Tom Holland in "The Devil all the Time" (2020)

© Netflix

Film-Tipps
09/07/2020

Film-Highlights im September 2020 bei Netflix

Kinofilme, Originale oder Filmklassiker, die seit kurzem bei Netflix zu sehen oder demnächst zum Streamen verfügbar sind.

von Erwin Schotzger

Das ist eine Auswahl von Kino- und Film-Highlights bei Netflix im September 2020, die seit kurzem oder demnächst zu sehen sind:

 

ZUVOR IM KINO:

 

Logan Lucky (2017)

Das schräge Heist-Movie "Logan Lucky" ist ein Highlight im September, bei Filmen, die vor nicht allzu langer Zeit im Kino waren. In der Gaunerkomödie von Steven Soderbergh spielen Channing Tatum und Adam Driver ein Brüderpaar, das mit Hilfe von Daniel Craig bei einem berühmten NASCAR-Rennen die Einnahmen abstauben will. Doch alles muss minutiös geplant werden. Ob das gut geht? Wer eine unterhaltsame Action-Komödie sucht, ist hier richtig.

 

Mord im Orient-Express (2017)

Die Neuverfilmung des Krimi-Klassikers von Agatha Christie von und mit Kenneth Branagh als Hercule Poirot glänzt durch die Besetzungsliste, auf der Namen wie Penélope Cruz, Johnny Depp, Judi Dench, Willem Dafoe, Michelle Pfeiffer, Olivia Colman und Daisy Ridley aufscheinen. Doch der Film hat vor allem einen Makel: Branagh kann zwar mit Albert Finney als Hercule Poirot einigermaßen mithalten, aber einem Peter Ustinov in dieser Rolle einfach nicht das Wasser reichen.

Das wird wohl auch der wesentliche Makel der Fortsetzung "Tod auf dem Nil" sein, die am 22. Oktober 2020 in die heimischen Kinos kommt. Ab 15. September bei Netflix (UPDATE).

 

Hotel Artemis (2018)

In seinem Regiedebüt hat der Drehbuchautor Drew Pearce zwar nicht das volle Potenzial dieses Gangsterfilms ausgeschöpft, aber dennoch einen soliden Actionfilm abgeliefert. "Hotel Artemis" ist bis zum 25. September noch bei Amazon Prime Video zu sehen und macht dann ab 26. September einen fliegenden Wechsel zu Netflix (UPDATE).

 

Gänsehaut 2: Gruseliges Halloween (2018)

In der Fortsetzung der Halloween-Komödie hat Jack Black diesmal nur einen Cameo-Auftritt als Gruselautor R. L. Stine. Der erste Teil war origineller. Der zweite Film ist aber immer noch eine unterhaltsame Familienkomödie, hat aber einen Tick weniger Herz als der Vorgänger. Ab 21. September bei Netflix (UPDATE).

 

Battle of the Sexes - Gegen jede Regel (2017)

Emma Stone als Billie Jean King und Steve Carell als Bobby Riggs: Im September 1973 führte die 29-jährige King die Weltrangliste der Frauen im Tennis an. Der 55-jährige Riggs war die großspurige Nr. 1 im Herren-Tennis. Das zweite "Battle of Sexes" (der erste Schaukampf dieser Art fand im Mai des selben Jahres statt: Riggs spielte damals gegen Margaret Court und gewann) sahen damals rund 90 Mio. Menschen weltweit im Fernsehen, was immer noch als Rekord für ein Tennis-Event gilt. Ab 15. September bei Netflix (UPDATE).

 

A Beautiful Day (2018)

In "You were never really here", so der Originaltitel, macht sich Joaquin Phoenix ab 27. September als schweigsamer und selbst traumatisierter Auftragskiller auf die Suche nach einem verschleppten 13-jährigen Mädchen. Dabei gerät er in einen Sumpf aus Korruption und politischen Verschwörungen (UPDATE).

 

Lommbock (2017)

Ab 29. September ist bei Netflix die Fortsetzung des deutschen Kinofilms "Lammbock" aus dem Jahr 2001 zu sehen. Der erste Teil ist schon jetzt im Programm. In "Lommbock" treffen sich die beiden Kiffer-Freunde Stefan (Lucas Gregorowicz) und Kai (Moritz Bleibtreu) nach 15 Jahren wieder.

 

Downsizing (2018)

Aufgrund der zur Neige gehenden Ressourcen des Planeten Erde lassen sich Menschen mit Hilfe einer revolutionären Technologie auf ein Achtel ihrer Größe schrumpfen, um in einer Miniatur-Gesellschaft weniger Ressourcen zu verbrauchen. Paul Safranek (Matt Damon) und seine Frau Audrey (Kristen Wiig) wollen das auch tun, doch in letzter Minute kommen Zweifel auf. Ab 30. September ist in dieser Satire auch Christoph Waltz bei Netflix zu sehen (UPDATE).

 

NETFLIX-ORIGINALE:

 

I'm Thinking of Ending Things (2020)

Oscar-Preisträger Charlie Kaufman, bekannt für seine meisterhaften Drehbücher zu den Filmen "Vergiss mein nicht!" (2004, Originaltitel: "Eternal Sunshine of the Spotless Mind") und "Being John Malkovich" (1999), hat bei diesem mit Spannung erwarteten Netflix-Film nicht nur das Drehbuch geschrieben, sondern auch Regie geführt. Als Inspiration für den Film gilt der Bestseller „The Ending – Du wirst dich fürchten. Und du wirst nicht wissen, warum“ von Iain Reid. Im Mittelpunkt steht eine von Jessie Buckley gespielte junge Frau, die mit ihrem Freund Jake (Jesse Plemons) die Farm seiner Eltern besucht. Dort von einem Schneesturm länger als geplant festgehalten, beginnt die junge Frau alles infrage zu stellen, was sie über ihren Freund, sich selbst und die Welt zu wissen glaubt.

 

Freaks: Du bist eine von uns (2020)

Deutscher Netflix-Film, der Mystery- und Superhelden-Elemente mixt: Wendy (Cornelia Gröschel) führt ein ganz normales Vorstadt-Leben mit Ehemann, Sohn und unterfinanzierter Doppelhaushälfte. Doch dann entdeckt sie, dass in ihr übernatürliche Kräfte schlummern. Allerdings stellen sich diese Kräfte immer mehr als ein Fluch heraus, zumindest wenn Wendy nicht schnell lernt damit umzugehen. Dann entdeckt, dass es noch andere wie sie gibt. Doch sind sie nur gefährliche Freaks oder vielleicht doch so etwas wie Superhelden?

 

Geheime Anfänge (2020)

Superhelden sind auch in diesem spanischen Netflix-Krimi das bestimmende Thema: In Madrid stellt ein Serienmörder mit seinen bestialischen Morden die Szenen aus berühmten Superhelden-Comics nach. Ein pedantischer Polizeiermittler und ein Comic-Nerd jagen den Psychokiller.

 

Liebe garantiert (2020)

In dieser romantischen Komödie will Nick, gespielt von Damon Wayans Jr. (bekannt als Coach aus der Nerd-Serie "New Girl"), eine Dating-Plattform verklagen. Denn seiner Meinung nach hat sie ihm Liebe garantiert und nicht geliefert. Wie es sich für eine anständige Rom-Com gehört, entwickelt sich nicht nur die Klage zu einem heißen Fall.

 

Mignonnes (2020)

In diesem Jugendfilm beginnt sich die elfjährige Amy (Fathia Youssouf Abdillahi) für eine freigeistige Tanzgruppe in ihrer Schule zu interessieren. Damit gerät sie in Konflikt mit ihren konservativen Familientraditionen, denn ihre Familie stammt aus dem Senegal. Amy lebt erst seit kurzem mit ihrer Mutter und ihren Brüdern in Paris. Ab 9. September bei Netflix.

 

The Babysitter: Killer Queen (2020)

2017 verwandelten sich im Teenie-Slasher "The Babysitter" die feuchten Träume des zwölfjährigen Cole (Judah Lewis) in einen blutigen Albtraum. Denn die attraktiven Babysitterin Bee (Samara Weaving) entpuppte sich Anführerin einer mordenden Satanisten-Gang. Zwei Jahre später: Cole hat den Abend überlebt, aber niemand glaubt ihm seine Geschichte. Denn Bee und die Leichen ihrer Gang sind verschwunden. Nur seine Nachbarin und beste Freundin Melanie (Emily Alyn Lind) hält ihn nicht für verrückt. Ob Cole wieder ein schlechtes Händchen bei den Frauen beweist, sehen wir ab 10. September bei Netflix.

 

The Devil all the Time (2020)

"Das Handwerk des Teufels", so der deutsche Titel der Romanvorlage von Donald Ray Pollock, vereint Stars wie Tom Holland, Robert Pattinson, Bill Skarsgård, Haley Bennett, Jason Clarke und Riley Keough in einem Thriller, der jetzt schon als diesjähriger Oscar-Kandidat von Netflix gehandelt wird. Die Romanverfilmung spielt zwischen dem Zweiten Weltkrieg und dem Vietnamkrieg. Tom Holland ist der Sohn eines Kriegsveteranen, der verzweifelt versucht, seine Familie im Städtchen Knockemstiff, Ohio, vor bösen Mächten zu beschützen. Ab 16. September bei Netflix.

 

Enola Holmes (2020)

Millie Bobby Brown (bekannt als Eleven aus "Stranger Things") als die kleine Schwester des berühmten Meisterdetektivs Sherlock Holmes in der Netflix-Verfilmung des ersten Bandes der populären Jugendbuchreihe der US-Autorin Nancy Springer: Die 16-jährige Enola Holmes landet nach dem Verschwinden ihrer Mutter (Helena Bonham Carter) zunächst in der Obhut ihrer Brüder Sherlock (Henry Cavill) und Mycroft (Sam Claflin), die sie in ein Mädcheninternat stecken wollen. Doch Enola hat andere Pläne. Auf eigene Faust macht sie sich auf nach London, um ihre Mutter zu finden. Dabei wird sie in den rätselhaften Fall eines entlaufenen jungen Lords (Louis Partridge) verwickelt – und beweist dabei ein außergewöhnliches Talent als Spürnase, wie wir es bereits von ihrem berühmten Bruder kennen. Ab 23. September bei Netflix.

 

NEUE FILM-HIGHLIGHTS:

 

Ride Along (2014)

Buddy-Cop-Komödie mit Ice Cube und Kevin Hart: Der Wachmann Ben (Kevin Hart) will die Schwester des knallharten Cops James (Ice Cube) heiraten. Doch der hält Ben für ein Weichei und nimmt ihn deswegen einen Tag mit auf Polizeistreife. Doch gerade an diesem Tag wird James von zwei korrupten Kollegen verraten und in einen Waffendeal verwickelt.

 

Für Fans von Tom Hanks hat Netflix im September gleich drei neue Filme im Programm: In der wahren Geschichte "Captain Philips" (2013) spielt Hanks den titelgebenden Kapitän eines Container-Schiffes, das vor der Küste Somalias von Piraten gekapert wird. Auch "Catch Me If You Can" (2002) basiert lose auf dem Leben des Hochstaplers Frank Abagnale, der im Film von Leonardo DiCaprio gespielt wird. Hanks spielt den FBI-Ermittler Carl Hanratty, der ihm auf der Spur ist. Der dritte Film ist die Stephen-King-Verfilmung "The Green Mile" (1999): Hanks erzählt als der Gefängniswärter Paul Edgecomb rückblickend die bewegende Geschichte des unschuldig zum Tode verurteilten Afro-Amerikaners John Coffey (Michael Clarke Duncan) in den 1930er-Jahren.

Apropos Filme, die auf wahren Begebenheiten beruhen: Die großartige Action-Komödie "Pain & Gain" (2013) ist bei Netflix wieder im Programm. Kaum zu glauben, dass diese absurde Geschichte tatsächlich so ähnlich passiert ist.

 

 

Superfly (2018)

Die Handlung der stylischen Neuverfilmung des gleichnamigen Blaxploitation-Klassikers wurde von Harlem nach Atlanta verlegt. Auf der Reise ist allerdings die kultige Relevanz des Originals gänzlich abhanden gekommen. Das Remake rund um den Drogendealer Youngblood Priest (Trevor Jackson) wirkt wie ein überlanges Musikvideo.

 

Teenage Mutant Ninja Turtles (2014)

In der Real-Verfilmung der kultigen Comic-Serie spielt Megan Fox die Hauptrolle der April O’Neil. Die ehrgeizige Reporterin kommt in New York der Verschwörung des Bösewichts Shredder auf die Schliche und damit in Schwierigkeiten. Doch die vier pizzaliebenden Ninja-Brüder Leonardo, Michelangelo, Donatello und Raphael eilen ihr zu Hilfe. Auch der zweite Teil "Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows" (2016) ist nun bei Netflix im Programm.

 

Außerdem neu im September bei Netflix:

Der Kultfilm "Fear and Loathing in Las Vegas" (1998) von Terry Gilliam, die Komödien "Das erstaunliche Leben des Walter Mitty" (2013) von und mit Ben Stiller sowie "Daddy's Home 2" mit Mel Gibson und John Lithgow (ab 19. September), der Alien-Invasion-Film "Ender's Game – Das große Spiel" (2013) mit Asa Butterfield ("Sex Education") und Harrison Ford, die Brachialkomödie "A Million Ways to Die in the West" (2014) mit Seth MacFarlane, der Horrorfilm "Boogeyman – Der schwarze Mann" (2005) und die Actionfilme "The Transporter" (2002) mit Jason Statham, "Lock Up" (1989) mit Sylvester Stallone und "The A-Team – Der Film" (2010) mit Liam Neeson.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.