Steve McQueen

Polizei-Detective Frank Bullitt steht unter Druck. Ein Kronzeuge, der unter seiner Bewachung stand, ist niedergeschossen worden. Bei seinen Ermittlungen macht Bullitt eine brisante Entdeckung... Jetzt steht Bullitt selbst auf der Abschussliste der Verbrecherorganisation und ihm bleiben nur 24 Stunden Zeit, die Killer zu entlarven.

Starbesetzter Kriegsfilm, u.a. Gina Lollobrigida in ihrer ersten Hollywood-Rolle, der im Birma des Zweiten Weltkrieges spielt. Frank Sinatra forderte den Regisseur auf, dem Newcomer eine Chance zu geben. John Sturges tat das und brachte Sinatras jungen Filmpartner sehr vorteilhaft ins Bild. Steve McQueen nutzte die Gelegenheit und machte die Filmwelt mit dieser seiner ersten großen Kinoproduktion auf sich aufmerksam. McQueen spielt Bill Ringa, einen O.S.S.-Kämpfer, der dem Feind im Burma des Zweiten Weltkriegs das Leben schwer macht. Sinatra übernimmt die Rolle des Captain Tom Reynolds – er führt die Guerilla-Kämpfer an und könnte dafür vors Kriegsgericht kommen. Zu den vielen großen Namen in “Wenn das Blut” kocht gehören auch Charles Bronson, Peter Lawford und Gina Lollobrigida in ihrer ersten Hollywood-Rolle.

In einer Kleinstadt in Pennsylvania landet ein Meteorit, der ein schleimiges Wesen beinhaltet, das nach und nach die Stadtbewohner durcheinander bringt und deren Leben bedroht. Die zwei Teenager Jane und Steve sind die ersten, die den „Blob“ entdecken. Doch nichts scheint dieses mysteriöse, schleimige Wesen stoppen zu können.

Die Abenteuer von Ralph "Papa" Thorson der sein Geld als Jäger von Kautionsflüchtlingen verdient. Der Job verlangt von ihm manchmal auch noch das Letzte ab und Papa stellt sein Leben in Frage, als ihm ein Killer nach dem Leben trachtet.

Nach einem besonders dreisten Bankraub gerät der erfolgreiche Geschäftsmann Thomas Crown ins Visier der ermittelnden Versicherungsagentin Vicky Anderson. Davon überzeugt, dass er der Kopf hinter dem Überfall ist, beginnt sie ihn zu überwachen und sich ihm auch privat zu nähern. Obwohl Crown ziemlich schnell hinter Vickys Absicht kommt, ihm in einem unbedarften Moment ein Schuldeingeständnis zu entlocken, ist er nur allzugern bereit, sich auf ein Katz-und-Maus-Spiel mit der attraktiven jungen Dame einzulassen.

Eine Episode aus "Alfred Hitchcock präsentiert" nach einer Kurzgeschichte von Roald Dahl mit Steve McQueen und Peter Lorre in den Hauptrollen.

Der Spielfilm mit Charakter einer Dokumentation beschränkt sich mit Ausnahme einiger Rückblenden auf das (fiktive) Rennen des Jahres 1970, für das Szenen des echten Rennens verwendet wurden. Er handelt von der Rivalität zwischen dem US-amerikanischen Rennfahrer Michael Delaney auf einem Porsche 917, der im Jahr zuvor einen Rennunfall verursachte, bei dem sein Freund und Rennfahrerkollege Piero Belgetti tödlich verunglückte, und seinem deutschen Rivalen Erich Stahler, auf Ferrari 512S, die sich auf der Rennstrecke von Le Mans ein erbittertes Duell liefern. Delaney ist traumatisiert, seine Gefühle befinden sich im Widerstreit zwischen Schuldempfinden und sportlichem Ehrgeiz, trotzdem startet er erneut in Le Mans.

Wanted: Dead or Alive

— Wanted: Dead or Alive

Josh Randall ist kein typischer raubeiniger Kopfgeldjäger im Wilden Westen. Er ist ein vollendeter Gentleman, der immer die Hälfte (und manchmal auch alles) seines wohlverdienten Geldes aus Nächstenliebe an die Armen abgibt. Er ist kein Mann der vielen Worte, und - ganz anders als die anderen Kopfgeldjäger - trägt er weder Flinte noch Gewehr, sondern eine 1892 Winchester Pistole...

Das Leben eines erfolgreichen New Yorker Mittdreißigers wird von Sex bestimmt, doch als seine exzentrische Schwester unverhofft bei ihm einzieht, beginnt seine Fassade zu bröckeln.

Der britische Regisseur Steve McQueen liefert eine unerbittliche Innenansicht über das Hochsicherheitsgefängnis Long Kesh in Nordirland im Jahre 1981.

Der smarte New Yorker Geschäftsmann in den Dreißigern erobert mit seinem charmanten Auftreten mühelos die Frauen und wird als erfolgreicher Werbefachmann von seinen Kollegen geschätzt. Doch hinter der eleganten Fassade wird Brandon von seinem Verlangen nach sexueller Befriedigung bestimmt, die er trotz ausufernder Eskapaden nie empfindet. Dieser Sog von Verlangen und Frustration wird plötzlich unterbrochen, als Brandon unerwarteten Besuch von seiner Schwester bekommt. Die psychisch labile Sissy sucht in ihrem Bruder familiäre Unterstützung. Doch Brandon, unfähig, Nähe und Intimität zuzulassen, ist mit der Situation völlig überfordert. Als sich Sissy mit seinem Chef einlässt, droht Brandon die Kontrolle über sein Doppelleben zu verlieren.

Solomon Northup ist ein freier Afro-Amerikaner, der in New York als freier Tischler arbeitet. Seine wahre Leidenschaft ist allerdings die Musik, und als zwei vorgebliche Zirkus-Betreiber ihn in Washington DC als Musiker engagieren wollen, wirft er seine Bedenken über Bord. Wenig später findet sich Salomon seiner Identität beraubt in Louisiana wieder, wo er als Sklave arbeiten muss. Sollte er je seinen wahren Namen und seinen Status als freier Mann erwähnen, so sagten sie ihm, werde er sterben. In den folgenden 12 Jahren wechselt er mehrmals den Besitzer, und damit auch oft die Beschäftigung und die Art, wie er behandelt wird. Hoffnung blüht erst auf, als er auf der Plantage von Edwin Epps den weißen Tischler Samuel Bass kennenlernt. Ihm vertraut er eine Nachricht an seine Familie an, welche in New York einen befreundeten Anwalt engagiert, um Solomon nach zwölf Jahren als Sklave endlich zu befreien und nach Hause zu bringen.

Das Leben eines erfolgreichen New Yorker Mittdreißigers wird von Sex bestimmt, doch als seine exzentrische Schwester unverhofft bei ihm einzieht, beginnt seine Fassade zu bröckeln.

Der britische Regisseur Steve McQueen liefert eine unerbittliche Innenansicht über das Hochsicherheitsgefängnis Long Kesh in Nordirland im Jahre 1981.

Der smarte New Yorker Geschäftsmann in den Dreißigern erobert mit seinem charmanten Auftreten mühelos die Frauen und wird als erfolgreicher Werbefachmann von seinen Kollegen geschätzt. Doch hinter der eleganten Fassade wird Brandon von seinem Verlangen nach sexueller Befriedigung bestimmt, die er trotz ausufernder Eskapaden nie empfindet. Dieser Sog von Verlangen und Frustration wird plötzlich unterbrochen, als Brandon unerwarteten Besuch von seiner Schwester bekommt. Die psychisch labile Sissy sucht in ihrem Bruder familiäre Unterstützung. Doch Brandon, unfähig, Nähe und Intimität zuzulassen, ist mit der Situation völlig überfordert. Als sich Sissy mit seinem Chef einlässt, droht Brandon die Kontrolle über sein Doppelleben zu verlieren.