Frankenstein und Tierhorror, der durch die bedrückende Stimmung besticht. Die Genetiker Clive (Adrien Brody) und Elsa (Sarah Polley), die auch privat ein Paar sind, schaffen im Labor einen Mensch-Tier-Hybriden. Zunächst wird das höchst illegale Experiment als Fehlschlag gesehen. Doch in Elsa erwachen Mutterinstinkte. Sie entschließt sich das Wesen aufzuziehen. Schwerer Fehler!

 

Zimmer 1408 (2007)

Im Zimmer 1408 des New Yorker Dolphin Hotel sind unter seltsamen Umständen bereits 56 Gäste gestorben. Das zieht die Aufmerksamkeit von Mike Enslin (John Cusack) auf sich, der sich als Bestseller-Autor auf die Entzauberung von angeblichen Spuk- und Geistergeschichten spezialisiert hat. Trotz der Warnungen des Hotelmanagers übernachtet er daher in Zimmer 1408. Selber schuld, kann man da nur sagen.

 

So finster die Nacht (2008)

Mit diesem schwedischen Vampirfilm begeben wir uns in ruhigere Gefilde. Das Vampirmädchen Eli freundet sich mit dem zwölfjährigen Oscar an. Sie bestärkt Oscar sich gegen die Bullys in der Schule zu wehren. Gleichzeitig wird Eli aber auch immer hungriger. Das Vampirmädchen hat schon zu lange kein Menschenblut mehr getrunken. Kein Schocker, sondern bedrückend-bewegende Horror-Romantik.

 

Vampire Nation (2011)

Bleiben wir gleich beim Vampirfilm: In "Stake Land", so der Originaltitel, geht's wieder ein wenig blutiger zu. Die USA sind diesmal nicht der Zombie-, sondern der Vampir-Apokalypse zum Opfer gefallen. Der Teenager Martin (Connor Paolo) überlebt eine Vampir-Attacke nur dank des zufällig vorbeikommenden Fremden namens Mister (Nick Damici). Da seine ganze Familie tot ist, weicht er ihm nicht mehr von der Seite. Beide wollen sich nach Kanada durchschlagen.

Solide inszenierter Genre-Horror. Auch die eher verzichtbare Fortsetzung "Vampire Nation – Badlands" ist im Prime-Abo enthalten. Da würden wir dann schon eher den thematisch ähnlichen Vampirfilm "Daybreakers" (2010) empfehlen. Das ist aber weniger Vampir-Horror, sondern eher ein Actionfilm.

 

Zombieland (2009)

"Zombieland" ist inzwischen bereits eine Kult-Horrorkomödie. Mehr Komödie als Horror, aber die Regeln für das Überleben in Zombieland muss man gesehen haben. Und natürlich Bill Murray!

 

Halloween (1978)

Kommen wir zu den Klassikern! Um das Original von John Carpenter nachzuschauen bevor demnächst die ultimative Fortsetzung mit Jamie Lee Curtis ins Kino kommt, ist ein Amazon Prime-Abo optimal geeignet. Im Prime-Abo enthalten sind auch die Teile vier und fünf, sowie der zweite Teil des Rob Zombie Remakes.

 

Tanz der Teufel 1 & 2 (1982/1988)

Für abgebrühte Horror-Fans mag ja der erste "Tanz der Teufel"-Film eine Komödie sein. Aber spätestens der zweite Teil ist auf jeden Fall als Klassiker im Horror-Genre zu kategorisieren. Beide Filme sind im Prime-Abo enthalten. Das gilt auch für die drei Staffeln der TV-Serie "Ash vs. Evil Dead", die eine Fortsetzung der Filmreihe im Serienformat ist.

 

Stephen King's Stark (1993)

Die Verfilmung des Stephen King Romans "The Dark Half" ist ein gelungener Psychothriller um den Autor Thad Beaumont (Timothy Hutton), dessen Pseudonym George Stark sich als Mörder selbstständig macht. Regie: George A. Romero.

 

Der Werwolf von Tarker Mills (1986)

Noch ein "Stephen King"-Klassiker und zur Abwechslung einmal ein Werwolf-Film. B-Movie-Flair aus den 80er-Jahren.

 

The Blair Witch Project (1999)

Und wer zum Schluss noch Lust auf Kopfschmerzen durch das Gewackel einer Handkamera hat, sollte sich auch noch den Horror-Hype des Jahres 1999 anschauen. "Blair Witch Project" gilt als Mutter aller "Found Footage"-Horrorfilme, für die es aber mit Filmen wie "[REC]", "Cloverfield" und "Trollhunter" schon bessere Beispiele gibt. Letzterer ist zurzeit auch im Prime-Abo enthalten.