© polyfilm

News
05/02/2019

Die besten Horrorfilme zurzeit auf Amazon Prime

Das sind die besten Horrorfilme, die zurzeit im Abo von Amazon Prime Video enthalten sind.

Horrorfilme sind immer angesagt. Aber auch im Kino feiern sie – in mehr oder weniger gemäßigter Form -  ein Comeback. Von untypischen Horrorfilmen wie "Get Out" und "A Quiet Place" bis zu Klassikern von Stephen King wie "Friedhof der Kuscheltiere" und demnächst "Es: Kapitel 2". Horrorfilme erfreuen sich wieder großer Beliebtheit. Und wer einmal Blut geleckt hat, will bekanntlich mehr.

Wir haben daher Amazon Prime wieder nach guten Horrorfilmen durchkämmt. Das sind die besten Horrorfilme, die wir bei einer Suche im Amazon Prime -Abo zurzeit gefunden haben:

 

REC (2007)

Schockierend realistisch! In dieser beklemmenden Mockumentary begleitet ein zweiköpfigen Reportage-Team in Barcelona Feuerwehrmänner bei einem nächtlichen Einsatz in einem Mietshaus. Dort werden sie von einer blutüberströmten alten Frau attackiert. Ein Polizeibeamter wird gebissen. Das Haus wird schließlich von Polizei und Militär unter Quarantäne gestellt. Im Haus eskaliert die Lage. Nach diesem Film wird jeder Weg durch das Stiegenhaus zu einer nervenzerfetzenden Angelegenheit.

 

STOLZ UND VORURTEIL UND ZOMBIES (2016)

Hier handelt es sich um eine Literaturverfilmung. Nur wird nicht Jane Austen verfilmt, sondern Seth Grahame-Smith: Im viktorianischen England ist die Familie Bennet von einer Zombie-Epidemie bedroht. Zum Glück hat aber der Vater seine Töchter zu wehrhaften Frauen erzogen und in den asiatischen Kampfkünsten unterrichten lassen. Und Mutter Bennet hat sowieso nur eines im Kopf: Die fünf Töchter müssen unter die Haube gebracht werden. Zombies sind da ein relativ kleines Übel. Horror-Trash vom Feinsten!

 

RESIDENT EVIL (2002)

Im ersten Film der "Resident Evil"-Filmreihe ist es noch recht erfrischend, wenn Milla Jovovich leicht bekleidet gegen Zombie-Monster in einer unterirdischen Forschungseinrichtung der Umbrella Corporation antritt.

 

30 DAY OF NIGHTS (2007)

Kommen wir zu den tageslichtempfindlichen Untoten: In der Kleinstadt Barrow in Alaska bleibt es jeden Winter einen Monat lang stockfinster. Die Polarnacht nutzt eine Gruppe von Vampiren, um sich in der Stadt den Bauch vollzuschlagen. Die Überlebenden der Vampir-Attacke müssen nun 30 Tage lang durchhalten, bis die Sonne wieder aufgeht. Blutige Comic-Verfilmung!

 

FROM DUSK TILL DAWN (1995)

Was als atemberaubende Flucht zweier Brüder nach einem Banküberfall in Texas beginnt, endet in einer fantastischen Horrorgeschichte. Dieser Film von Robert Rodriguez auf Basis eines Drehbuches von Quentin Tarantino hat wohl eine der großartigsten Wendungen der Filmgeschichte, die heute wohl (leider) jeder schon kennt.

 

RITTER DER DÄMONEN (1995)

In dieser Horrorkomödie im Stil von "Tanz der Teufel" ist Frank Brayker (William Sadler) im Besitz eines mysteriösen Schlüssels, den ein lästiger Dämon auch gerne hätte. In einem Hotel in New Mexico kommt es zum blutigen Showdown zwischen Menschen und Dämonen. Witziger Horror-Trash mit einigen Jump-Scares.

 

THE RING (2002)

"The Ring" von Regisseur Gore Verbinski ist das US-Remake des japanischen Originals "Ringu", das wiederum auf dem gleichnamigen Buch von Kōji Suzuki beruht. In diesem Fall ist die US-Version die bessere. Die Angst entsteht hier nicht nur durch kurzfristige Schockmomente, sondern durch die wahnsinnig bedrohliche Atmosphäre des Films. Ähnlich wie schon "Poltergeist" den Fernseher zum Horrorobjekt gemacht hat, wird hier eine Videokassette zum Auslöser mysteriöser Tode: Wer sich das Video einmal ansieht, stirbt sieben Tage danach. Blanker Horror!

 

THE HALLOW (2015)

Ausgezeichnet als gruseligster Film (Fans Choice Award) beim Toronto After Dark Film Festival 2015: Der Wissenschaftler Adam Hitchens zieht mit Frau und kleinem Baby aus der Großstadt in ein irisches Kaff. Grund dafür ist ein Forschungsauftrag. Er soll die Bäume im Umland untersuchen. Ein bisschen ländliche Idylle kann der neuen Familie ja nicht schaden. Doch der Schein trügt. Der höchst seltsame Nachbar Colm warnt vor Waldgeistern. Das wird natürlich als Schwachsinn abgetan. Doch bald häufen sich merkwürdige Ereignisse.

 

DER BABADOOK (2014)

Der mehrfach ausgezeichnete Film gilt als ein gruseliges Filmerlebnis der Extraklasse: Nach dem Tod ihres Mannes macht sich die nun alleinerziehende Mutter Amelia Sorgen um ihren Sohn Samuel. Ihn quälen Albträume von einem Monster. Dann taucht auch noch ein Buch auf mit dem Titel "Mister Babadook". Wer einen Blick in das Buch wirft, soll die titelgebende Kreatur der Schauergeschichte nie mehr loswerden. Die Mutter hält das immer seltsamere Verhalten ihres Sohnes für Trauer und Stress, doch dann wird auch sie von verstörenden Erscheinungen geplagt.

 

GHOSTLAND (2018)

Die Horrorfilme von Writer/Director Pascal Laugier ("Martyrs") sind nichts für schwache Nerven: Die beiden Schwestern Beth (Crystal Reed) und Vera (Anastasia Phillips) leiden noch im Erwachsenenalter an einem tiefsitzenden Trauma. Sie wurden in ihrer Kindheit von brutalen Einbrechern in ihrem Haus überfallen. Beth hat das Trauma durch das Schreiben von Horror-Literatur bewältigt, während Vera zunehmend den Verstand verliert. Nach 16 Jahren kehrt Beth an den traumatischen Ort des Verbrechens zurück. Das stellt sich als Fehler heraus!

 

DÄMONISCH (2002)

In diesem wahrlich furchterregenden Regiedebüt des Schauspieler Bill Paxton treibt ein Serienmörder namens "Die Hand Gottes" sein Unwesen in Texas. Paxton spielt den Witwer und Vater zweier Söhne, Adam (Matthew McConaughey) und Fenton Meiks (Matt O'Leary), der meint ein Dämonenjäger zu sein. Mit seinen Söhnen tötet er als Menschen getarnte Dämonen, deren Name auf einer von Engeln übermittelten Liste steht. Bis Fenton, der jüngere Sohn, an seinem Vater zu zweifeln beginnt.

 

ORPHAN – DAS WAISENKIND (2009)

Gefahr von unerwarteter Seite droht dem Ehepaar Kate und John Coleman im Psycho-Thriller "Orphan" von Regisseur Jaume Collet-Serra ("House of Wax"). Nach der Totgeburt ihres dritten Kindes adoptiert das Paar die neunjährige Esther (Isabelle Fuhrman). Doch diese erweist sich bald als alles andere als ein unschuldiges Kind. Gewalttätige Vorfälle häufen sich in der Familie Coleman. Schließlich beginnt Kate Nachforschungen über Esthers Vergangenheit anzustellen. Bald muss sie mit Entsetzen feststellen, dass ihre Familie in großer Gefahr schwebt.

 

ghost-stories-1.jpg

GHOST STORIES (2018)

Professor Philip Goodman (Andy Nyman) ist der Moderator der TV-Sendung „Psychic Cheats“, bei der paranormale Fälle als Unfug oder Schwindel enttarnt werden. Er ist selbst davon überzeugt, dass jedes übernatürliche Phänomen erklärbar ist. Doch als er drei Fälle untersucht, an denen schon sein Idol Charles Cameron gescheitert ist, wird er immer mehr dazu gezwungen, seine Überzeugung zu revidieren. Die drei Geistergeschichten werden am Schluss mit einem spannenden Twist verknüpft.

 

DIE FRAU IN SCHWARZ (2012)

In dieser Geisterhaus-Geschichte begibt sich Daniel Radcliffe als junger Anwalt Arthur Kipps trotz Warnungen alleine in ein Spukhaus im Dorf Crythin in Nordengland. Wer nicht hören will, muss fühlen.

 

INSIDIOUS (2011)

Im ersten Teil der "Insidious"-Filmreihe von Horror-Regisseur James Wan steht ebenfalls ein "Haunted House" im Mittelpunkt.

 

SAW (2004)

Für Gore- und Splatter-Fans mit starken Nerven und unverwüstlichem Magen hält Amazon Prime sogar die gesamte "Saw"-Filmreihe bereit: Alle sieben "Saw"-Filme sowie der achte Teil "Jigsaw" sind zurzeit im Prime-Abo enthalten.

 

HALLOWEEN (1978)

Kommen wir zu den Klassikern! Das Original von John Carpenter ist im Amazon Prime-Abo ebenso enthalten wie auch die Teile vier und fünf, sowie der zweite Teil des Rob Zombie Remakes. Auch die Fortsetzung mit Jamie Lee Curtis von Regisseur David Gordon Green ist schon auf Amazon verfügbar, aber nicht im Prime-Abo enthalten.

 

CANDYMANS FLUCH (1992)

In dem Horrorkultfilm der 90er-Jahre kommt der Candyman und schlitzt seine Opfer mit einem Haken (statt der rechten Hand) auf, wenn man seinen Namen fünfmal vor dem eigenen Spiegelbild ausspricht.

 

KATZENMENSCHEN (1982)

"Cat People" ist eher ein romantischer Monsterfilm, aber ein sehenswerter Klassiker mit Nastassja Kinski in der Hauptrolle und dem legendären Titelsong von David Bowie.

 

STARK (1993)

Die Verfilmung des Stephen King Romans "The Dark Half" ist ein gelungener Psychothriller um den Autor Thad Beaumont (Timothy Hutton), dessen Pseudonym George Stark sich als Mörder selbstständig macht. Regie: George A. Romero.

 

DER WERWOLF VON TARKER MILLS (1986)

Noch ein "Stephen King"-Klassiker und zur Abwechslung einmal ein Werwolf-Film. B-Movie-Flair aus den 80er-Jahren.