Tonino Delli Colli

Eine ehemalige Widerstandskämpferin glaubt, in einem zufälligen Gast den Mann zu erkennen, der sie vor einigen Jahren gefoltert und vergewaltigt hat.

Rückkehrend zu Themen, die er zuerst im La Strada (1954) erkundet hatte, schafft Fellini eine Parabel über das Flüstern der Seele, die nur Verrückte und Vagabunden zu hören in der Lage sind. Das sonderbare Paar Ivo Salvini (Benigni), ein falscher Brunneninspektor, und Gonnella (Villaggio), ein ehemaliger Präfekt, schweift durch die Landschaft der Emilia-Romagna aus Fellinis Kindheit und entdeckt eine Dystopie von TV-Werbespots, Faschismus, Schönheitswettbewerben, Rockmusik, Katholizismus und heidnischen Ritualen.

Eine Mittelmeer-Kreuzfahrt möchte das junge britische Paar Nigel und Fiona dazu nutzen, die emotionslos dahinvegetierende Ehe zu retten. An Bord lernen die beiden den an den Rollstuhl gefesselten Schriftsteller Oscar und dessen attraktive Frau kennen. Nigel verliebt sich prompt in die mysteriöse Schöne, ohne zu ahnen, das Oscar längst ein teuflisches Spiel eingefädelt hat. Doch bevor der steife Brite den Plan durchschauen kann, kommt es zur blutigen Katastrophe.

Römische Komödie von den Heiratssorgen zweier Mädchen und der schließlichen Umkehr ihrer Verlobten

Spiel mir das Lied vom Tod

— C'era una volta il West

Der skrupellose Eisenbahnunternehmer Morton will entlang einer Eisenbahnstrecke zum Pazifik einen neuen Bahnhof bauen. Dafür engagiert er den Farmer McBain, der für ihn die Drecksarbeit erledigen soll. Falls er es nicht in der vorgegebenen Zeit schaffen sollte, wird Morton dessen kompletter Besitz mitsamt der Farm zugesprochen. Einen Tag, bevor McBains Ehefrau Jill, an der Farm ankommt, werden McBain und seine drei Kinder von dem Killer Frank erschossen. Jill, die ihren Mann kaum kannte, muss nun sein Erbe antreten und die Bahnstation fertig bauen. Zunächst glauben alle, dass Cheyenne der Mörder des Farmbesitzers ist, doch ein geheimnisvoller Mundharmonikaspieler, der in der Stadt auftaucht, bringt Licht in das Dunkel. Während er mit der Hilfe Cheyennes Jill hilft, den Bahnhof zu vollenden, führt ihn die Suche nach dem wahren Mörder in seine eigene Vergangenheit.

Tonino Delli Colli | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat