Fionnula Flanagan

Der keltische Mythos von der Verbannung aus Tír na nÓg, der Anderswelt, unter der Regie von Tomm Moore wunderschön animiert und in eine kindgerechte Geschichte gekleidet.

Die transsexuelle Bree erfährt, dass sie in ihrem früheren Leben als Mann einen Sohn in die Welt gesetzt hat: gemeinsam mit ihm reist sie quer über den Kontinent.

In New York City steht eines der größten und ältesten Apartmentgebäude der Stadt: Das HAVENHURST. Um das gotische Haus mit seinen skurrilen Bewohnern und seiner bewegten Geschichte ranken sich viele düstere Legenden. Die junge Jackie zieht in genau das Apartment, das bis zuletzt von ihrer plötzlich spurlos verschwundenen Freundin Danielle bewohnt wurde. Bereits beim Einzug spürt sie, dass etwas mit dem Gebäude und vor allem dessen Managerin Eleanor nicht stimmt. Schon bald häufen sich mysteriöse Vorfälle, die darauf schließen lassen, dass die vermisste Danielle Havenhurst niemals verlassen hat. Als Jackie tiefer in die Geschichte des Hauses eintaucht und dabei dunkle Mächte weckt, gerät ihr Leben in Gefahr. Nicht nur ihre inneren Dämonen lauern ihr auf, sondern auch die wahrhaftigen, die in den Wänden von Havenhurst ihr Unwesen treiben.

Mark Bellison lebt in einer Welt in der es keine Lügen gibt und jeder völlig unzensiert und ungehemmt seine innersten Gedanken und Gefühle preisgibt. Das führt bisweilen zu den absurdesten Situationen, wenn z.B. eine Frau Mark gegenüber bei ihrem ersten gemeinsamen Blinddate ungeniert ihre Abneigung äußert. Doch dann gleitet Mark eines Tages die erste Lüge der Welt über die Lippen, als er von einer Bankangestellten missverstanden wird und er sie nicht korrigiert. Fortan eröffnen sich ihm völlig neue Möglichkeiten.

"The Irishman" basiert auf der wahren Geschichte des Gangsters Danny Greene, der in den 1970er Jahren die verbrecherische Unterwelt von Cleveland beherrscht hat. Regisseur Jonathan Hensleigh hat sich beim Schreiben der Story auf Rick Porrellos Buch "To Kill the Irishman: The War That Crippled the Mafia" gestützt.Cleveland wird zum Kriegsgebiet. Danny Greene will sich in der Unterwelt ganz nach oben kämpfen. Die Mafia hat etwas dagegen und setzt einen Preis auf den Kopf des zielsicheren Schützen mit den Nerven aus Stahl aus. Aber Danny vernichtet jeden, der sich ihm in den Weg stellt.

"Trash Fire" ist die ungnädige, schicke Erzählung einer entgleisten Familie, die Kernwerte des konservativen Amerikas als Urschleim vieler Psychopathologien erkennt, ein Horrorfilm, der das Monströse im Inneren findet und an die Oberfläche zerrt.

In der Basilica de la Macarena in Sevilla, die abgerissen werden soll, kommt es zu seltsamen Todesfällen. Zuerst stirbt ein Architekt, bald darauf wird der Priester Urbizu von einer herabstürzenden Kettenrolle erschlagen. Der Papst in Rom erfährt von den mysteriösen Vorgängen durch einen Hacker, der sich selbst Vespers nennt. Dieser behauptet, die Kirche selbst würde töten, um sich zu verteidigen. Der Vatikan schickt Quart nach Sevilla, einen seiner besten Geheimagenten. Der stößt auf immer mehr Korruption, Ungereimtheiten und Mächte, die seine Ermittlungen um jeden Preis verhindern wollen. Als Quart sich dann auch noch in die schöne Macarena Bruner verliebt macht das seine Aufgabe nicht einfacher.

Tommy Caffee (Jason Clarke) gilt im irisch-amerikanischen Arbeiterviertel „The Hill“ als der aufsteigende Stern der Lokalpolitik. Um für seine Heimatgemeinde zu sorgen und sie zu beschützen, sind dem Abgeordneten des Repräsentantenhauses von Providence alle Mittel recht. Tommys kleinkrimineller Bruder Michael (Jason Isaacs) kehrt unterdessen nach siebenjährigem Exil zurück in seine Heimatstadt und plant, beim „Irish Mob“ wieder einzusteigen.

Die Zeichen häufen sich. Es scheint, als drohe der Welt das Jüngste Gericht - Armageddon. Schwester Josepha Montafiore und Harvardprofessor Dr. Richard Massey versuchen gemeinsam herauszufinden, wie sie die Apokalypse aufhalten können. Hinweise aus Wissenschaft und Heiliger Schrift führen die beiden auf eine griechische Insel, nach Rom und schließlich nach Israel, wo sich eine 2000 Jahre alte Prophezeiung erfüllt. Die in großartigen Bildern erzählte Geschichte über das Aufeinandertreffen von Wissenschaft und Glauben basiert auf der Johannes-Offenbarung.

Zeb Macahan war lange als Scout für die US-Kavallerie im Einzugsgebiet der Sioux tätig. Als er 1861, inmitten der Wirren des Bürgerkrieges, zu seinen Eltern nach Virginia zurückkehrt, bittet ihn sein Bruder Timothy, die Familie nach Westen zu führen, wo die Macahans sich neues Farmland suchen wollen. Zeb erklärt sich bereit den Familientreck zu führen. Auf dem langen Weg nach Oregon kommt es aber immer wieder zu gefährlichen Abenteuern mit Indianern, Banditen und der rauen Natur…

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat